Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

MWC Barcelona 2011: Die heißesten Handys des Jahres

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Smartphones  

Das sind die heißesten Handys des Jahres

14.02.2011, 09:00 Uhr | dpa/t-online.de, dpa

MWC Barcelona 2011: Die heißesten Handys des Jahres. Das Samsung Galaxy S2 zählt zu den Highlights des Mobile World Congress 2011. (Foto: imago)

Das Samsung Galaxy S2 zählt zu den Highlights des Mobile World Congress 2011. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Großes Stelldichein der Handy-Branche auf dem Mobile World Congress (MWC): Seit diesem Montag präsentieren Nokia, Samsung, Sony Ericsson und Co. in Barcelona der Weltöffentlichkeit ihre neueste Handy-Kollektion. Noch mehr als im Vorjahr steht die wichtigste Messe der Mobilfunkbranche im Zeichen des Smartphone-Booms - die multifunktionalen Computer-Telefone verdrängen das herkömmliche Mobiltelefon. Wir zeigen Ihnen in der Foto-Show die Handy-Highlights des Jahres 2011.

Rekordmeldung von Samsung: Der koreanische Elektronikriese brüstet sich damit, das bisher dünnste Smartphone der Welt gebaut zu haben. Das Samsung Galaxy S II ist nur 8,49 Millimeter dick. Der Multitouch-Bildschirm bedeckt mit einer Diagonalen von 10,9 Zentimetern fast die komplette Oberfläche. Die Kamera auf der Rückseite bietet eine Auflösung von acht Megapixel. Samsung setzt auf Google Android 2.3 als Betriebssystem. Auf der Messe stellte Samsung zudem den neuen Tablet-Computer Galaxy Tab vor, der mit einer Bildschirmdiagonalen von 25 Zentimetern gegen Apples erfolgreiches iPad antreten soll.

Sony Ericsson bringt das Xperia Play

Sony Ericssons hat die Playstation Portable mit einem Smartphone gekreuzt. Das Xperia Play verzichtet zwar auf das Wort Playstation im Namen, doch aufgeklappt verrät es eindeutig, welche Zielgruppe Sony Ericsson damit im Visier hat. Die von der mobilen Spielekonsole bekannten Steuerelemente sollen das Xperia Play zum Gamer-Smartphone machen. Damit will der Konzern auf dem Markt der Spiele-Handys mitmischen, denn mittlerweile eignen sich die meisten Smartphones auch zum mobilen Zocken. Mit der Anbindung an die Playstation Suite will Sony Ericsson zudem jedes Mobiltelefon mit dem Google-Betriebssystem Android für Playstation-Spiele erschließen.

Nokia zeigt nur Bilder und kassiert von Microsoft

Der größte Knüller wurde schon im Vorfeld der Messe bekannt: Der zuletzt stark in Bedrängnis geratene Weltmarktführer Nokia hatte vor dem Wochenende verkündet, in Zukunft auf Windows Phone 7 als Smartphone-Betriebssystem zu setzen. Daher konnte der finnische Hersteller zum Auftakt des wichtigsten Treffs der Mobilfunk-Branche auch lediglich auf Bildern zeigen, wie Nokia-Handys mit Windows-Betriebssystem möglicherweise aussehen werden. Angeblich haben sich Microsoft und Rivale Google einen regelrechten Bieterwettstreit geliefert, um mit Nokia den Handy-Weltmarktführer für sich zu gewinnen. Microsoft bringt eine erhebliche Geldsumme in die Partnerschaft mit Nokia ein. Der Wert des Beitrags von Microsoft liege im Bereich von Milliarden, sagte Nokia-Chef Stephen Elop am Sonntagabend auf der Messe. Microsoft hatte Windows Phone 7 im vergangenen Herbst auf den Markt gebracht.

Welche Themen ansonsten den MWC 2011 bestimmen, zeigt unsere Top 5 der Messetrends:

  1. Apps: Auf den Smartphones rückt das Telefonieren in den Hintergrund. Die neuen Geräte sind Mini-Computer, auf denen alle möglichen Programme laufen können - egal ob Spiele, Bildbearbeitung, angepasste Versionen von Zeitungen oder Wetterinfos. Diese Apps sind ein schnell wachsendes Milliardengeschäft.
  2. Handy als Geldbörse: Ob Fahrkarte, Parkuhr oder der Einkauf im Supermarkt - alles soll bald per Smartphone bezahlt werden können. Dafür wird unter anderem die NFC-Technik für kontaktlose Verbindungen zwischen Geräten auf kurzer Entfernung in Handys eingebaut. Es gibt auch Einsteck-Module zum Durchziehen von Kreditkarten.
  3. Ortsbezogene Dienste: Vor ein paar Jahren wurde noch über das Potenzial lokaler Dienste diskutiert, heute sind sie Realität. Läden und Restaurants geben Verbrauchern Rabatte, wenn sie bei ihnen per Mobiltelefon "einchecken". Handy-Nutzer können über Facebook oder Google Latitude sehen, wo sich gerade ihre Freunde aufhalten, wenn diese das wollen.
  4. UMTS-Nachfolger LTE: Das rasante Wachstum der Datenmenge durch die Verbreitung von Smartphones verlangt nach mehr Leitungskapazität. Deshalb sollen die heutigen UMTS-Netze in den kommenden Jahren auf den deutlich schnelleren Standard LTE (Long Term Evolution) umgestellt werden. In Barcelona könnte es Ankündigungen zu Aufbau und Geräten geben.
  5. Augmented Reality: Rechenstarke Smartphones und schnelle Netze machen es möglich, direkt in das Bild der Handy-Kamera zusätzliche Informationen einzublenden. Das können Infos zur Geschichte eines Bauwerks sein oder ein Wegweiser, der sich auf dem Handy-Bildschirm direkt auf das Live-Bild der Straße legt

     

Gerüchte um das Apple Mini-iPhone

Und was ist mit Apple? Der iPhone-Hersteller ist traditionell nicht auf dem Mobile World Congress vertreten, sorgt aber dennoch aktuell für Gesprächsstoff - nicht nur mit Gerüchten zum iPhone 5. Durch Berichte des Wall Street Journals verdichteten sich die Hinweise, dass im Sommer ein kleineres und günstiges Mini-iPhone auf den Markt kommen soll. Das Gerät soll nicht nur halb so groß wie das aktuelle iPhone 4 sein, sondern auch nur halb so teuer. Apple will mit diesem Gerät, dass vielleicht auf den Namen iPhone nano hören könnte, die günstigen Konkurrenz-Modelle mit Google Android in Schach halten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal