Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphone-Beratung: Geräte-Kauf leicht gemacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das richtige Smartphone für jeden Zweck

24.08.2010, 16:48 Uhr | JHO, t-online.de

Smartphone-Beratung: Geräte-Kauf leicht gemacht. Smartphones (Montage: t-online.de)

Smartphones (Montage: t-online.de)

Smartphones - so heißen die neuen Stars unter den Technikspielzeugen. Samsung, Apple, Nokia & Co. reiben sich die Hände angesichts immer neuer Absatzrekorde. Keine Überraschung, denn die mobilen Flundern mit ihren großen Displays vereinen gleich mehrere Geräte in einem: Smartphones ersetzen MP3-Player, Digitalkamera, mobile Spielekonsole und sogar das Navigationsgerät. Auch E-Mails verschicken und im Internet surfen gehören zu ihren Stärken. Nebenbei kann man mit ihnen auch ganz gewöhnlich telefonieren. Doch Ausstattung und Leistung der Modelle unterscheiden sich zum Teil enorm. Mit unserer Smartphone-Kaufberatung finden Sie das richtige Gerät für jeden Zweck. Unsere Foto-Shows zeigt die besten Smartphones ab 150 Euro.

Der harte Wettbewerb zwischen den Herstellern hat dazu geführt, dass der Smartphone-Käufer immer mehr für sein Geld bekommt. Sieht man von stark abgespeckten Einstiegsmodellen ab, gibt es gute Smartphones heute schon ab etwa 150 Euro. Das ist zwar immer noch deutlich mehr als ein einfaches Handy kostet, doch dafür erweisen sich die meisten Smartphones dank größerer Bildschirme, mächtiger Software und leistungsstarker Hardware als wesentlich vielseitiger. GPRS, UMTS und WLAN für schnelle Datenverbindungen sowie ein gut funktionierender Touchscreen gehören mittlerweile auch in der günstigen Smartphone-Klasse zum Standard. Die Unterschiede zu den Oberklasse-Geräten liegen im Detail. So surft man mit einigen Geräten trotz WLAN und UMTS noch relativ langsam im Netz. Schuld sind meist die lahmen Browser, die nicht an die Geschwindigkeiten der Oberklasse-Geräte rankommen. Auch rechenintensive Anwendungen wie grafisch aufwändige Spiele oder Office-Anwendungen laufen auf einem günstigen Smartphone meist langsamer ab, da in diesen Geräten in der Regel schwächere Prozessoren zum Einsatz kommen.

Günstige Smartphones

Bei einem preiswerteren Modell müssen Sie zudem mit einem kleineren Display und einer niedrigeren Displayauflösung auskommen. Vor allem Videos und Bilder wirken nicht so klar wie auf hochauflösenden Displays, Texte auf Internetseiten lassen sich schwerer lesen. Wer mit seinem Smartphone aber nur gelegentlich im Internet surfen, seine E-Mails abrufen und ein paar Termine mit dem integrierten Organizer verwalten will, fährt mit einem Günstig-Smartphone am besten. MP3-Player und Megapixel-Kamera für ein paar Schnappschüsse sind natürlich auch immer an Bord. Das Acer be TouchE110 etwa gehört mit 150 Euro zu den günstigsten Smartphones auf dem Markt und glänzt mit dem leicht bedienbaren Google-Bertriebssystem Android. Auch das Nokia 5800 Xpress Music gehört immer noch zu den Top-Smartphones in der Einsteiger-Klasse. In unserer Foto-Show finden Sie die besten Einsteiger-Smartphones mit Multimedia-Spaß ab 150 Euro.

Das leisten Spitzen-Smartphones

Angesichts der breiten Palette günstiger und gut ausgestatter Smartphones ist die Frage erlaubt, ob der Kauf eines Highend-Smartphones zu Preisen jenseits der 450 Euro sinnvoll ist. Durchaus, denn die Top-Modelle unter den Smartphones können eine Reihe anderer Gadgets von der Digitalkamera bis zum Navigationsgerät praktisch überflüssig machen. GPS und eine Fotofunktion mit Fünf-Megapixel-Sensor gehören bei solchen Smartphones zum Standard. Ihre Rechenpower ermöglicht dank Gigahertz-Prozessoren sogar das spielen flotter 3D-Games. Zudem surft man mit Oberklasse-Smartphones meist mit maximaler Geschwindigkeit im Internet, eine WLAN- bzw. UMTS-Verbindung vorausgesetzt.

Smartphone-Displaygröße und Displayauflösung

Die hochauflösenden Displays messen bis zu vier Zoll (11 cm) in der Diagonale bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixel. Das Display des Apples iPhone 4 erreicht sogar 960x640 Pixel - einzelne Punkte lassen sich gar nicht mehr ausmachen. Ein Top-Display bringt einen enormen Komfortgewinn. Fotos, Videos und auch Webseiten stellen die Smartphone-Boliden wesentlich detailreicher dar als ihre günstigen Brüder. Die Fotofunktion mit fünf Megapixeln und mehr kann locker mit modernen Kompaktkameras mithalten. Oft ist sogar ein Blitz integriert. Weiterer Pluspunkt: Die Geräte können nach Belieben mit zusätzlichen Apps wie etwa Spielen, diversen Service-Programmen oder sogar Navigations-Anwendungen bestückt werden. Bei Günstig-Smartphones geht das oft nicht. Wer also keine Kompromisse eingehen will, kommt an einem leistungsstarken Highend-Smartphone nicht vorbei. Neben dem aktuellen iPhone 4 oder auch dem Smartphone-Flaggschiff Samsung Galaxy S finden Sie in unserer Foto-Show weitere Top-Smartphones ab 450 Euro.

Business-Smartphones - die Kommunikations-Profis

Multimedia-Qualitäten rücken bei Business-Smartphones in den Hintergrund. Die Kommunikationsfähigkeiten sind dafür umso wichtiger. Schließlich müssen Geschäftsleute schnell und professionell auf Mails reagieren. Hier reicht schon lange kein einfacher E-Mail-Client über einen POP3- oder IMAP-Account. Mittlerweile gehört die sofortige Weiterleitung ins Postfach auf dem Handy zum Standard. Drei Systeme haben sich bei den Push-Mails durchgesetzt: Zum einen das in vielen Varianten verfügbare System von RIM, das auf Blackberry-Smartphones vorzufinden ist. Noch universeller ist der Push-Dienst "Exchange Active Sync" von Microsoft, der leicht in die bestehende Infrastruktur von Unternehmen eingebunden werden kann. Und auch das Nokia-Betriebssystem Symbian mischt im Business-Bereich mit.

Smartphones mit starkem Akku

Neben den Kommunikations-Fähigkeiten legen Geschäftsleute großen Wert auf eine hohe Akkuleistung des Smartphones. Schließlich darf ein Akku bei intensiver Nutzung von Business-Anwendungen wie Mail, Organisation von Kontakten, Terminen, Aufgaben und Notizen sowie Office nicht in die Knie gehen. Denn auf Geschäftsreisen ist die rettende Steckdose meist weit entfernt.

Smartphones mit Qwertz-Tastatur

Viele Business-Anwender schwören bei einem Smartphone außerdem auf eine praktische Qwertz-Tastatur. Nichtsdestotrotz steigen immer mehr Profi-Anwender auf reine Touchscreen-Handys wie etwa das iPhone um. Zurzeit gibt aber noch Blackberrry mit seinem Bold 9700 den Ton bei den Business-Geräten an. Klicken Sie sich durch unsere Foto-Show Business-Smartphones für Büro und Alltag.

Noch nicht sicher, welches Smartphone das richtige für Sie ist? Dann lohnt sich vielleicht ein Blick auf unsere Übersicht:

Übersicht der Smartphone-Kategorien

Smartphone-Arten

Pro

Contra

Aktuelle Geräte

Einsteiger-Smartphones

(ab etwa 150 Euro)

- günstiger Preis

- vollwertiger Touchsceen oder Qwertz-Tastatur

- Einfaches Surfen möglich (über UMTS, WLAN, GPRS)

- Multimediaeigenschaften (Foto, Video, MP3)

- Alternative zu Highend-Smartphones

- (Relativ) geringe Display-Auflösung

- langsame Prozessoren

- Schwerfällig bei leistungsintensiven

Anwendungen (Spiele, Office-Anwendungen)

- eingeschränkter Business-Einsatz

(nicht auf Microsoft-Push-Dienste ausgelegt)

- oft keine Anbindung an App Stores


- Acer be TouchE110 - Perfektes Einsteiger-Smartphone mit dem Google-Betriebsysstem Android, einer 3,2 Megapixel-Kamera, HSUPA und WLAN. Preis: etwa 150 Euro. Mehr Infos im Datenblatt.

- Samsung S5620 Monte - Dieses Smartphone besticht durch sein edles Gehäuse und seinen drei Zoll großen Touchscreen. Außerdem verfügt das Gerät über eine 3,2-Megapixel-Kamera sowie diverse Widgets. Preis ab 180 Euro. Mehr Infos im Datenblatt.

- Nokia Xpress Music - Zwar nicht mehr taufrisch, aber immer noch topp. Dieses Smartphone hat alles, was ein Gerät dieser Klassen haben sollte: Großer Speicher, komfortable Bedienung, WLAN und HSDPA und tolle Mulitimedia-Eigenschaften. Und das für etwa 180 Euro. Mehr Infos im Datenblatt.

Klicken Sie sich auch durch unsere Foto-Show mit den besten Einsteiger-Smartphones.

Highend-Smartphones


(ab 450 Euro)

- hochauflösendes Display (300 dpi und mehr)

- großes Display bis zu vier Zoll
- oft integriertes Navigationssystem

- Mind. 5-Megapixel-Kamera (oft mit Blitz)

- schnelles Surfen / Arbeiten

(bis zu 1 Gigahertz-Prozessoren)

- exzellente Multimedia-Fähigkeiten

(HD-Aufnahme/-Wiedergabe)

- Erweiterbar durch Apps

- meist viel Speicherplatz (16 GB und mehr

- sehr teurer

- Sperrig bei großen 4 Zoll Displays

- Leistung oft auf Kosten der Akkulaufzei


- Samsung Galaxy S - Das koreanische Smartphone-Flaggschiff punktet mit einem vier Zoll großen Super-AMOLED-Display und dem Google-Betriebssystem Android. Außerdem verfügt es Gratis-Navigation über Google-Maps.Das Smartphone gibt es ab 450 Euro. Mehr Infos im Datenblatt.

- HTC Desire - Das erfolgreiche Smartphone-Aushängeschild von HTC besitzt ein hochauflösendes Display mit 480 X 800 Pixeln, einen riesigen Arbeitsspeicher sowie einen 1-Gigahertz-Prozessor zum rasanten Surfen. Preis ab 470 Euro. Mehr im Datenblatt.

- iPhone 4 - Das Maß aller Dinge im Smartphone-Bereich ist wohl zurzeit das neue Apple-Handy. Der Mulitimedia-Protz besitzt ein hochauflösendes Display mit 960 x 640 Bildpunkten, filmt in HD-Qualität, hat einen riesigen 32 Gigabyte Speicher. Das iPhone 4 ist ohne Vertrag mit 32 Gigabyte nicht unter 1.000 Euro zu haben. Mehr im Datenblatt.

Klicken Sie sich auch durch unsere Foto-Show mit den besten Highend-Smartphones.

Business-Smartphones


- Perfekt auf Business-Anwender abgestimmt

(Push-Email-Dienste, Office-Anwendungen)

- meist hohe Akkulaufzeit
- meist praktische Qwertz-Tastatur

- eingeschränkte Multimedia-Eigenschaften

- oft kleine Displays

- oft fehlender Touchscreen

- Blackberry Bold 9700 - perfekt für den stressigen Geschäftsalltag. Der Akku macht im Dauereinsatz erst nach acht Stunden schlapp und die Bedienung ist kinderleicht, dank der gewohnt übersichtlichen Menüführung bei Blackberry-Smartphones. Preis: ab 430 Euro. Mehr im Datenblatt.

- Samsung Pro B7610 - Das Windows-Phone hat ein großes Touchscreen, eine ausschiebbare Qwertz-Tastatur zum leichten Texten. Zur drahtlosen Kommunikation zwischen einem Microsoft Exchange Server und dem Smartphone dient das Protokoll “Exchange Active Sync” Preis 360 Euro.


- Motorola Milestone - Wer ein Business-Smartphone mit dem Google-Betriebssystem sucht, sollte sich das Motorola Milestone näher anschauen. Es besitzt eine ausziehbare Qwertz-Tastatur, ein hochauflösendes Multitouch-Display sowie eine Exchange-Server-Anbindung. Preis: 430 Euro. Mehr im Datenblatt.

Klicken Sie sich auch durch unsere Foto-Show mit den besten Business-Smartphones.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal