Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Roaming: Telefonieren im EU-Ausland wird billiger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Telefonieren im EU-Ausland wird billiger

29.06.2010, 08:50 Uhr | t-online.de mit Material von dpa, dpa, t-online.de

Roaming: Telefonieren im EU-Ausland wird billiger. Das Telefonieren innerhalb der EU wird billiger. (Foto: dpa)

Pünktlich zur Ferienzeit sinken die Preise für das Telefonieren mit dem Handy innerhalb der Europäischen Union. Wer vom 1. Juli an mit seinem deutschen Mobiltelefon in einem anderen Land in Europa telefoniert, zahlt weniger als bisher: Abgehende Anrufe dürfen noch maximal 39 Cent je Minute kosten, eingehende 15 Cent - plus Mehrwertsteuer. Das sehen die neuen Regeln der EU-Kommission vor, die von diesem Donnerstag an gelten. Was Sie beim Telefonieren im Ausland beachten sollten, erfahren Sie in der Klick-Show.

Mobiles Surfen wird billiger

Schluss ist auch mit der Kostenfalle Internet: Wer auf Reisen via Handy im Web surft, dem droht keine böse Überraschung mehr. Vom 1. Juli an gilt für das mobile Internet eine automatische und gesetzliche Kostenobergrenze von 50 Euro pro Monat netto, inklusive Mehrwertsteuer also maximal 59,50 Euro. Zudem sinkt der Preis pro Megabyte, den Anbieter untereinander berechnen dürfen, von einem Euro auf 80 Cent. Betreiber müssen die Verbraucher warnen, wenn diese sich dem Limit nähern - per SMS oder Email. Bestätigt der Nutzer nicht ausdrücklich, dass er weiter online bleiben will, bricht die Verbindung ab, sobald die 50 Euro erreicht sind. Auf Wunsch können Nutzer eine niedrigere oder höhere Obergrenzen pro Monat vereinbaren.

Handy-Rechnung über 46.000 Euro

Einen Fall wie 2009 soll es nicht mehr geben: Im vergangenen Jahr erhielt ein Franzose, dessen Handy sich in Grenznähe in das belgische Netz einwählte, eine astronomische Handy-Rechnung über 46.000 Euro, Die neuen Preise sind gut 70 Prozent niedriger als noch im Jahr 2005. Damals begann die EU gegen die sogenannten Roaming-Gebühren vorzugehen, 2007 wurden die Kosten erstmals EU-weit gesenkt.

Keine Änderung bei SMS

Roaming-Gebühren fallen für Gespräche an, die ein Handy-Besitzer außerhalb des eigenen Netzes im Ausland tätigt oder annimmt. Seit vergangenem Jahr gilt auch für Kurznachrichten (SMS ) ein Limit - ihr Preis bleibt in diesem Jahr aber unverändert bei 11 Cent pro Nachricht. Das Gesetz gilt zunächst für zwei Jahre (bis Juni 2012), wird aber voraussichtlich verlängert werden.

Übersicht Preislimits für Handydienste

bis 30.6.2010

ab 1.7.2010

Handytelefonate innerhalb der EU

43 Cent pro min.

39 Cent pro min.

Eingehende Gespräche aus dem EU-Ausland

19 Cent pro min.

15 Cent pro min.

SMS ins/aus dem EU-Ausland

11 Cent pro min.

11 Cent pro min.

Daten-Roaming

100 Cent pro MB

80 Cent pro MB

Alle Preise zzgl. Mehrwertssteuer von derzeit 19 Prozent

7 Tage gratis testen: SMS- & MMS-Dienste direkt aufs Handy - auch zur WM!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal