Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Umfrage: Jeder zweite Handynutzer telefoniert am Steuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jeder Zweite telefoniert am Steuer

28.06.2011, 11:47 Uhr | Christian Fenselau

Umfrage: Jeder zweite Handynutzer telefoniert am Steuer. Handybenutzung am Steuer (Symbolbild: imago) (Quelle: imago)

Handybenutzung am Steuer (Symbolbild: imago) (Quelle: imago)

Fast jeder zweite Handybesitzer telefoniert am Steuer. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest, die der Mobilfunkanbieter E-Plus in Auftrag gegeben hatte. Das Institut befragte insgesamt 1500 Personen, davon 809 Autobesitzer. "Weil es wichtig ist" und "aus Neugier" waren die am häufigsten genannten Gründe, das Mobiltelefon auch während der Fahrt zu benutzen.

Deutlich häufiger gaben Männer sowie Autofahrer unter 40 Jahren an, mit den Händen nicht nur zu lenken, sondern bei Bedarf auch noch ein Handy zu halten. 26 Prozent erklärten, das Mobiltelefon „aus wichtigem Grund“ zu nutzen, bei 16 Prozent der Autofahrer sei die Neugier ausschlaggebend – sie wollten wissen, wer anruft. Zumindest jeder Dritte sagt aus, das Handy am Steuer nur selten zu nutzen. Viele Autofahrer werden durch das Telefonieren abgelenkt und können nicht rechtzeitig auf Geschehnisse im Straßenverkehr reagieren und gefährden daher sich und andere Verkehrsteilnehmer.

Im Ausland drohen hohe Strafen

In der Urlaubszeit kann Telefonieren am Steuer besonders teuer werden: Der Branchenverband Bitkom warnte erst vor wenigen Wochen, dass in anderen Ländern drastische Strafen drohen. Mancherorts sei die Höhe der Strafe Ermessensspielraum der Polizei, eine Freisprecheinrichtung werde nicht in allen Ländern anerkannt. In Deutschland ist das Benutzen eines Handys am Steuer ohne Freisprecheinrichtung seit dem 1. Februar 2001 verboten, es droht ein Bußgeld von 40 Euro und ein Punkt in Flensburg. Auch auf dem Fahrrad ist das Telefonieren nicht erlaubt. Die Strafen in Deutschland sind verhältnismäßig mild, in anderen Ländern drohen weitaus höhere Bußgelder, zum Teil sogar Gerichtsverfahren.

Handy als Ohrwärmer erlaubt

Ein Handy am Steuer ist in Deutschland nicht immer verboten, es gibt Ausnahmen: So ist es beispielsweise erlaubt, während einer Rotphase zu telefonieren, wenn der Motor ausgeschaltet ist, urteilte das Oberlandesgericht Hamm. Ein weiteres Urteil erlaubt das Telefonieren während der Fahrt, wenn das Telefon nicht in der Hand gehalten wird, sondern auf dem Beifahrersitz liegt. Das OLG Hamm hatte in einer Begründung für ein weiteres Urteil auch erlaubt, das Handy als Ohrwärmer zu nutzen. Eine Übersicht über die wichtigsten Gerichtsurteile zeigt unsere Klick-Show.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal