Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Google Nexus 4: Probleme beim Kauf des Google-Smartphones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google Nexus 4 und Nexus 10 sofort ausverkauft

15.11.2012, 08:59 Uhr | Andreas Lerg

Google Nexus 4: Probleme beim Kauf des Google-Smartphones. Google Nexus 4. (Quelle: Google)

Das Google Nexus 4 stieß wohl auf mehr Interesse, als Google dachte. (Quelle: Google)

In rekordverdächtig kurzer Zeit war Googles neues Smartphone Nexus 4 ausverkauft. Auch der neue Tablet-PC Google Nexus 10 ist derzeit bereits vergriffen. Interessierte müssen sich nun zunächst in Geduld üben, doch auch diejenigen, die eines der heiß begehrten Geräte ergattern konnten, berichten von Problemen beim Einkauf.

"Bald wieder verfügbar. Melden Sie sich an, um per E-Mail benachrichtigt zu werden, wenn das Nexus 4 verfügbar ist." Diesen Satz lesen Kaufinteressenten derzeit im Google-Shop Play Store, wenn sie das neue Smartphone von Google kaufen wollen. Am Dienstagmorgen hatte der Verkauf des Nexus 4 begonnen und schon nach sehr kurzer Zeit waren bereits beide Versionen vergriffen – enttäuschte Kunden vermeldeten über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass bereits nach 25 Minuten kein Nexus 4 mehr erhältlich gewesen sei.

Google kann keine konkreten Lieferzeiten nennen

Auf Nachfrage von t-online.de erklärte Google Deutschland: "Wir setzen alles daran, die beiden Geräte so schnell wie möglich wieder verfügbar zu machen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber leider keine Aussage darüber treffen, wann der nächste Schwung über Google Play erhältlich sein wird." In Google Online-Shop kostet das Nexus 4 mit 8 GB Speicher 299 Euro, das Nexus 4 mit 16 GB Speicher 349 Euro. Im Einzelhandel sind die Nexus-Smartphones noch gar nicht zu finden; ein Elektronikmarkt nennt den 15. Dezember 2012 als Verkaufsstart und bietet es für 45 Euro Aufpreis zur Vorbestellung an.

Nutzer spotten über Google

Doch auch Kunden, die eines der neuen Nexus-4-Smartphones ergattern konnten, berichten via Twitter und in Internet-Foren über Probleme beim Kauf der Nexus-Produkte: lange Lade- und Wartezeiten im Google Play Store, Problemen bei der Bezahlung und abgebrochenen Kaufabwicklungen. Anscheinend waren die Server von Google dem immensen Ansturm zeitweise nicht gewachsen.

Einen Ansturm erlebte auch Googles PR-Manager Stefan Keuchel, in dessen Google Plus-Feed sich einige Nutzer Luft machten. Dort ist beispielsweise zu lesen "Nix geht :(", oder "Waaaas soll denn das, schafft mal Server ran", aber auch "Schade, dass die mit dem Ansturm auf ihren Store nicht gerechnet haben. Dabei ist Google doch eine "Internet-Firma" oder? :-(".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal