Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple-Patent soll Live-Aufnahmen von iPhone und iPad verhindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple-Patent soll Live-Aufnahmen verhindern

06.06.2011, 13:09 Uhr | t-online.de, t-online.de

Apple-Patent soll Live-Aufnahmen von iPhone und iPad verhindern. Konzertmitschnitte künftig nicht mehr mit dem iPhone? (Foto: imago) (Quelle: imago)

Konzertmitschnitte künftig nicht mehr mit dem iPhone? (Foto: imago) (Quelle: imago)

Apple will mit einem neuen Patent verhindern, dass iPhone-Nutzer Konzerte oder Kinofilme illegal mitschneiden. Der US-Patentantrag 20110128384 beschreibt eine Methode, wie mit Hilfe von Infrarot-Signalen die Aufnahmefunktion von Apple-Geräten wie iPhone oder iPad erkannt und anschließend deaktiviert werden kann.

Denkbar ist zum Beispiel, die Tonaufzeichnung bei Konzerten oder die Videoaufnahme bei Kinofilmen zu deaktivieren. Dafür ist es notwendig, dass das iPhone ein Signal empfängt, das der Veranstalter oder Kinobetreibers aussendet. Laut Patentantrag soll dieses Signal per Infrarot gesendet werden. Da in aktuellen iPhones und iPads keine Infrarot-Sensoren verbaut sind, wäre diese Funktion nur auf zukünftige Modelle anwendbar. Allerdings ist nicht sicher, ob die Technik überhaupt jemals zur Anwendung kommt.

Konzertmitschnitte nicht mehr mit dem iPhone?

Apple müsste kommende Smartphone-Modelle mit Infrarot-Sensoren ausstatten, die sich vom Benutzer nicht deaktivieren lassen, um tatsächlich Aufzeichnungen zu verhindern. Außer einer Deaktivierung der Aufnahmefunktion könnte auch ein gesendetes Störsignal die Aufzeichnung unbrauchbar machen oder ein digitales Wasserzeichen darauf hinweisen, dass es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handelt.

Infrarot-Sensoren sind in der Lage, Daten zu senden und zu empfangen. Bei Fernseh-Fernbedienungen kommt diese Technik seit langem zum Einsatz. Die Voraussetzung für das Senden der Lichtsignale ist eine unverstellte direkte Verbindung zwischen Sender und Empfänger. Durch geeignete Flächen ließe sich das Signal auch ablenken. Bei Handys fand Infrarot über Jahre Verwendung, bevor die Technik vom deutlich schnelleren Bluetooth-Funk verdrängt wurde. Das Apple-Patent würde Infrarot zu einem ungeahnten Comeback verhelfen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal