Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone-Hülle: Selbstheilender Autolack schützt Apple-Smartphone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spezial-Lack repariert Handy-Kratzer

19.01.2012, 11:09 Uhr | Yaw Awuku

iPhone-Hülle: Selbstheilender Autolack schützt Apple-Smartphone. Spezial-Lack von Nissan soll Samrtphone-Kratzer selbst ausbügeln können. (Quelle: Hersteller)

Spezial-Lack von Nissan soll Samrtphone-Kratzer selbst ausbügeln können. (Quelle: Hersteller)

Ein Smartphone, auf dem sich Kratzer einfach in Luft auflösen – wie der japanische Auto-Hersteller Nissan gezeigt hat, ist dies keine Science-Fiction-Fantasie. Ein Speziallack, den Nissan ursprünglich gemeinsam mit der University von Tokio für Autos entwickelt hatte, macht es möglich. Innerhalb einer Stunde sollen kleinere Kratzer von selbst verschwinden. Der Autokonzern demonstriert diese Technologie nun bei einer Schutzhülle für das iPhone.

Nissan stellte die selbstheilende iPhone-Hülle als "Nissan Scratch Shield iPhone case" vor. Die Hülle besteht aus einem besonders robustem Kunststoff, welcher in der der Autoindustrie bereits Verwendung findet. Darauf kommen Schichten eines speziellen, von Nissan entwickelten Lacks, der mehr einem Gel als einem Lack ähnelt. Dieser so genannte Polyrotaxan-Lack kann sich seine Ursprungsform "merken" – unter Wärmeeinfluss kriecht der durch Kratzer verformte Lack langsam in seine ursprüngliche, glatte Form zurück. Bereits bei Raumtemperatur soll das Scratch Shield feinere Kratzer innerhalb einer Stunde ausgleichen können. Für größere Kratzer sollen die Selbstheilungskräfte der iPhone-Hülle bis zu einer Woche benötigen.

Handy mit Spezial-Lackierung

Von Nissans Wunder-Hülle gibt es bislang jedoch nur Prototypen für das iPhone 4 und iPhone 4S, die an ausgewählte Journalisten und Kunden verteilt wurden. Nur wenn das Scratch Shield auf gute Resonanz der Tester stößt, will der Konzern die Technik für die Serienproduktion frei geben. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Nissan tatsächlich beabsichtig in das Geschäft mit Smartphone-Hüllen einzusteigen. Wahrscheinlicher ist, dass der Autokonzern sein Patent zur direkten Anwendung auf Mobiltelefonen lizenziert. So gestatte Nissan bereits dem japanischen Handy-Hersteller NTT DoCoMo eines seiner Mobiltelefone, das Klapphandy N-03B, mit dem Spezial-Lack zu überziehen – ebenfalls nur ein Test.

Computer-Video 
Ihr Lieblingslied als iPhone-Klingelton

So einfach wird aus einer Musik- datei Ihr Klingelton. Video

Lack bereits auf Autos erprobt

Die Scratch Shield Technologie kommt bereits bei den Automodellen Nissan Murano, 370Z und X-Trail sowie der Infiniti-Reihe zum Einsatz. Ob und wann Nissan die Technologie auch für Mobiltelefone freigeben wird bleibt ungewiss, ebenso wie voraussichtliche Preise für selbstheilende Schutzhüllen oder Handy-Lackierungen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video



Anzeige
shopping-portal