Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iOS 6 auf dem iPad: Apple klaut Schweizer Bahnhofsuhr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple klaut das Design der Schweizer Bahnhofsuhr

21.09.2012, 14:34 Uhr | dapd / Melanie Ulrich

iOS 6 auf dem iPad: Apple klaut Schweizer Bahnhofsuhr. Apple hat das Design der Schweizer Bahnhofsuhr geklaut. (Quelle: AP/dpa)

Apple hat das Design der Schweizer Bahnhofsuhr geklaut. (Quelle: AP/dpa)

Bekanntlich geht Apple schnell und unerbittlich gegen alle vor, die das Apple-Design oder auch nur Teile davon in ähnlicher Form verwenden. Umgekehrt ist das Unternehmen offenbar großzügig: Für das neue Uhren-Icon auf dem iPad hat Apple ganz offensichtlich das Design der Schweizer Bahnhofsuhr kopiert. Die Rechte an der Uhr liegen bei der Schweizer Bahn (SBB), die nun von Apple Geld für die Nutzung fordert.

"Zwar haben wir Freude, dass die Schweizer Bahnhofsuhr bei Apple zum Einsatz kommt. Das ist ein Beweis mehr dafür, dass sie ein echtes Designerstück ist", sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig der Schweizer Pendlerzeitung Blick am Abend. Apple habe sich die Nutzung des Designs nicht genehmigen lassen.

Apple kopiert Sekundenzeiger

Genau genommen geht es um den Sekundenzeiger: Er endet in einem unverwechselbaren roten Punkt, der der Schaffnerkelle nachempfunden wurde. Die Ähnlichkeit mit dem neuen Symbol für Apples Uhr auf dem iPad ist nicht von der Hand zu weisen. Diese Uhr ist erstmals mit Apples neuem Betriebsystem iOS 6 auf dem iPad erschienen. Sie lässt sich als Standuhr oder auch als Wecker nutzen.

Computer 
Startschuss für das neue iPhone 5

Apple beginnt mit dem Verkauf des neuen Smartphones. Video

Die Schweizer Bahnhofsuhr wurde 1944 vom Schweizer Elektroingenieur und Designer Hans Hilfiker für die SBB entworfen. Hergestellt werden sie von der Firma Mobatime. Wie der Schweizer Tagesanzeiger berichtete, war man dort über die dreiste Kopie von Apple sehr erstaunt. Ein Mitarbeiter sagte, dass die Bahnhofsuhr recht selten kopiert würde, da sich die Uhr mit dem Einverständnis der SBB weitherum verkaufe. Die SBB will nun Kontakt zu Apple aufnehmen. Angestrebt werde eine rechtliche und finanzielle Lösung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video


Shopping
Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop


Anzeige
shopping-portal