Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Samsung Galaxy S3: Koreaner beschneiden Suche aus Angst vor Apple

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samsung Galaxy S3: Koreaner kuschen vor Apple

26.07.2012, 15:48 Uhr | t-online.de, t-online.de

Samsung Galaxy S3: Koreaner beschneiden Suche aus Angst vor Apple. Samsung Galaxy S3: Suche aus Angst vor Apple beschnitten. (Quelle: Samsung)

Samsung Galaxy S3: Suche aus Angst vor Apple beschnitten. (Quelle: Samsung)

Offenbar aus Angst vor juristischen Konsequenzen im andauernden Patentkrieg mit Apple schaltet Samsung nun auf dem Galaxy S3 die lokale Suche ab. Ein nun auch für internationale Versionen des Smartphones veröffentlichtes System-Update mit der offiziellen Bezeichnung I9300XXLG6 behebt einige Fehler, schränkt aber auch gleichzeitig die Funktion der integrierten Google-Suche ein. Lokale Kontakte oder Dateien tauchen dann nicht mehr in den Suchergebnissen auf. Samsung will so einer Beschwerde des Konkurrenten Apple vorbeugen.

Schon vor einigen Tagen hatte der Konzern ein ähnliches Update für die US-Versionen des Galaxy S3 veröffentlicht, das ebenfalls die lokale Suche deaktivierte. Samsung beschrieb das Vorgehen nach einem Bericht des Online-Magazins The Verge als "Vorsichtsmaßnahme, damit unsere US-Kunden unsere innovativen Produkte ohne Unterbrechung nutzen können". Offenbar fürchtet Samsung ein Verkaufsverbot für das Galaxy S3, das Apple mit einem Verweis auf die lokale Suche vor Gericht erwirken könnte. Apple bietet lokale Suchen schon seit geraumer Zeit an und könnte deshalb ein Vorrecht geltend machen.

Käufer des Samsung Galaxy S3 leiden unter Patentkrieg

Damit leiden die Käufer das Samsung Galaxy S3 erstmals unmittelbar unter den Patentstreitigkeiten, mit denen sich Samsung und Apple gegenseitig versuchen, das Leben schwer zu machen. Im Bereich der Tablet-PC ist es Apple dabei mehrfach gelungen, den Verkauf von iPad-Konkurrenten gerichtlich zumindest zeitweise untersagen zu lassen. Den Verkaufszahlen hat dies wahrscheinlich enorm geschadet. Samsung will nun dem Galaxy S3 ein ähnliches Schicksal mit allen Mitteln ersparen. Schließlich ist das Smartphone das beste Pferd im Stall. Über 10 Millionen mal soll das Galaxy S3 seit dem Marktstart bisher weltweit über die Ladentheke gegangen sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video


Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal