Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone-Wecker reparieren - so geht's

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone-Wecker reparieren - so geht's

02.11.2010, 10:08 Uhr | t-online.de

iPhone-Wecker reparieren - so geht's. Seit der Zeitumstellung weckt das iPhone iOS 4.1 eine Stunde zu spät. (Foto: imago/Montage)

Das Wecker-Problem bei iPhones mit dem Betriebssystem iOS 4.1 scheint doch größer zu sein als zunächst angenommen. Seit der Zeitumstellung klingelt das Apple-Handy eine Stunde zu spät. Von dem Softwarefehler sind alle Weckeinstellungen mit automatischer Wiederholungen betroffen. Auch das von einigen Nutzern vorgeschlagene Löschen und erneute Einstellen des Alarms löst das Problem nicht. Wir verraten, wie Sie mit Ihrem iPhone trotzdem pünktlich aus den Federn kommen.

Die erste Möglichkeit ist, sich an jedem Tag der Woche zur gleichen Zeit wecken zu lassen. Bei dieser Einstellung tritt der Softwarefehler nicht auf. Diese Lösung kommt allerdings nur für diejenigen in Frage, die jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen. Auch für Menschen, die am Wochenende gerne etwas länger schlafen ist diese Vorgehensweise nicht optimal. Wer also am Wochenende nicht zu früh aus dem Bett geklingelt werden will, sollte am Freitagabend den Wecker deaktivieren - und am Sonntag auf keinen Fall das Wiedereinschalten vergessen!

Keine Wiederholungsalarme oder Wecker früher stellen

Eine weitere Möglichkeit, das Problem zu umgehen ist der Verzicht auf Weckereinstellungen mit automatischer Wiederholung. Die sind von dem Softwarefehler ebenfalls nicht betroffen. Der Nachteil dieser Lösung ist freilich, dass man seinen Wecker jeden Tag aufs Neue stellen muss. Wer auf Wiederholungsalarme nicht verzichten kann und am Wochenende seinen Wecker nicht extra deaktivieren will, dem bleibt derzeit nur eine dritte provisorische Lösung: Stellen Sie Ihren Wecker eine Stunde früher als sonst.

Endgültigen Lösung bereits in Sicht

Die fehlerhafte Weckzeit sorgte in allen europäischen Ländern für Ärger, in denen am Sonntag die Uhren umgestellt wurden. Viele iPhone-Besitzer erschienen zu spät zur Arbeit und ließen ihrem Frust im Support-Forum oder über Twitter freien Lauf. Peinlich für Apple ist dabei nicht nur der Fehler selbst, sondern vor allem dass er bereits seit der australischen Zeitumstellung am 3. Oktober bekannt ist. Trotzdem hat es der Konzern weder geschafft, sein Betriebssystem rechtzeitig auf den neuesten Stand zu bringen noch seine Kunden zu informieren. Eine endgültige Lösung für das Problem bringt wohl erst die neueste iOS-Version 4.2. Einige Kommentatoren gehen davon aus, dass das Update bereits Ende zur Verfügung stehen wird. Schließlich drängt die Zeit für Apple. Am 7. November folgt die nächste Zeitumstellung - dieses Mal in den USA.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal