Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple stoppt Online-Verkauf von iPhone und iPad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple stoppt Online-Verkauf von iPhone und iPad

03.02.2012, 13:00 Uhr | dpa / jhof, dpa

Apple stoppt Online-Verkauf von iPhone und iPad. Apple stoppt Online-Verkauf von iPhone und iPad. (Quelle: dpa)

Apple stoppt Online-Verkauf von iPhone und iPad. (Quelle: dpa)

Apple hat im Patentstreit mit Motorola eine herbe Niederlage erlitten. Nach einer Verfügung des Landgerichts Mannheim nahm der US-Konzern am Freitag seine iPhone-Modelle 3G, 3GS und 4 sowie alle UMTS-Modelle des iPads aus seinem deutschen Online-Store. Das aktuelle iPhone-Modell 4S und das iPad 2 WLAN-Modell ohne UMTS sind von dem Verkaufsverbot nicht betroffen.

Motorola hatte Apple die Verletzung eines älteren Mobilfunkpatents vorgeworfen – und Recht bekommen. Apple kündigte an, gegen das Urteil des Landgerichts vorzugehen. Die Verfügung des Gerichtes richtet sich gegen die Gesellschaft Apple Sales International in Irland, die den Online-Store von Apple in Europa betreibt. Autorisierte Händler wie beispielsweise die Telekom sind nicht von dem Verkaufsverbot betroffen, bestätigte Apple.

Zweite Schlappe für Apples iPhone

Es ist schon der zweite Erfolg für Motorola in Mannheim. Im Dezember erwirkte der US-Mobilfunkpionier vor dem Landgericht ein Urteil, mit dem er den Verkauf von iPhones und iPads in Deutschland stoppen könnte. Motorola hatte dabei ein Technik-Patent ins Feld geführt, das zum Grundstock des GPRS-Datenfunkstandards gehört.

Apple nimmt iPhones aus seinem Online-Shop

"Auch wenn einige iPad- und iPhone-Modelle derzeit nicht in unserem Online-Store in Deutschland verfügbar sind, dürften Kunden kein Problem haben, diese Geräte in unseren Stores oder bei autorisierten Händlern zu finden", sagte der Apple-Sprecher. Apple gehe gegen die Verfügung vor, weil es Motorola mehrfach abgelehnt habe, das in Frage stehende Patent zu akzeptablen Bedingungen zu lizenzieren, obwohl es bereits vor sieben Jahren zu einem sogenannten Industrie-Patent erklärt worden sei. Apple vertritt die Ansicht, dass Motorola gesetzlich verpflichtet sei, die Nutzung dieses Industriepatents auch Konkurrenten zu fairen Konditionen zu gestatten.

Patentkrieg eskaliert

Apple gegen Motorola, Google und Samsung, HTC mit Google gegen Apple, Apple gegen alle – immer öfter sorgen Meldungen über juristische Scharmützel in der Mobilfunk-Branche rund um Patente für Aufsehen. Warum gerade Apple so erbittert kämpft, was Google am meisten wurmt und warum die Kunden die Zeche zahlen – das lesen Sie in unserem Hintergrundartikel rund um den Patentkrieg der Handygiganten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal