Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 4S: Siri-Sprachsteuerung ist ein Sicherheitsrisiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple iPhone 4S  

Spracherkennung Siri ist ein Sicherheitsrisiko

21.10.2011, 11:33 Uhr

iPhone 4S: Siri-Sprachsteuerung ist ein Sicherheitsrisiko. Apple-Mitbegründer Steve Wozniak nutzt die Sparcherkennungssoftware "Siri" des iPhone 4S. (Quelle: t-online.de)

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak nutzt die Sparcherkennungssoftware "Siri" des iPhone 4S. (Quelle: t-online.de)

Viele sind von Siri, der neuen Sprachsteuerung des iPhone 4S, begeistert. Doch ausgerechnet diese Funktion birgt ein Sicherheitsrisiko. Zugriffe auf das Adressbuch, Manipulationen der Weckfunktion und sogar Telefonate sind möglich – ohne dass das Smartphone zuvor entsperrt wurde.

Über die Sprachsteuerung Siri ist bei einem gesperrten iPhone 4S der Zugriff auf verschiedene Funktionen möglich, ohne dass das Gerät zuvor per PIN-Eingabe entsperrt werden muss. So können Unbefugte E-Mails und SMS versenden und Telefonate führen. Das Online-Magazin Macworld berichtet, dass auf diese Weise auch Adressen und Kalendereinträge eingesehen werden können.

Zum Großklicken: Diese Einstellung müssen Sie im iPhone 4S ändern. (Quelle: t-online.de)Zum Großklicken: Diese Einstellung müssen Sie im iPhone 4S ändern. (Quelle: t-online.de) Keine schwere Sicherheitslücke

Doch gibt es Abhilfe für das Problem: In den Einstellungen des Apple iPhone 4S versteckt sich die Möglichkeit, Siri erst nach Eingabe des PIN zu aktivieren. Danach lässt sich Siri nur noch dann über den Homebutton des Gerätes aktivieren, nachdem dieser zuvor durch die Eingabe der PIN entsperrt wurde. Damit ist das Sicherheitsrisiko eliminiert. Diese Sicherheitssperre ist jedoch in den Werkseinstellungen des iPhone 4S deaktiviert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal