Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handys von 20 bis 100 Euro: Die besten Modelle von Nokia, Samsung & Co.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstige Handys geizen nicht mit Leistung

28.06.2010, 09:16 Uhr | SSP, t-online.de

300, 500 oder gar 700 Euro für ein neues Handy berappen? Das muss nicht sein, denn selbst in der untersten Preisklasse von 20 bis 100 Euro bieten Nokia, Samsung, Sony Ericsson & Co. gleich mehrere gelungene Modelle. Dabei handelt es sich keineswegs um veraltete Einfachst-Handys, die man am liebsten vor den Blicken anderer versteckt. Im Gegenteil: Schicke Designhandys sind ebenso dabei wie SMS-Künstler, robuste Outdoor-Handys und Langläufer mit Top-Akku. Wir zeigen in unserer Foto-Show die Top-10-Handys zwischen 20 und 100 Euro.

Der günstige Preis eines Handys resultiert meist aus einer spartanischen Ausstattung. Funktionen wie WLAN und UMTS für das schnelle mobile Internet oder GPS bleiben fast ausnahmslos den teureren Geräten vorbehalten. Vereinzelt fehlt sogar eine Kamera. Dagegen ist zum Beispiel Bluetooth für die kabellose Kommunikation mit einer Freisprechsprechanlage praktisch Standard. Entsprechend konzentrieren sich die meisten Modelle auf die Pflichtübungen SMS und Telefonieren. Doch bereits hier gibt es große Unterschiede. Viele Einfachhandys verfügen nur über die so genannte Dualband-Technologie. Das bedeutet, dass sie nur auf zwei Frequenzbändern (900 MHz und 1800 MHz) senden und empfangen. Für Deutschland und das europäische Ausland ist das ausreichend. Wer aber etwa auch in den USA immer erreichbar sein will, der sollte eher zu einem Gerät mit Triband- oder Quadband-Technologie greifen. Musterknabe ist hier das Nokia 2730 Classic: Für knapp 80 Euro gibt's sogar den Datenturbo UMTS.

Touchscreen oder QWERTZ-Tastatur?

In der Disziplin SMS sticht das LG GW300 hervor. Für rund 80 Euro erhält der Käufer eine vollständige QWERTZ-Tastatur im Stil eines Blackberry. Beim Samsung GT S3650 Corby und dem LG KP500 Cookie kommt sogar ein Touchscreen zum Einsatz, wie er sonst nur bei teureren Modellen üblich ist.

MP3 hören und fotografieren

Ausgewiesene Foto-, Video- und Musikkünstler finden sich sicher eher in den oberen Preisklassen, doch auch einige besonders günstige Handys haben hier einiges zu bieten. So eignen sich Nokia 5130 XpressMusic und Nokia 2730 Classic durchaus als MP3-Player-Ersatz. Beide Geräte unterstützen Speicherkarten, und dank 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse lässt sich ein hochwertiger Kopfhörer anschließen. Ebenfalls ein Musikspezialist: Das Sony Ericsson W205 für knapp 60 Euro. Im Bereich Fotografie tut sich besonders das LG KP500 Cookie mit seiner 3,2-Megapixelkamera hervor. Bei der Bildqualität sollte man in dieser Preisklasse allerdings nicht allzu viel erwarten.

Robuste Handys, lange Akkulaufzeit

Zählen eher Langlebigkeit und Verarbeitungsqualität, heißt es genau hinsehen, denn in der Preisklasse unter 100 Euro wird besonders viel Plastik verbaut. Das wirkt mitunter billig und macht die Handys anfällig für Kratzer. Eine rühmliche Ausnahme ist das rund 40 Euro teure Samsung E1130. Das waschechte Outdoorhandy zeichnet sich durch besondere Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Spritzwasser aus und ist mit einer Taschenlampenfunktion ausgerüstet. Eine Kamera fehlt, doch dafür hält der Akku des Samsung E1130 bis zu 10 Stunden Dauergespräch durch.

Handy für 20 Euro

Alles noch zu teuer? Dann sollten Sie einen Blick auf das Simvalley MOBILE X-80 Pico werfen. Mit etwa 20 Euro ist das scheckkartengroße Gerät derzeit wohl das günstigste Mobiltelefon auf dem deutschen Markt. Dafür muss man freilich auch auf sämtliche Extras wie etwa einen Vibrationsalarm verzichten. Lediglich ein Wecker ist an Bord.

Fazit

Vom Einfachsthandy bis hin zum (fast) vollwertigen Smartphone: Auch in der Preiskategorie unter 100 Euro gibt es eine große Modellvielfalt. Unsere zehn Empfehlungen finden Sie in unserer Fotoshow. Darüber hinaus lohnt sich ein Blick auf aktuell heruntergesetzte Auslaufmodelle - auch hier gibt es das ein oder andere Schnäppchen für weniger als 100 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal