Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 5S, iPhone 5C oder iPhone 6: Was zeigt Apple am 10. September?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Release, Termine, Preise  

iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 6: Was zeigt Apple am 10. September?

07.09.2013, 07:40 Uhr | t-online.de

iPhone 5S, iPhone 5C oder iPhone 6: Was zeigt Apple am 10. September?. Der Nachfolger des iPhone 5 kommt im September. (Quelle: Hersteller/UPI Photo)

Der Nachfolger des iPhone 5 kommt im September. (Quelle: UPI Photo/Hersteller)

In wenigen Stunden ist es so weit: Für 19:00 Uhr MESZ hat Apple zur Produkt-Show eingeladen und wird das iPhone 5S und sehr wahrscheinlich auch ein Billig-iPhone namens iPhone 5C vorstellen. Bereits ab 18:30 Uhr wird die Digital-Redaktion von t-online.de über alle Neuerungen, die Apple auf seinem großen Event präsentiert, live berichten.

Im Frühjahr 2014 dürfte Apple dann das iPhone 6 präsentieren. Über die neuen Apple-Smartphones wird viel spekuliert, nicht zuletzt weil Informanten aus Zulieferbetrieben immer wieder neue Details verraten. So ist von einem größeren Display, einem schnelleren Grafikprozessor, Doppelblitz oder IGZO-Display die Rede. Wir haben die interessantesten Meldungen zum iPhone 5S und iPhone 6 sowie zum iPhone 5C gesammelt.

Am 10. September will Apple sein nächstes Top-Smartphone vorstellen. Die Einladung hat die Spekulationen über ein neues günstiges Modell mit bunten Plastik-Gehäusen weiter angeheizt: Neben einem Apple-Logo sind zahlreiche Kreise in verschiedenen Farben wie Rot, Grün, Gelb oder Blau zu sehen. Das Motto der Veranstaltung lautet diesmal: "Das sollte jedem den Tag aufhellen."

Insider vermuten, dass Apple kein komplett neues iPhone 6, sondern ein verbessertes iPhone 5S vorstellen wird. Zudem hatte jüngst ein Foto auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Sina Weibo die Spekulationen um das günstigere iPhone 5C erneut angeheizt. Das Bild zeigt angeblich eine ganze Reihe der Billig-iPhones in einer Testkammer.

iPhone 5S über 30 Prozent schneller

Apple wird das iPhone 5S laut neuesten – unbestätigten – Meldungen mit einem neuen A7-Prozessor ausstatten, der 31 Prozent mehr Leistung bieten soll als sein Vorgänger. Für das iPhone 6 soll Apple bereits an einer A8-CPU arbeiten, die erstmals die 64-Bit-Architektur nutzt und nochmals für einen deutlichen Leistungszuwachs sorgen soll. Vor allem aufwändige Grafikdarstellungen bei Spielen würden von der Performance profitieren. Allerdings müssen das Betriebssystem iOS und alle Apps entsprechend angepasst werden, damit sie diese Prozessor-Architektur unterstützen.

iPhone 5S in Gold und Graphit

Gibt es das aktuelle iPhone 5 derzeit nur in mattiertem Schwarz und Weiß, so soll für den Nachfolger eine dritte Farbe angeboten werden. Ein japanischer Blogger hat Bilder veröffentlicht, die ein champagnerfarbenes Gehäuse zeigen. Rückseite und Seitenrahmen schimmern in einem matten Goldton. Ein weiteres Gerücht prophezeit eine vierte Gehäusefarbe in mattem Graphit.

iPhone 5S aus unzerstörbarem LiquidMetal

Glaubt man der Meldung der US-Technologieseite Boy Genius Report, dann wird das iPhone 5S fast unzerstörbar. Die Redaktion der Internetseite will vor allem durch Fotos von einzelnen Bauteilen erfahren haben, dass das Gehäuse des nächsten Apple-Smartphones nicht mehr aus Aluminium sondern aus dem neuen Werkstoff LiquidMetal hergestellt wird. Diese spezielle Metalllegierung ist deutlich härter als andere Metalle oder das bisher verwendete Aluminium. Kratzer und Dellen sollen damit der Vergangenheit angehören.

