Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Symbian: Nokia mit Update-Rundumschlag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia verteilt Updates für Symbian-Smartphones

01.07.2011, 15:11 Uhr | Christian Fenselau

Symbian: Nokia mit Update-Rundumschlag. Nokia C6, C7, E7, E6, N8 und X7 (Quelle: Hersteller)

Symbian-Updates für die Modelle Nokia C6, C7, E7, E6, N8 und X7 (Quelle: Hersteller)

Betriebssystem-Update, schneller Browser und neue Karten: Nokia stattet eine Reihe von Modellserien mit neuer Software aus. Die neueren Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian^3 erhalten die Weiterentwicklung Symbian Anna, ältere Symbian-Smartphones wie das 5800 XpressMusic oder das N97 Mini einen verbesserten Browser. Für ältere Tastenhandys mit Kartendiensten wie Nokia E5 und Nokia C5-00 hält der angeschlagene Handy-Hersteller neue Navigationssoftware bereit.

Nokia stattet nicht nur die neu entwickelten, sondern auch bereits im Handel befindliche Modelle mit Symbian Anna aus. Auch bereits verkaufte Modelle sollen das Update erhalten. Symbian Anna ist die Weiterentwicklung des bisherigen Betriebssystems Symbian^3. Die neue Version wird in drei Schritten ausgeliefert: Anfangs ist die Version auf die neu entwickelten Modelle Nokia X7 und E6 beschränkt. Sie sind seit kurzem erhältlich und bereits mit Symbian Anna ausgestattet. Im zweiten Schritt – ab Juli – kommen die Modelle Nokia N8, E7, C6-01 und C7, die bisher mit Symbian^3 liefen, mit Symbian Anna in den Handel. Als letztes will Nokia das Update auch für alle bereits verkauften Symbian^3-Smartphones bereitstellen. Das soll ab August geschehen.

Symbian Anna besser auf Touchscreens abgestimmt

Symbian Anna soll einfacher zu bedienen sein als die Vorgänger, der Browser ist deutlich schneller, es gibt neue Programmsymbole und eine verbesserte Texteingabe. Auch wenn der Nutzer das Gerät hochkant hält, wird eine vollständige Tastatur eingeblendet, bisher galt das nur für das Querformat. Auch die Optik der Oberfläche hat sich verändert.

Für ältere Smartphones, die mit Symbian 5.0 ausgestattet sind, gibt es Symbian Anna nicht – die Hardware ist dafür nicht geeignet. Diese Modelle haben beispielsweise keinen kapazitiven Touchscreen, der Multitouch ermöglicht. Immerhin bekommen Nokia Nokia 5530 XpressMusic, Nokia X6, 5230, 5235, 5250 und weitere den Browser des Anna-Systems, der deutlich schneller sein soll als die Vorgänger. Die verbesserte Navigationssoftware für Geräte mit Symbian 3.2 bringt unter anderem eine Verbesserung der Positionsbestimmung in Innenräumen, weil die Software auch WLAN-Netze auswertet.

Update-Ankündigung auf Wunsch per SMS

Besitzer von Nokia-Handys können über den Menüpunkt "Aktualisierung" nach Aktualisierungen suchen und sie aufspielen, entweder direkt vom Handy aus oder über die mitgelieferte Ovi-Software via PC an das per USB-Kabel angeschlossene Handy. Ist das Handy mit dem PC verbunden, sucht die Ovi Suite auch automatisch nach Updates. Registrierte Nutzer erhalten von Nokia automatisch eine SMS über eine verfügbare Betriebssystem-Aktualisierung. Weitere Informationen über die Vorgehensweise sind bei Nokia für jedes Modell einzeln abrufbar. Für ein Update ohne PC ist eine WLAN-Verbindung förderlich, damit keine unnötigen Verbindungskosten durch den Datentransfer entstehen. Außerdem ist die Downloadgeschwindigkeit per WLAN und DSL-Anschluss höher.

Nokia vermeidet Entwertung bisheriger Top-Modelle

Mit Symbian Anna bringt Nokia nicht nur kleine Verbesserungen, sondern eine komplett neue Symbian-Version auf bereits auf dem Markt befindliche Smartphones. Bei älteren Modellen war dies nicht der Fall, eine ganz neue Betriebssystemversion gab es nur für neu entwickelte Handys. Damit vermeidet Nokia auch eine ansonsten unvermeidliche Entwertung der Modelle E7, N8 und C7. Mit einem veralteten Betriebssystem wären die bisherigen Top-Modelle zu Ladenhütern geworden. Möglicherweise schielen die Finnen aber auch auf unzufriedene Apple- und Android-Kunden, denn auch dort kommen viele Besitzer älterer Geräte nur stark verzögert oder gar nicht in den Genuss einer neuen Systemversion. Eine persönliche Benachrichtigung über ein erhältliches Update ist ebenfalls nicht überall üblich.

Symbian-Support bis 2016

Nokia kündigte erst kürzlich an, Symbian bis 2016 mit Updates und Support zu versorgen – eine recht lange Zeitspanne im Verhältnis zur durchschnittlichen Lebensdauer von Handys. Doch trotz der Update-Offensive ist das System Symbian wohl ohne langfristige Zukunft: Nokia wird zukünftig seine Oberklasse mit Windows Phone 7 ausliefern. Daran ändert auch nichts, dass der langjährige Weltmarktführer kürzlich mit der Vorstellung des Meego-Smartphones X9 überraschte.

Handy & Smartphone 
Handy aktualisieren ohne Fallstricke

Handy-Updates: neuer Schwung für iPhone und Co. mehr

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal