Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Fairphone geht in Produktion - über 5000 Vorbestellungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

5000 Bestellungen  

Das Fairphone geht in Produktion

07.06.2013, 07:59 Uhr | Christian Fenselau

Fairphone geht  in Produktion - über 5000 Vorbestellungen. Über 5000 Vorbestellungen - das Fairphone geht in Produktion (Quelle: Hersteller)

Das Fairphone geht in Produktion (Quelle: Hersteller)

Grünes Licht für das erste Smartphone, das unter fairen Bedingungen hergestellt werden soll: Über 5000 Vorbestellungen sind inzwischen für das Fairphone eingegangen – das ist die Mindestproduktionsmenge. Das gesteckte Ziel wurde sogar deutlich vor dem ursprünglich aufgestellten Zeitplan erreicht.

Der Fairphone-Hersteller teilte in einer E-Mail mit, dass die Produktion beginnen kann. Eigentlich wollte das Unternehmen bis zum 14. Juni abwarten, ob die kritische Menge von 5000 Vorbestellungen zusammenkommt. Damit sollte vermieden werden, externe Geldgeber in Anspruch zu nehmen. Nun soll jeder, der das Fairphone noch bis zum 14. Juni ordert, eine Spezialausführung erhalten. Was das Spezielle sein wird, verriet der Hersteller jedoch nicht.

Im Sommer soll die Produktion des Fairphones starten. Bereits im Herbst will der Hersteller die ersten 20.000 Exemplare ausliefern.

Fair produziertes Smartphone

Im Gegensatz zu handelsüblichen Smartphones soll das Fairphone nachhaltig produziert werden. Das bedeutet leichter wiederverwertbare Materialien, menschenwürdige Arbeit in den Produktionsstätten und konfliktfreie Rohstoff-Ressourcen. Viele Minen, in denen wichtige Rohstoffe wie Coltan für Smartphones gefördert werden, werden derzeit von Rebellen kontrolliert, die mit den Einnahmen Bürgerkriege finanzieren, etwa im Ostkongo.

Der Hersteller Fairphone arbeitet mit mehreren Organisationen zusammen, die Handelsketten in konfliktfreien Zonen aufbauen. Eine im Internet veröffentlichte Liste aller Material-Lieferanten soll für Transparenz sorgen. Dem Unternehmen geht es nach eigenen Angaben auch darum, größere Hersteller dazu zu bewegen, ihre Smartphones ebenfalls unter faireren Bedingungen zu produzieren als bisher.

Technik auf Augenhöhe

Bei Technik und Ausstattung befindet sich das Fairphone durchaus auf Augenhöhe mit den Produkten der etablierten Hersteller und bietet für 325 Euro eine Ausstattung der oberen Mittelklasse: Android 4.2, 4,3-Zoll-Display mit 540×960 Pixeln, 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitz, 1,3-MP-Frontkamera, 1,2-GHz-Vierkernprozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, 16 GB Speicherplatz, Dual-SIM, MicroSD-Slot, Bluetooth, Gyroskop, WLAN und UKW-Radio; der Akku ist austauschbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal