Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 5: Apple-Mitarbeiter verliert Prototyp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone 5  

Apple-Mitarbeiter verliert Prototyp des iPhone 5

01.09.2011, 08:54 Uhr | Andreas Lerg

iPhone 5: Apple-Mitarbeiter verliert Prototyp. In dieser Bar verlor ein Apple-Mitarbeiter den Prototypen des iPhone 5. (Quelle: t-online.de)

In dieser Bar verlor ein Apple-Mitarbeiter den Prototypen des iPhone 5. (Quelle: t-online.de)

Schon wieder? Apple vermisst angeblich einen Prototypen des iPhone 5 – die Geschichte muss für den Konzern ein wahres Déjà-vu-Erlebnis sein. Denn wie schon beim iPhone 4 hat offenbar abermals ein Mitarbeiter das Vorserienmodell in einer Bar liegen gelassen. Derzeit soll Apple fieberhaft auf der Suche nach dem Gerät sein, berichtet der US-Branchendienst CNET.

Bereits im Juli soll ein Mitarbeiter von Apple den Prototypen eines "noch nicht veröffentlichen" iPhones in der Bar Cava 22 in San Francisco verloren haben. Im vergangenen Jahr war mit dem Vorserienmodell des iPhone 4 das Gleiche passiert. Damals bezahlten die Betreiber eines Blogs dem Finder 5000 US-Dollar und enthüllten das Gerät im Internet.

iPhone 5 Prototyp für 140 Euro verschachert

Auch diesmal soll der Prototyp verkauft worden sein. Angeblich wurde das Telefon über die Kleinanzeigenseite Craiglist für 200 Dollar verkauft, also nicht einmal 140 Euro. Bisher sind von dem Gerät aber keine Bilder und keine technischen Details im Internet aufgetaucht.

Computer-Video 
Ihr Lieblingslied als iPhone-Klingelton

So einfach wird aus einer Musik- datei Ihr Klingelton. Video

Apple kommentiert diesen Vorfall nicht, aber der firmeneigene Sicherheitsdienst soll laut CNET fieberhaft auf der Suche nach dem Prototypen sein. Dabei wird auch mit der Polizei kooperiert, obwohl Apple offiziell keine Verlustmeldung bei der Polizei eingereicht hat. Darauf hat das Unternehmen wohl bewusst verzichtet, denn dann müssten Details zu dem verlorenen Gegenstand preisgegeben werden. Apple habe die Polizei aber um Mithilfe bei der Suche nach einem "unbezahlbaren" Gerät gebeten, das sehr dringend wieder beschafft werden müsse.

Elektronische Spurensuche nach dem iPhone 5-Prototypen

Mit Hilfe des eingebauten GPS-Chips sei es Apple gelungen, die Spur des Prototypen in ein zweistöckiges Wohnhaus in San Francisco zu verfolgen. Ein dort wohnender junger Mann habe angegeben, nichts über das Gerät zu wissen und stimmte freiwillig der Durchsuchung seiner Wohnung zu. Die Polizei habe dabei jedoch nichts gefunden. Apple habe dem Mann daraufhin eine Belohnung angeboten, wenn er das Smartphone zurück gibt. Doch der Mann blieb bei seiner Aussage, nichts über das Gerät und dessen Verbleib zu wissen.

CNET berichtet, dass der Barbesitzer Jose Valle bereits vor einem Monat mehrfach von einem Mann angerufen und nach einem verlorenen Mobiltelefon gefragt wurde. Apple oder die Polizei hätten sich aber bisher nicht bei ihm gemeldet und nach dem Smartphone gefragt. Valle kommentierte den Vorfall: "Sieht so aus, als sollte ich meine Drinks weniger stark mixen."

Apple müht sich um Schutz

Nachdem Apple bereits im letzten Jahr den Verlust des iPhone-4-Prototypen verbuchen musste, soll sich das Unternehmen mittlerweile intensiv um den Schutz von Prototypen bemühen. Mobilfunkprovider sollen Vorserienmodelle des iPhone 5 in speziellen verschlossenen und versiegelten Boxen bekommen haben, um die Geräte in ihren Funknetzen zu testen. Entwickler sollen die neue Hardware im Gehäuse des iPhone 4 bekommen haben, um Anwendungen für die neue Hardware entwickeln zu können.

Ein kalifornisches Gesetz aus dem Jahr 1872 macht den Finder eines Gegenstandes automatisch zum Dieb, wenn dieser weiß, wem der Gegenstand gehört und diesen dennoch nicht zurück gibt. Das Gesetz sieht außerdem auch für denjenigen eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr vor, der Gegenstände an sich nimmt, von denen er weiß, dass diese illegal erlangt worden sind.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal