Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Samsung Galaxy S3: Salzränder schuld an Lieferengpass?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bremsen "Salzränder" das Samsung Galaxy S3 aus?

05.06.2012, 18:39 Uhr | Christian Fenselau

Samsung Galaxy S3: Salzränder schuld an Lieferengpass?. Samsung Galaxy SIII Peeble Blue (Quelle: Hersteller)

Samsung Galaxy SIII Peeble Blue (Quelle: Hersteller)

Das Samsung Galaxy S3 gibt es derzeit nur in weiß, die Variante in "Peeble Blue" ist im Handel noch nicht erhältlich. Der Grund dafür sollen Verfärbungs-Probleme bei der speziellen Farbbeschichtung sein. Eine Samsung-Sprecherin weist diese Vermutung zurück. Mittlerweile vermehren sich die Hinweise auf einen bloßen Marketing-Trick.

Die Gründe, warum es das neue Samsung Galaxy S3 in in dem gebürstetem Blauton mit der Bezeichnung "Peeble Blue" noch nicht gibt, sind weiter unklar. Samsung bestätigte lediglich einen Lieferengpass seines blauen Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S3. Mittlerweile kursieren im Internet Bilder, welche Fertigungsprobleme nahelegen. Bei der Farbbeschichtung der Akkudeckel des Galaxy S3 sind Verfärbungen zu sehen, die an Salzränder auf Autos im Winter oder auf durchgeschwitzter Kleidung erinnern.

Verzögerung des Samsung Galaxy S3 erinnert an weißes iPhone

Eine Samsung-Sprecherin bestätigte die Beschichtungsprobleme nicht. Dies seien "nur Gerüchte". Die Lieferverzögerung bei einer Farbvariante erinnert an das weiße Apple iPhone 4, das zum Marktstart ebenfalls nicht verfügbar war. Es dauerte es eine Weile, bis der Hersteller mit dem Farbton zufrieden war. Da aufgrund der Verzögerung ein Hype auf das weiße iPhone entstanden war, vermuten nun Branchenbeobachter eine gezielte Strategie von Samsung. Zur Marketingstrategie des Herstellers beim Galaxy S3 würde es passen – schon vor der Veröffentlichung des Galaxy S3 hatte Samsung gezielt Gerüchte über das kommende Modell gestreut, ohne sich konkret zu äußern.

Samsung Galaxy S3 überzeugt im Test

Das Samsung Galaxy S3 ist seit Mai mit weißer Gehäusefarbe lieferbar und kostet 579 Euro. Technisch spielt es mit 4,8-Zoll-HD-Bildschirm, Vierkernprozessor und sehr guter Kamera in der obersten Smartphone-Klasse. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten bietet Samsungs Topmodell einen Speicherkartenplatz und einen austauschbaren Akku. In Tests schnitt das Galaxy S3 sehr gut ab, allerdings bot das Plastik-Gehäuse Anlass zu Kritik.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal