Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple schließt mit iOS 4.3.2 Sicherheitslecks

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone und iPad  

Apple schließt mit iOS 4.3.2 vor allem Sicherheitslecks

07.07.2011, 15:00 Uhr | Andreas Lerg

Apple schließt mit iOS 4.3.2 Sicherheitslecks. Apple liefert Update auf iOS 4.3.2 (Foto: imago) (Quelle: imago)

Apple liefert Update auf iOS 4.3.2 (Foto: imago) (Quelle: imago)

Apple liefert mit dem Update auf iOS 4.3.2 verschiedene Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen beispielsweise in Facetime aus. Das Update steht für die iPhones ab Modell 3GS, iPad und iPad 2 sowie die iPod touch der 3. und 4. Generation zur Verfügung.

Ein lästiger Fehler in Facetime gehört mit iOS 4.3.2 der Vergangenheit an. Die Videotelefonie-Software zeigte während eines Gespräches mitunter kein Bild oder die Videodarstellung fror ein. Das Update liefert ansonsten keine neuen Funktionen und wird wie immer über die Synchronisation mit iTunes installiert.

Mehrere Sicherheitslecks in iOS geschlossen

Zu den Sicherheitsupdates von iOS 4.3.2 gehört auch die Abwehr der Gefahr, die durch die bei Comodo unlängst gestohlene SSL-Zertifikate entstanden ist. Weiterhin hat Apple zwei Sicherheitslöcher im mobilen Browser Safari geschlossen. Beide Lücken ermöglichten, dass Online-Kriminelle über manipulierte Internet-Seiten schadhafte Programme auf iPhone oder iPad einschleusen und ausführen konnten. Außerdem bestand ein Problem bei der Dateivorschau mit QuickLook. Manipulierte Microsoft Office-Dateien konnten hier ebenfalls Schadcode einschleppen und starten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video



Anzeige
shopping-portal