Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iOS 7: Apple baut Flickr und Vimeo ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flickr und Vimeo in iOS 7

28.05.2013, 16:50 Uhr | Andreas Lerg

iOS 7: Apple baut Flickr und Vimeo ein. Apple iOS-Oberfläche (Quelle: imago/xim.gs)

Apple plant, weitere soziale Netzwerke direkt in iOS 7 einzubinden. (Quelle: xim.gs/imago)

Apple plant angeblich sein nächstes mobiles Betriebssystem iOS 7 enger mit sozialen Netzwerken zu verbinden. Dieses berichtet der renommierte Blog 9to5Mac unter Berufung auf eine unbekannte Quelle. Derzeit seien der Fotodienst Flickr und der Videodienst Vimeo im Gespräch. Außerdem soll iOS 7 laut einigen Gerüchten "schwarz-weiß" und "flach" werden.

In der aktuellen Version iOS 6 kann der Nutzer die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook direkt mit Statusupdates oder auch Fotos aus seiner Bildersammlung beliefern. Ohne eine separate App zu installieren, lassen sich so beispielsweise Bilder teilen. Diese enge Einbindung will Apple anscheinend ausbauen und weitere Dienste direkt in sein Betriebssystem aufnehmen.

Neue Dienste sind Google Konkurrenten

Die US-amerikanische Apple-Nachrichtenseite 9to5Mac berichtet, dass diese Pläne den zu Yahoo gehörenden Foto-Sharing-Dienst Flickr betreffen. Darüber hinaus soll auch die Videoplattform Vimeo einen festen Platz in iOS bekommen – ein direkter Konkurrent von YouTube.

. Das iPhone 5 bei der Telekom: jetzt vorbestellen (Quelle: t-online.de)

(Quelle: t-online.de)

Mit dem letzten Update hatte Apple die seit dem ersten iPhone fest zum Betriebssystem gehörende YouTube-App ersatzlos gestrichen. Derzeit würde Apple die Einbindung von Flickr und Vimeo ausgiebig, will 9to5Mac von einer mit iOS 7 vertrauten Person erfahren haben.

Apple treibt den Bruch mit Google voran

Das Apple zwei Dienste, die in Konkurrenz zu Google stehen, direkt in iOS 7 einbinden will, deutet auf eine wachsende Kluft zwischen den einstigen Kooperationspartnern hin. Apple hatte mit iOS 6 nicht nur die YouTube-App entfernt, sondern auch den Kartendienst Google Maps. Diese wurde mit einer eigenen Karten-App ersetzt. Für die Apple aufgrund zahlreicher Fehler aber viel Hohn und Spott erntete.

Apple hinkt hinterher

Wenn soziale Netzwerke in iOS integriert werden, profitieren diese meist spürbar. So konnte Twitter nach seiner Einbindung in iOS 5 einen monatlichen Zuwachs von 25 Prozent bei Neuanmeldungen verbuchen.

Nach Expertenmeinung hinkt Apple allerdings bei der Integration sozialer Netzwerke vor allem hinter Googles Smartphone-Betriebssystem Android hinterher. Twitter wurde 2011 in iOS 5 eingebunden. Erst ein Jahr später folgte Facebook beim Update auf iOS 6. Weitere Dienste fehlen bisher.

Schwarz-weiß und flach

Das Apple-Blog 9to5Mac beschreibt zudem, dass iOS 7 "schwarz-weiß und vollkommen flach" aussehen solle. Auf farbige Darstellungen werde Apple zwar nicht vollkommen verzichten, aber das neue Design von iOS 7 soll weniger opulent und schlichter aussehen. Das soll unter anderem durch den Verzicht auf Texturen wie Holz- oder Lederoptik und weniger 3D-Effekte geschehen. Gemäß 9to5Mac will Apple einige der Bedienelemente durch eine schwarz-weiße Farbgebung schlichter und edler erscheine lassen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017