Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphones mit Doppelkern-CPU

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Smartphone-Hersteller schalten den Turbo ein

08.09.2010, 12:15 Uhr | JHO, t-online.de

Smartphones mit Doppelkern-CPU. Samsung bringt Anfang kommenden Jahres Handys mit Doppellkern-Prozessoren raus. (Montage: t-online.de)

Samsung bringt Anfang kommenden Jahres Handys mit Doppellkern-Prozessoren raus. (Montage: t-online.de)

Videos in HD-Qualität, Kameras mit hoher Megapixel-Zahl, 3D-Navigation, längere Akkulaufzeiten - Smartphones werden nicht nur technisch ausgereifter, sondern benötigen auch immer mehr Rechenkraft. Deshalb haben LG und Samsung Smartphones angekündigt, die erstmals mit Doppelkern-Prozessoren ausgestattet sind. Bis zu zwei Gigahertz erreichen die neuen Turbo-Chipsätze – bisher waren Chips mit einem Gigahertz üblich in High-End-Smartphones. Surfen im Web, Spielen, E-Mail-Abfrage - alles wird um ein Vielfaches schneller, versprechen die Hersteller.

Der südkoreanische Hersteller LG Electronics will bereits Ende des Jahres einige Smartphones mit seinem neuen leistungsfähigen Nvidia-Chipsatz Tegra 2 auf den Markt bringen. Laut LG sollen mit dem Chipsatz Spiele viel flüssiger und fünfmal schneller laufen als bisher. Auch die Lade-Geschwindigkeit von Webseiten soll sich verdoppeln. Ferner können sich die Video-Qualitäten sehen lassen. Der HD-Decoder gibt das Material im HD-Format 1080p mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aus.

Mehr Leistung, weniger Stromverbrauch

Ähnliche Turbo-Chips kommen aus Taiwan. Während Samsung mit seinem aktuellem Flaggschiff Galaxy S I9000 für Furore sorgt, immerhin taktet im Inneren ein 1-Gigahertz-Prozessor (Codename Hummingbird), hat der Taiwanese schon einen Hummingbird-Nachfolger für Anfang kommendes Jahr angekündigt - der Orion. So takten beim Orion gleich zwei Kerne mit jeweils einem Gigahertz. Das Überraschende: Trotz höherer Leistung soll der Orion etwa so viel beziehungsweise wenig Strom verbrauchen wie das Galaxy S I9000.

Extra LTE-Smartphone erforderlich

Doch nicht nur die Handyhersteller rüsten auf, auch die Mobilfunkanbieter. Mit dem Mobilfunkstandart der Zukunft LTE sollen künftig Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit pro Sekunde drin sein, also etwa zehnmal so schnell wie bei einer gewöhnlichen DSL-Verbindung. Um den neuen Mobilfunkstandart zu nutzen, ist aber ein extra LTE-Smartphone erforderlich. Deshalb bleibt abzuwarten, ob die neuen Super-Handys mit den Doppelkern-Prozessoren von Samsung und LG auch LTE unterstützen. Andernfalls fährt man einen Porsche mit einem Zweitaktmotor. Bislang haben die großen Hersteller noch keine LTE-Handys angekündigt. Wahrscheinlich kommen die ersten LTE-tauglichen Geräte aber ohnehin erst im kommenden Jahr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal