Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Samsung Galaxy S4:Insider berichtet von Eye-Tracking-Steuerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samsung Galaxy S4 bietet angeblich neue Augen-Steuerung

06.03.2013, 09:51 Uhr | t-online.de

Samsung Galaxy S4:Insider berichtet von Eye-Tracking-Steuerung. Samsung Galaxy S3 (Quelle: Deutsche Telekom)

Der Nachfolger vom Samsung Galaxy S3 lässt sich vielleicht mit den Augen steuern. (Quelle: Deutsche Telekom)

Ein anonymer Informant hat der Tageszeitung New York Times verraten, dass das Samsung Galaxy S4 mit einer neuen innovativen Steuerung aufwarten soll. Statt mit den Fingern sollen Inhalte auf dem Display auch mit den Augen bewegt werden können. Ob das neue Smartphone-Flaggschiff seinem Nutzer tatsächlich derart tief ins Auge schaut, wird sich am Freitag dem 14. März zeigen, wenn Samsung das Galaxy S4 offiziell in New York vorstellt.

Die Tageszeitung New York Times berichtete am Montag unter Berufung auf einen anonymen Mitarbeiter von Samsung, dass das Galaxy S4 eine Augensteuerung bekommt. Das neue Smartphone wertet dabei die Bewegung der Augen des Nutzers aus. Nähert sich der Blick des Nutzers beim Lesen dem unteren Bildschirmrand, scrollt der bisher nicht sichtbare Inhalt automatisch nach oben.

Augensteuerung bald auf mehr Geräten

Die Quelle der Zeitung verriet allerdings nicht, wie die Software genau arbeite und ob die Funktion schon am 14. März präsentiert werde. Die Person deutete lediglich an, dass die zahlreichen neuen Software-Funktionen des Samsung Galaxy S4 deutlich wichtiger und bedeutsamer wären, als die eigentliche Hardware.

Samsung lässt sich Augensteuerung schützen

Für die Augensteuerung hat sich Samsung laut der New York Times in Europa Markenschutzrechte auf den Begriff "Eye Scroll" eintragen lassen. In einem entsprechenden Antrag auf Markenschutz in den USA werden neben Smartphones auch auch Tablet-Computer und Digitalkameras erwähnt. Samsung dürfte diese Technologie also in verschiedene Geräte einbauen.

Samsung Galaxy S4 – technische Ausstattung

Das Galaxy S4 soll ein fünf Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Bildpunkte) erhalten und einen Quad-Core-Prozessor, der auf zwei Gigabyte RAM zugreifen kann. Eventuell nutzt das neue Smartphone sogar zwei miteinander verzahnte Prozessoren mit je vier Kernen. Die Chips sollen unterschiedlich leistungsfähig sein und unterschiedlich stark am Akku saugen. Je nach Rechenaufwand übernimmt entweder der Power- oder der Stromspar-Prozessor die anstehende Aufgabe.

Galaxy S4 schneller als das iPhone 5

Das Galaxy S4 dürfte in Sachen Performance dem Apple iPhone 5 deutlich überlegen sein. Auch bei der Kamera will Samsung angeblich mit 13 Megapixeln deutlich mehr Auflösung bieten, als bei den Vorgängermodellen. Als Betriebssystem soll Android 4.2.1 zum Einsatz kommen. Umstritten ist in der Gerüchteküche das Gehäuse. Während viele Quellen davon ausgehen, dass es in etwa die gleichen Abmessungen haben soll wie das Samsung Galaxy S3, wollen andere wissen, dass es größer als sein Vorgänger wird.

Aluminium oder Plastik

Auch beim Material scheiden sich die Geister. Kursierte das Gerücht, Samsung werde beim Galaxy S4 diesmal auf Aluminium setzen, behauptet der russische Branchenexperte Eldar Murtazin, dass das Gehäuse aus dem gleichen Kunststoff bestünde, wie das Samsung Galaxy S3. Murtazin will das Gerät auf dem Mobile World Congress hinter verschlossenen Türen bereits gesehen haben. Dieses Material brachte Samsung viel Kritik und dem Galaxy S3 den Spitznamen "Plastikbomber" ein.

Digital 
Clevere Apps fürs Handy- Fotografieren

So holen Sie alles aus den modernen Smartphone-Knipsen heraus. Video

Samsung Galaxy S4 knipst angeblich 360-Grad-Fotos

Ein Samsung-Mitarbeiter der angeblich an der Entwicklung des Samsung Galaxy S4 beteiligt ist, verriet noch vor Samsungs offizieller Präsentation weitere Details zum Samsung Galaxy S4. Laut dem Entwickler ermögliche die neue Kamera-Funktion ein "dreidimensionales Foto-Erlebnis". Mit "Samsung Orb" sollen 360-Grad-Fotos gelingen, indem der Fotograf sich um die eigene Achse dreht. Dabei sei es egal ob das Galaxy S4 waagrecht, nach oben oder nach unten gehalten werde. Nach einer kompletten Umdrehung soll "Samsung Orb" aus etlichen Einzelaufnahmen selbsttätig eine 360-Grad-Panorama-Fotografie zusammensetzen.

Samsung überträgt die Vorstellung live

Samsung wird die Galaxy-Show zur Premiere des neuen Smartphones per Livestream ins Internet übertragen. Wer zuschauen möchte, muss jedoch lange wach bleiben – die Veranstaltung in New York beginnt um 19 Uhr Ortszeit, dann ist es ein Uhr nachts in Deutschland. Der Hinweis "Episode 1" in der Einladung weist darauf hin, dass auch in diesem Jahr noch mehr zu erwarten ist. Samsung hatte bereits im letzten Jahr zu zwei "Episoden" eingeladen. Wenn Samsung den Zeitplan aus dem letzten Jahr wiederholt, könnte "Episode 2" wieder in Berlin zur IFA Ende August 2013 stattfinden. Bereits im Mai soll Samsung laut Insidern ein Samsung Galaxy S4 Mini auf den Markt bringen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal