Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Blacklist: Finger weg von diesen Smartphones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwarze Liste  

Finger weg von diesen Smartphones

04.05.2016, 10:04 Uhr | t-online.de

Handy-Blacklist: Finger weg von diesen Smartphones. Smartphones mit Schwächen (Quelle: t-online.de)

Smartphones mit Schwächen (Quelle: t-online.de)

Ein Smartphone sollte gut verarbeitet sein, einwandfrei funktionieren und ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Einige Geräte patzen aber bereits bei diesen Grundfunktionen, wie unter anderem Tests von Stiftung Warentest zeigen. Wir nennen die Handys und Smartphones, die bei Experten durchfielen.

Ein Smartphone mit einem schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis ist zu teuer – ganz gleich, wie viel es tatsächlich kostet. Wenn der Speicherplatz zu mickrig ist, das Display blendet und der Touchscreen hakt, machen selbst die billigsten Smartphones keine Freude.

Umso schlimmer ist es, wenn sogar die teuren Flaggschiffe im Test Mängel aufweisen. Die Schwachpunkte sind in diesen Fällen häufig der Akku und die Stabilität. Da zerbrochene Displays recht häufig vorkommen, verschärfte die Stiftung Warentest im Frühjahr ihren Falltest. Prompt fiel das Lumia 950 XL durch – das Microsoft-Vorzeigemodell für knapp 500 Euro.

Am anderen Ende der Preisskala rangiert das Samsung Galaxy Star. Selbst für billiges Plastik, Unterklasse-Technik und schlechte Empfangseigenschaften sind 75 Euro zu teuer. 

Alte Schätzchen können teuer werden

Da die Preise der meisten Smartphones nach dem Marktstart oft rapide sinken, könnte man meinen, die ältesten, noch im Handel erhältlichen Geräte seien die besten Schnäppchen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Nicht nur die Hardware ist veraltet, sondern auch die Software. Bei Android-Smartphones kann es passieren, dass es kein System-Update mehr gibt und damit mögliche Sicherheitslücken bestehen bleiben.

Bei Apple führt dagegen die lange Wertstabilität dazu, dass selbst mehrere Jahre nach dem Marktstart eines Modells noch hohe Preise erzielt werden können. Käufer sollten deshalb genau hinsehen, welche Technik sie für wie viel Geld bekommen. So ist beispielsweise das fast drei Jahre alte iPhone 5s kaum billiger zu haben als ein aktuelles iPhone SE. 

Vorsicht bei Versand-Discountern

Wer meint, mit weniger bekannten Marken Geld zu sparen, sollte ebenfalls nicht bedenkenlos zugreifen. So preist beispielsweise der Versandhändler Pearl ein Smartphone des Hauslieferanten Simvalley mit "Top-Leistung, tollen Extras zum Top-Preis" in den höchsten Tönen an. Doch dahinter steckt weitgehend unbrauchbare Technik: Im Fachmagazin c't kassierte das Gerät ein vernichtendes Testurteil, die Tester bemängelten nahezu jedes Bauteil von Akku bis Speicher. Die Kamera sei sogar so schlecht, dass sie als "Schrott" bezeichnet wurde. Der Preis für das Gerät dürfte nach diesem Urteil nebensächlich sein.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal