Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 4S - iPhone-App verriet Ehefrau beim Fremdgehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple  

iPhone 4S verriet Ehefrau beim Fremdgehen

17.10.2011, 19:27 Uhr | Andreas Lerg

iPhone 4S - iPhone-App verriet Ehefrau beim Fremdgehen. Apple Freundefinder überführt Ehefrau beim Fremdgehen.

Apple Freundefinder überführt Ehefrau beim Fremdgehen.

Ein New Yorker Ehemann hat seine Frau mit Apples neuer iPhone-App Freunde beim Fremdgehen erwischt. Die App meldet den Standort des Handybesitzers, wenn dieser dem zustimmt. Der Ehemann schenkte seiner Frau das neue iPhone 4S und aktivierte die Standortmeldung ohne es ihr zu sagen.

"Diese wunderschönen Screenshots werden sich auszahlen, wenn ich sie in wenigen Wochen beim Anwalt treffe." Das veröffentlichte der betrogene Ehemann in einem Forum auf der US-Seite MacRumors, wo er auch gleich besagte Bildschirmfotos einstellte. Weil er seine Frau verdächtigte, fremdzugehen, überführte er sie mit Hilfe des neuen iPhone 4S. Er nutzte heimlich die Handyortung, um zu erfahren, wo seine Frau sich aufhält.

Freunde-Finder verriet den wahren Standort

Weil er vermutete, dass seine Frau ihn mit einem anderen Mann betröge, ersann er eine List. In dem neuen iPhone 4S, das er seiner Frau schenkte, installierte er die neue App von Apple Find my Friends (auf Deutsch Freunde). Diese zeigt auf Wunsch den genauen Standort anderer Personen an, die die App ebenfalls auf ihrem iPhone nutzen. Der Ehemann hatte die dauerhafte Standortmeldung heimlich aktiviert, bevor er seiner Frau das Handy gab.

Computer-Video 
Das neue iPhone 4S horcht aufs Wort

Die Sprachsoftware "Siri" soll das Leben erleichtern. Video

Standort deckte sich nicht mit der SMS

Als die Ehefrau einen "Abend mit den Mädels" verbringen wollte, erwischte der Mann sie via iPhone. Er fragte per SMS, wo sie sich befände. Sie antwortete dann, das sie gerade im New Yorker Meat Packer-District, einem Szene-Viertel im westlichen Manhattan, in ein Taxi gestiegen sei. Doch die Standortmeldung, die ihr iPhone im gleichen Moment an den Mann funkte, zeigte, dass sie statt dessen circa drei Kilometer entfernt an der East Side auf Höhe des Central Parks war. Das Verhalten des Ehemannes ist hierzulande übrigens strafbar, denn es ist verboten, den Standort eines anderen ohne dessen Wissen und Zustimmung zu verfolgen und aufzuzeichnen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Jetzt bestellen: 6er-Set Solarleuchten für nur 14,99 €

Solarleuchten Globo mit warm-weißen LEDs sorgen für eine stimmungvolle Beleuchtung. Zu Weltbild.de Shopping


Anzeige
shopping-portal