Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

    Apple iOS 6.1.2 Update für iPhone & Co. behebt nur ein Problem

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Update auf iOS 6.1.2 behebt nur eine von zwei Schwachstellen

    21.02.2013, 09:51 Uhr | Andreas Lerg

    Apple iOS 6.1.2 Update für iPhone & Co. behebt nur ein Problem. iOS 6 Update-Prozess (Quelle: t-online.de)

    Das Update auf iOS 6.1.2 lässt eine Sicherheitslücke offen. (Quelle: t-online.de)

    Apple hat am Dienstagabend ein Update auf iOS 6.1.2 für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Das Update behebt das akute Problem mit Exchange-Server, dem Microsoft E-Mail-System für Firmen. Nach wie vor klafft jedoch die Sicherheitslücke, mit der über die Notruffunktion der Zugriff auf verschiedene Funktionen des iPhone möglich ist.

    Das Update auf iOS 6.1.2 beseitigt den Fehler, der sich beim Einsatz von iOS-Geräten mit Exchange-Servern auswirkte. Vor allem Firmen wickeln ihre E-Mail-Kommunikation sowie die Adress- und Terminverwaltung über Microsoft Exchange ab.

    Fehler belastete Akku, Prozessor und Speicher

    Der Fehler sorgte ab iOS 6.1 dafür, dass das iPhone in einer Art Endlosschleife immer wieder den Kalender des Exchange-Servers abfragte, um neue Termine zu synchronisieren. Das verursachte auf beiden Seiten eine hohe Auslastung. Beim iPhone ging dies zu Lasten der Akkulaufzeit, beim Exchange-Server sorgte der Fehler für eine unnötig hohe Belastung von Prozessor und Speicher.

    Apple 
    Apple wird Opfer einer Hacker-Attacke

    Es handelt sich um den bisher größten Angriff. Video

    Sicherheitslücke besteht weiterhin

    Das Update auf iOS 6.1.2 ist mit 12 Megabyte sehr klein und wird wie üblich über die Softwareaktualisierungs-Funktion installiert. Warum Apple mit dem Update nicht auch die kürzlich entdeckte Sicherheitslücke schließt, ist nicht bekannt. Möglich, dass Apple es mit dem Update sehr eilig hatte oder die Ursache für die Lücke noch nicht entdeckt hat.

    Update auf iOS 6.1.3 dürfte bald folgen

    Unbefugte können die Lücke ausnutzen und trotz eingerichteter Codesperre an Daten auf dem iPhone gelangen. Mit etwas Fingerakrobatik stehen die Telefonfunktion, das Adressbuch und auch gespeicherte Fotos zur Verfügung, ohne dass die Eingabe des korrekten Zahlencodes nötig wäre. Apple dürfte also recht bald ein Update auf iOS 6.1.3 nachliefern.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal