Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stau-Warner für Handys im Vergleich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das Handy als Stauwarner

06.08.2010, 09:54 Uhr | t-online.de, t-online.de

Stau-Warner für Handys im Vergleich. Ohne Stau in den Urlaub - das Handy macht es möglich. (Foto: dpa)

Das Handy kann Ihnen dabei helfen, jeden Stau zu umfahren. Dazu benötigen Sie nicht einmal ein sündhaft teures Smartphone, selbst ältere Geräte können Sie noch zuverlässig um viele Blechlawinen herumlotsen. Gleich mehrere Angebote versprechen, Sie über das Handy mit aktuellen Stauinformationen zu versorgen. Bei der Auswahl kommt es vor allem auf persönliche Vorlieben an: Sollen die Auskünfte besonders detailliert sein, reicht eine knappe SMS oder sollen die Informationen gleich in die Navi-Funktion des Handys einfließen? Wir verraten, worauf Sie achten sollten. Denn wer nicht aufpasst, landet trotzdem im Stau – oder erlebt eine böse Überraschung beim Öffnen der nächsten Handy-Rechnung.

Infos satt: Verkehrsinformationen am Telefon

Vor allem zur Hauptreisezeit lohnt sich der Anruf bei einer Telefon-Hotline. Der ADAC bietet unter der Kurzwahl 22 4 11 eine "persönliche Mobilitätsberatung". Dazu gehört etwa eine Verkehrsprognose oder Tipps zur besten Route und zur optimalen Reisezeit. Dank der Kooperation mit ausländischen Partnerdiensten stehen auch Verkehrsmeldungen aus anderen Ländern zur Verfügung. Dieser Service hat allerdings seinen Preis: 1,10 Euro kostet die Mobilitätsberatung - zusätzlich zu den Verbindungskosten. Die können vor allem im Ausland und bei einer längeren Beratung recht happig werden. Ein weiterer Nachteil der Telefon-Hotline: Sie kann nicht mit Sicherheit vorhersagen, wie sich die Verkehrslage auf der Route entwickeln wird.

Auch auf unterwegs auf dem Laufenden mit SMS-Infodiensten

Für aktuellere Informationen gibt es gleich mehrere SMS-Infodienste. Für Handy-Besitzer ohne Datenflatrate sind sie oft die günstigste Lösung. Diese informieren über die Verkehrslage auf einer bestimmten Autobahn oder in einem bestimmten Bundesland. Bei Anbietern wie StauSMS.de funktioniert das sogar automatisch. Der Nutzer muss nur angeben, zu welcher Zeit er die Staumeldung erhalten will. Auch der ADAC bietet einen solchen SMS-Dienst für deutsche Autobahnen. Bei anderen Anbietern muss der Fahrer den Service jedoch während der Fahrt immer wieder anfordern. Ohne Beifahrer ist das nur mit einem Stopp am nächsten Rasthof möglich. Ein weiterer Nachteil der SMS-Infodienste: Sie bieten keine Informationen über Strecken im Ausland.

Günstig im Inland: WAP-Portale

Diese Einschränkung gilt auch für so genannte WAP-Portale. Dabei handelt es sich um Webseiten, die für die Nutzung auf Handys optimiert sind. Auch hier muss sich der Fahrer selbst auf dem Laufenden halten. Der Vorteil: Im Inland sind die Portale für Handy-Besitzer mit einer Datenflatrate kostenlos, im Ausland sind sie in der Regel sogar günstiger als SMS-Infodienste. Vorraussetzung ist allerdings ein WAP-fähiges Handy. Einen Vergleich von fünf unterschiedlichen Anbietern finden Sie in unserer Fotoshow.

Qual der Wahl: Apps für iPhone und Android

Besitzer eines iPhones oder eines Smartphones mit Android-Betriebssystem können auf zahlreiche Apps mit Verkehrsinformationen zurückgreifen. Das ist meist komfortabler als WAP-Seiten. Doch auch hier muss der Fahrer anhalten, wenn er sich informieren will, ohne einen Strafzettel zu riskieren. Die Palette der Apps reicht von Gratis-Angeboten wie Stau Mobil bis zum 15 Euro teuren ADAC Maps. Manche Navigations-Apps bieten ebenfalls Staumeldungen – und beziehen diese sogar in ihre Routenberechnung mit ein. Das bietet für den Fahrer natürlich den größten Komfort, kostet jedoch auch dem entsprechend mehr. Bei Navigon etwa kostet das entsprechende Feature 20 Euro Aufpreis. Zu den Kosten für die Software kommen auch hier noch die Gebühren für die Datenübertragung – solche Lösungen sind daher vor allem für Menschen mit Datenflatrate geeignet.

Fazit

Für Urlauber, die zur Hauptreisezeit fahren, können sich die 1,10 Euro für eine persönliche Mobilitätsberatung durchaus lohnen, insbesondere weil der Dienst auch Informationen für die Verkehrslage auf ausländischen Routen bietet. SMS-Infodienste und WAP-Portale bieten zwar nur Informationen über deutsche Autobahnen, sorgen jedoch auch während der Fahrt noch für aktuelle Informationen. Dabei sind die SMS-Dienste für Menschen ohne Datenflatrate empfehlenswert, für alle anderen sind WAP-Portale die richtige Lösung. Wer mehr Komfort will und ein entsprechendes Smartphone besitzt, sollte sich die Apps für Android und iPhone einmal genauer ansehen. Für Vielfahrer lohnt sich der Kauf einer Navigationslösung, die die aktuelle Verkehrslage gleich in die Routenplanung einbezieht.

7 Tage gratis testen: SMS- & MMS-Dienste direkt aufs Handy!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal