Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nacktbilder von iPhone-Nutzern im Internet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nacktbilder von iPhone-Nutzern im Internet

10.05.2010, 12:05 Uhr

Nacktbilder von iPhone-Nutzern im Internet. Tausende Nacktbilder von iPhone-Nutzern sind Hackern in die Hände gefallen (Foto: imago/Montage)

Tausende Nacktbilder von iPhone-Nutzern sind Hackern in die Hände gefallen. (Foto: imago/Montage)

Hacker haben tausende privater Fotos von iPhone-Nutzern, die die Zusatzsoftware "Quip" nutzten, abgefangen und ins Internet gestellt. Darunter auch zahlreiche Nacktbilder. Dies berichtet das australische Online-Magazin "news.com.au". Nun wurde bekannt, dass auch deutsche Nutzer betroffen sind. Pikanterweise schafften es die Hacker zudem die Bilder mittels Facebook mit persönlichen Daten der Betroffenen zu kombinieren. Wir zeigen wie Betroffene reagieren sollten.

Schuld an der Panne ist eine Sicherheitslücke auf dem Server des US-Fotodienstes Addy Mobile. Dessen iPhone-App Quip ermöglicht es kostenlos Bilder per MMS zu versenden. Dazu werden die Daten nicht, wie sonst üblich, über das Mobilfunknetz übertragen. Stattdessen speichert Addy Mobile die Bilder im Internet. Der Empfänger erhält anschließend statt der MMS einen Download-Link per SMS. Durch mangelnde Sicherheitsvorkehrungen am Server gelang es Hackern jedoch, über 1200 Bilder "abzufangen" und anschließend ins Internet zu stellen. Besonders peinlich: Durch die Verlinkung der Profilseiten auf Facebook sind neben den Bildern selbst oft auch Klarnamen, E-Mail-Konten und Adressdaten sichtbar.

Schwierige Löschung der Bilder

"Wir werden das System solange ausgeschaltet lassen bis wir entsprechende Sicherheit für die über Quip verbreiteten Dateien haben", versicherte Firmengründer Ish Harshawat. Dennoch befinden sich laut "news.com.au" diverse Nacktbilder, die vom dem Herunterfahren des unsicheren Servers runtergeladen wurden, noch im Umlauf. Betroffene sollten daher auch vorläufig persönliche Details von ihrem Facebook-Profil entfernen. Das Löschen der unerwünschten Fotos gestaltet sich unter Umständen deutlich schwieriger. Dazu müssen die Abgebildeten den Inhaber der Webseite, auf dem die Bilder liegen, kontaktieren. Die entsprechenden Kontaktdaten befinden sich im Impressum der Seite. Wenn der Betreiber ermittelt ist, können Betroffene unter Berufung auf die Rechte am eigenen Bild (§ 22 KUG) die sofortige Löschung fordern. Zusätzlich sollten sie darum bitten, die kritischen Inhalte aus dem Cache von Suchmaschinen zu entfernen.

Quip aus App-Store entfernt

Damit keine weiteren Bilder in die Hände der Hacker fallen, hat Addy Mobile seinen Fotodienst bis auf Weiteres eingestellt. Für das amerikanische Unternehmen ist der Vertrauensverlust nicht ganz unproblematisch. Apple hat die Quip-Applikation als Reaktion auf die Sicherheitslücke bereits aus seinem App-Store entfernt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal