Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Neues Google-Handy Nexus S vorgestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google präsentiert neues Smartphone Nexus S

07.12.2010, 11:12 Uhr | www.t-online.de, t-online.de

Neues Google-Handy Nexus S vorgestellt. Top oder Flop? Das neue Google Nexus S. (Foto: Google)

Top oder Flop? Das neue Google Nexus S. (Foto: Google)

Google hat sein neues Handy Nexus S vorgestellt. Im firmeneigenen Weblog präsentierte Entwicklungschef Andy Rubin das von Samsung gebaute Smartphone. Der neue Versuch Googles auf dem Handymarkt ist ein wenig überraschend: Nach dem Scheitern des Vorgängermodells erklärte Google-Chef Eric Schmidt noch im Juli dieses Jahres, dass der Suchmaschinenriese keinen Nachfolger für das Nexus One entwickeln wolle. Im November dann die Kehrtwende von Google. Hoffnungen beruhen auf der besseren Hard- und Software des Smartphones.

Im Vergleich zum Ladenhüter Nexus One bietet das Nexus S vor allem einen größeren Bildschirm, mehr Speicher und eine Frontkamera für Videotelefonie. Einige Verbesserungen bietet auch die neue Android-Version 2.3 Gingerbread, die auf dem Nexus S erstmals zum Einsatz kommt. Möglicher Faktor für den Erfolg des neuen Google-Handys: Google arbeitete bereits bei der Entwicklung mit Samsung zusammen, damit Software und Hardware genau aufeinander abgestimmt seien, erklärte Rubin.

Super-AMOLED-Display im Google Nexus S

Insbesondere der größere Bildschirm weckt große Erwartungen. Immerhin gilt Samsung bei Handy-Displays mittlerweile als weltweit führend. Allerdings bleibt das Nexus S mit einer Auflösung von 480 x 800 Bildpunkten hinter dem Hauptkonkurrenten iPhone 4 (640 x 960 Pixel) zurück. Dafür soll das Display durch die Super-AMOLED-Technologie besonders energiesparend sein. Die leichte Krümmung des gut 10 Zentimeter (4 Zoll) großen Displays reduziere laut Google unliebsame Reflektionen stark.

Google Nexus S setzt auf NFC

Neu im Smartphone-Bereich ist die so genannte NFC-Technologie, die bargeldloses Bezahlen per Handy ermöglichen soll. Trotz einiger Feldversuche von Nokia ist das Projekt jedoch bislang nicht richtig in die Gänge gekommen. Die Unterstützung durch Google könnte das in Zukunft jedoch ändern. Branchenkenner gehen davon aus, dass auch Apple in seinen zukünftigen Modellen NFC-Chips verbauen will. Ansonsten kann das Nexus S mit einem 1-GHz-Prozessor, HSPA-Technologie, 16 Gigabyte Speicher, GPS-Empfänger, einer 5-Megapixelkamera und einer zusätzlichen VGA-Kamera für Videotelefonate durchaus mit der gehobenen Konkurrenz mithalten. Spektakuläre Neuheiten sucht man hier vergeblich.

Gingerbread bringt Verbesserungen im Detail

Dafür enthält das neue Betriebssystem Android 2.3 Gingerbread einige interessante Neuerungen. Neben leichten optischen Korrekturen bietet Gingerbread eine verbesserte Copy-&-Paste-Funktion, einen neuen Downloadmanager und eine neue virtuelle Tastatur, die auch Tastenkombinationen ermöglichen soll. Außerdem lassen sich mit Android 2.3 mehrere Kameras nutzen, das Handy-Betriebssystem unterstützt mehr Videoformate und erlaubt die Programmierung von Audio-Effekten wie beispielsweise Equalizern. Google verspricht zudem, dass das neue Betriebssystem bei Spielen mehr Rechenleistung bietet und weniger Strom verbraucht.

Fazit zum Google Nexus S

Ob das neue Google-Handy ein größerer Erfolg als der Vorgänger Nexus One wird, muss sich noch zeigen. Spektakuläre Neuerungen bietet das Smartphone jedenfalls nicht. Die NFC-Technologie ist noch zu wenig etabliert, um derzeit einen echten Mehrwert zu bieten. In den USA ist das Gerät ab dem 16. Dezember für einen Preis von 529 Dollar erhältlich, zum Marktstart in Deutschland liegen noch keine exakten Informationen vor. Nach Angaben von Samsung ist das Nexus S in Deutschland im Februar erhältlich. Einen genaueren Blick auf das Nexus S bietet auch unsere Foto-Show. Das neue Betriebssystem Android 2.3 bietet zwar viele Verbesserungen im Detail, aber keine echte Sensation. Die zugehörigen Entwicklungstools stellt Google ab sofort bereit. Wann die ersten Updates angeboten werden, steht im Moment noch nicht fest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal