Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Handyverbot gilt auch für Fahrlehrer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handyverbot gilt auch für Fahrlehrer

Ein Fahrlehrer in Süddeutschland musste erfahren, dass das Handyverbot am Steuer auch für ihn gilt. Er hatte während einer Übungsfahrt sein Handy benutzt. Der Fahrlehrer saß zwar während der Fahrt auf dem Beifahrersitz, wurde aber dennoch zu einer Geldbuße von 40 Euro verurteilt. Die Begründung der Richter des OLG Bamberg: Der Fahrschüler besitze noch keine Fahrerlaubnis, somit sei der Lehrer der verantwortliche Fahrzeugführer. Eine ständige Beobachtung des Fahrschülers sei die Pflicht des Ausbilders, um notfalls sofort eingreifen zu können. Hierbei sei ein Handy fehl am Platze. (Az. 2 Ss OWi 127/2009)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017