Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Falsche QR-Codes: Experten warnen vor Smartphone-Phishing

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

QR-Codes führen in fiese Falle

20.12.2012, 08:42 Uhr | Yaw Awuku

Falsche QR-Codes: Experten warnen vor Smartphone-Phishing. Smartphone scannt QR-Code (Quelle: imago/IP3press)

Die quadratischen QR-Codes führen immer häufiger in eine hinterhältige Falle. (Quelle: imago/IP3press)

Cyber-Kriminelle haben eine hinterhältige, neue Masche entdeckt gefährliche Spionagesoftware zu verbreiten. Die Gangster setzen dabei auf die immer häufiger anzutreffenden schwarz-weißen "Würfelcodes" (QR-Codes), die mittlerweile auf vielen Werbe-Tafeln, an Bushaltestellen, in Supermärkten oder Museen zu sehen sind. Eigentlich sollen QR-Codes Smartphone-Nutzern hilfreiche Informationen bieten – doch mit einem Trick locken die Gangster selbst gewiefte Nutzer in die Falle.

Die schwarz-weißen Quadrate finden sich inzwischen an fast jeder Ecke. Besonders von Werbeplakaten sind QR-Codes ("Quick response"-Codes, zu Deutsch: "schnelle Antwort") kaum noch wegzudenken. Auch an Flughäfen und Fahrplanauskünften werden die Barcodes immer beliebter.

Mit der Kamera am Smartphone oder Tablet-PC können Interessierte die QR-Codes einlesen und Internetseiten aufrufen, die zusätzliche Informationen, Spiele oder Downloads zu einem entsprechendem Angebot abrufen.

Experten warnen vor QR-Code-Phishing

Der Erfolg der Smartphones-Codes zieht jedoch zunehmend Kriminelle an, verrieten zwei Experten der Sicherheitsfirma Symantec dem Internetmagazin The Register. Die Betrüger nutzen das Vertrauen in seröse Firmen aus und überkleben deren QR-Code-Angebot mit eigenen, "bösen QR-Codes". Wer diese Codes einliest, wird auf die Internetseiten der Gangster weitergeleitet.

Im schlimmsten Fall reicht der Besuch einer dieser Internetseiten aus, um das Smartphone oder den Tablet-PC mit einem Trojaner zu infizieren. Eventuell ahmen die Kriminelle auch die Internetseiten der Unternehmens nach, um gleichzeitig noch persönliche Daten wie Passwörter oder andere Zugangsdaten abzugreifen.

So entlarven Sie gefälschte QR-Codes

Die gefälschten Codes seien besonders häufig an belebten Orten wie zum Beispiel an Flughäfen und in Einkaufszentren finden, warnten Symantecs Experten. Da ein QR-Code lediglich aus schwarzen und weißen Pixeln bestehe ließen sich die "Guten" nur schwer von den "Bösen" unterscheiden.

Symantec rät Smartphone-Nutzern, einen QR-Scanner ihrem Mobiltelefon zu installieren, der die Vertrauenswürdigkeit einer Internetseite prüft bevor es zu spät ist. Meist wird jedoch ein genauer Blick ausreichen, um festzustellen, ob der QR-Code aufgeklebt wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal