Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Roaming bleibt bis 2015 bestehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Roaming bleibt bis 2015 bestehen

07.12.2010, 14:42 Uhr | www.t-online.de

Roaming bleibt bis 2015 bestehen. Ab 2015 soll das Roaming der Vergangenheit angehören. (Foto: imago)

Die Weiterleitungsgebühren für Gespräche und Datenübertragung per Handy bleiben innerhalb der Europäischen Union doch bis 2015 bestehen. Das hat Georg Serentschy vom Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) auf einer Pressekonferenz in Wien bekanntgegeben. Das EU-Parlament hatte erst im November gefordert, das so genannte Roaming schon 2011 abzuschaffen.

Als Grund für die Verzögerung gab Serentschy an, dass die Telekomanbieter mehr Zeit für die Umstellung benötigten. Gleichzeitig kündigte er an, dass ab dem Jahr 2015 Mobilfunkanbieter ihre Tarife europaweit anbieten könnten. Außerdem sollen die so genannten Terminierungsentgelte einheitlich geregelt werden. Dabei handelt es sich um jene Gebühren, die für Weiterleitung von Daten oder Gesprächen zwischen unterschiedlichen Anbietern anfallen. Das Ziel ist, dass sich in Europa ein einheitlicher Mobilfunkmarkt aufbaut.

Einheitlicher Mobilfunkmarkt sehr wahrscheinlich

Bei den Ankündigungen von GEREK handelt es sich zunächst nur um Vorschläge. Die EU-Koordinierungsstelle ist ein unabhängiges Forum, in dem die Telekommunikationsregulierungsbehörden der einzelnen Mitgliedsstaaten zusammenkommen. Allerdings arbeitet diese Organisation eng mit der Europäischen Kommission zusammen. Diese ist verpflichtet, Vorschläge der GEREK zu unterstützen oder zumindest zu berücksichtigen. Daher stehen die Chancen für einen einheitlichen europäischen Handymarkt gar nicht so schlecht. Auf die Abschaffung des Roamings zum Jahr 2015 hatte sich die EU-Kommission schon früher geeinigt. Was Sie bei Handy-Telefonaten im Urlaub bis dahin beachten sollten, erfahren Sie in der Klick-Show Telefonieren im Ausland - das müssen Sie beachten.

Gefährliche Internetseiten 
Keine Chance den Abzockern!

So schützen Sie sich vor den Tricks der Online-Betrüger. Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal