Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Mobil >

Handy & Smartphone

...
Artikelshow

Tipps gegen neugierige Apps

Seite 1 von 9

So stoppen Sie neugierige Smartphone-Apps

Erste Schritte gegen das Datensammeln auf dem Smartphone können Sie bereits bei der Vertragsunterzeichnung unternehmen. Geben Sie einfach an, dass der Provider Ihre neue Rufnummer nicht ins Telefonbuch eintragen soll. So können Sie auch nicht mehr durch eine Rückwärtsidentifizierung erkannt werden, falls Datensammler Ihre Nummer in die Hände bekommen. Das ist zwar verboten, wird aber trotzdem praktiziert. Einige Apps leiten auch Telefonnummern weiter. Eine "Nebenwirkung" dieser Maßnahme ist, dass Andere Sie nicht mehr im Telefonbuch finden.




© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige