Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Handy-Reparatur: Flüssigkeiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handy-Reparatur: Flüssigkeiten

Was zunächst witzig klingt, ist gar nicht so selten: Ins Klo gefallene Handys sind der häufigste Schaden, mit dem Reparaturdienste konfrontiert werden. Noch schlimmer (zumindest chemisch gesehen) sind klebrige Flüssigkeiten wie Cola oder Bier. Hier bringt in der Regel auch die Gewährleistung nichts! Viele Hersteller haben Sensoren im Handy angebracht, die einen Flüssigkeitseinbruch bemerken. Manchmal bringt aber auch einfach hohe Luftfeuchtigkeit - beim Sport beispielsweise - ein Handy aus der Fassung. In diesem Fall sollten Sie zunächst versuchen, das Handy regulär zurückzugeben, und auf Kulanz hoffen. In allen Fällen gilt jedoch: Zuallererst den Akku entfernen, um die Bauteile von elektrischer Spannung zu befreien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017