Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphones im Test: Mittelklasse wird immer besser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20 Smartphones im Test: Die Mittelklasse wird immer besser

25.04.2013, 16:23 Uhr | yba

Smartphones im Test: Mittelklasse wird immer besser. Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)

Für die April-Ausgabe der Zeitschrift "test" wurden 20 Smartphones getestet. (Quelle: Samsung)

Die Stiftung Warentest hat 20 Smartphones zwischen 150 und 700 Euro im Test-Labor untersucht. Neben Sprachqualität, Surf-Geschwindigkeit im Internet und E-Mail-Funktionen war vor allem die Handhabung der Smartphones für das Urteil der Tester entscheidend. Ausgerechnet ein XXL-Smartphone, das fast schon als Tablet-PC bezeichnet werden müsste, ergatterte den ersten Platz.

Zu den Testgeräten gehörten sowohl Android-Smartphones als auch Mobiltelefone mit dem noch jungen Betriebssystem Windows Phone 8. Auch das relativ neue Blackberry Z10 fehlte nicht. Drei der Testgeräte warteten mit Steckplätzen für zwei Sim-Karten (Dual Sim) auf – ein praktisches Extra für jeden, der auf einem Handy über zwei Mobilfunknummern erreichbar sein möchte.

Für die Bewertung der Smartphones fiel die Qualität der Handhabung am stärksten ins Gewicht (20 Prozent). Wie leicht lässt sich das Smartphone in Betrieb nehmen und wie gut stellt das Display Texte, Fotos und Videos dar? Surf-Geschwindigkeit, Akkuleistung und Sprachqualität gingen mit jeweils 15 Prozent zu gleichen Teilen in das Testurteil ein.

Smartphone-Mittelklasse legt zu

Zum Preisleistungssieger kürte Stiftung Warentest das Samsung Galaxy S3 Mini (i8190) für etwa 250 Euro – Gesamtnote: gut (2.0). Das 4 Zoll große Android-Smartphone verfügt über gute Surf-Eigenschaften und E-Mail-Funktionen, urteilten die Prüfer. Zudem arbeite die GPS-Ortung sehr genau.

Insgesamt stellte Warentest fest, dass die Mittelklasse unter den Smartphones sehr stark zugelegt hat. In der Preisspanne von 200 bis 400 Euro seien vor allem das Huawei Ascend P1 und das LG P760 Optimus L9 empfehlenswert.

HTC-Smartphone siegt in der Königsklasse

Das HTC One X+ zeichnet sich im Test durch die beste Handhabung aus. Für das positive Testergebnis waren vor allem hochauflösende, 4,7 Zoll große Display (1280 × 720 Pixel) die guten Surf-Eigenschaften und nicht zuletzt die leicht verständliche PDF-Anleitung auf dem Gerät verantwortlich. Allerdings lässt sich der Akku des HTC One X+ nicht auswechseln. Zudem ist interne Speicher mit 64 Gigabyte Kapazität zwar üppig bemessen, lässt sich aber nicht per SD-Karte erweitern.

Pixelmonster macht verrauschte Fotos

Wer Wert auf eine gute Kamera legt, ist laut Warentest mit der Acht-Megapixel-Kamera des Samsung Galaxy S3 am besten bedient. Das Samsung-Flaggschiff belegte in der Gesamtwertung den 2. Platz (Note: 1,9). Mehr Megapixel, wie beispielsweise bei der 13-Megapixelkamera des Sony Xperia T, führen bei schwacher Belichtung schneller zu verrauschten Aufnahmen.

Digital 
Clevere Apps fürs Handy- Fotografieren

So holen Sie alles aus den modernen Smartphone-Knipsen heraus. Video

Warentest wählt XXL-Smartphone

Auf dem ersten Platz landete das XXL-Smartphone Galaxy Note 2 von Samsung – Gesamtnote: 1,8. Das Android-Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll (14 Zentimeter) – diese Werte muten nicht sonderlich handlich an. Dennoch bewerteten die Tester die Handhabung mit der Note Gut (2,1).

Zudem erzielte das Galaxy Note 2 Spitzenwerte beim Surfen und Mailen, der Akku hielt mit 20 Stunden Gesprächszeit (16 Stunden via UMTS) beziehungsweise 6,5 Stunden Betrieb bei Internetnutzung am längsten durch. Der Akku des Blackberry Z10 machte bereits nach 12,5 Stunden Gesprächszeit schlapp, während bei der Internetnutzung schon nach drei Stunden Schluss war.

Den vollständigen Smartphone-Test lesen Sie in der Mai-Ausgabe von "test" – mehr bei Stiftung Warentest.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal