Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 5: Warum verschob Apple die Markteinführung?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone 5  

iPhone 5 kurz vor Start gestoppt?

22.11.2011, 11:41 Uhr | Andreas Lerg

iPhone 5: Warum verschob Apple die Markteinführung?. Spekulationen um den Nachfolger des iPhone 4S. (Quelle: dpa)

Spekulationen um den Nachfolger des iPhone 4S. (Quelle: dpa)

Die Fachwelt rechnete mit dem iPhone 5 – doch Apple präsentierte im Oktober nur das iPhone 4S. Glaubt man neuesten Gerüchten, hat Apple tatsächlich ursprünglich das iPhone 5 zeigen wollen. Sogar Prototypen sollen bereits im Umlauf gewesen sein.

"Das iPhone 5 war real", schreibt das US-Wirtschaftsmagazin Business Insider und berichtet von einem Prototypen, den ein angeblich zuverlässiger aber nicht näher benannter Informant rund zwei Wochen lang getestet haben will. Besagter Insider soll schon früher mit Prognosen über neue Apple-Produkte richtig gelegen haben. Demnach wollte Apple im Oktober tatsächlich mit dem iPhone 5 ein völlig neu entwickeltes Smartphone auf den Markt bringen und entschied sich erst im Sommer dagegen.

iPhone 5 mit 10-Megapixel-Kamera

Glaubt man den Aussagen des Informanten, sollte das iPhone 5 ein Smartphone der Superlative werden. Der Multitouchscreen des Prototypen war vier Zoll groß, bot also eine Bildschirmdiagonale von über 10 Zentimetern. Die eingebaute Digitalkamera hatte angeblich eine Auflösung von 10 Megapixeln. Der Home-Button sei keine mechanische Taste gewesen, sondern eine berührungsempfindliche Schaltfläche.

Der iPhone-5-Prototyp sei auch signifikant schneller gewesen als das aktuelle iPhone 4S, berichtete der Informant. Allerdings war der Akku dafür sehr kurzlebig. Siri war ebenfalls schon an Bord, nannte sich aber noch "Assistant". Das Gehäuse soll flacher und beim Endprodukt aus Aluminium hergestellt sein. Mit dem neuen Werkstoff Liquid Metall wollte Apple angeblich das Smartphone ähnlich wie den iPad nano auch in mehreren Farben anbieten.

iPhone-5-Prototyp verunstaltet

Der Informant berichtete dem Magazin weiter, dass der ihm zur Verfügung gestellte Prototyp bewusst verunstaltet war. So sei das Gehäuse noch nicht aus dem finalen Aluminiummaterial sondern aus Kunststoff gewesen. Die Bilddarstellung auf dem Display sei bewusst in ungünstigen Farbprofilen verschlechtert worden, vermutlich um die tatsächliche Leistungsfähigkeit des Bildschirms zu verschleiern. Apple verfolge mit diesen Maßnahmen die Absicht, die wahren Verbesserungen eines neuen Gerätes zu verbergen.

Apple entschied sich kurzfristig gegen das iPhone 5

Auch für den Grund für Apples angeblichen Rückzieher liefert das Magazin eine mögliche Erklärung. Angeblich soll Steve Jobs wegen des größeren Displays befürchtet haben, dass die iPhone-Produktfamilie und auch die angebotenen Apps damit fragmentiert würden. Bei den Apps könnte sich diese Fragmentierung dadurch niederschlagen, dass Apps nur noch für das große Display und nicht mehr für die älteren Modelle optimiert würden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video



Anzeige
shopping-portal