Video 
Daten vom alten aufs neue Handy umziehen

So gelingt der Wechsel leicht und schnell. Video

iPhones 5S mit Turbo-Grafik

Die chinesische IT-Nachrichtenseite  expreview.com hat gemeldet, dass Apple mit einem neuen Grafikprozessor die Grafikleistung beim iPhone 5S deutlich steigern will. An Stelle des bisherigen Drei-Kern-Chips soll ein Vier-Kern-Prozessor verwendet werden. Der RAM-Speicher soll auf zwei Gigabyte verdoppelt werden. Außerdem könnte eine Kamera mit 12 Megapixeln Auflösung und der deutlich schnellere Mobilfunkstandard LTE-Advanced an Bord sein.

Größeres Display und späterer Start

Von einem größeren Display beim iPhone 5S berichtet die taiwanische Wirtschaftszeitung Commercial Times. Daher wird sich das nächste Apple-Smartphone deutlich verspäten, sollen nicht näher genannte Quellen aus Zulieferkreisen erfahren haben. Die Designänderung des Smartphones zugunsten eines größeren Displays soll die Ursache dafür sein, dass die Produktion des iPhone 5-Nachfolgers entgegen bisheriger Planungen erst Ende des Jahres anläuft.

Neue Kamera mit Superzeitlupe

Anfang Juli machte ein Gerücht die Runde, dass Apple das iPhone 5S mit einer neuen Kamera mit Superzeitlupenfunktion ausstattet. Diese soll angeblich bis zu 120 Bilder pro Sekunde aufnehmen können, sodass bei normaler Videowiedergabe daraus eine sehr langsame und dennoch gestochen scharfe Zeitlupendarstellung entsteht.

iPhone 5S mit Turbo-LTE

Die südkoreanischen Tageszeitung Korean Times berichtet, dass Apple und der südkoreanische Mobilfunkbetreiber SK Telecom in Verhandlungen stehen, damit das iPhone 5S zumindest in Südkorea mit dem deutlich schnelleren Mobilfunkstandard LTE-Advanced auf den Markt kommt.

Der Mobilfunkprovider baut sein Netz momentan auf diesen Standard aus und möchte ein passendes iPhone 5S anbieten können. Während das derzeitige LTE-Funksystem 100 Mbit/s schafft, soll LTE Advanced bis zu einem Gbit/s bieten. Die schnellsten DSL-Festnetz-Anschlüsse liefern hierzulande nur 50 Mbit/s.

iPhone 5S mit Doppelblitz

Bilder im Internet sollen zeigen, dass das nächste iPhone über einen LED-Doppelblitz verfügt. Die Bilder zeigen eine größere und längliche Aussparung in der Gehäuserückseite direkt neben der Öffnung für die Kameraoptik. Andere Bilder eines angeblichen Prototypen zeigen die gleiche Stelle von innen. Demnach könnten dort zwei LED-Blitzleuchten direkt untereinander platziert werden. Diese sollen eine gleichmäßigere Ausleuchtung von Motiven ermöglichen.

Dieser Doppelblitz könnte dann vielleicht sogar Licht für eine 13-Mergapixel-Kamera liefern, denn angeblich will Apple mit Samsung gleichziehen. Im Samsung Galaxy S4 ist eine 13-Megapixel-Kamera verbaut, während Besitzer des iPhone 5 mit acht Megapixeln auskommen müssen.

iPhone 6 vielleicht als XXL-iPhone mit 5,7 Zoll-Display

Apple plant angeblich, das iPhone künftig in mehreren Varianten anzubieten. Darunter soll auch ein Riesen-iPhone sein. So könnte das iPhone 6 vielleicht bereits als XXL-iPhone in den Handel kommen. Mitte Juni berichtete die Nachrichtenagentur Reuters über entsprechende Spekulationen, wirklich entschieden sei aber noch nichts.

Laut den nicht näher genannten Informanten seien Zulieferer in Asien bereits informiert worden, dass Apple größere Bildschirme einsetzen wolle. Im Gespräch seien Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 4,7 und 5,7 Zoll. Lange Zeit setzte Apple auf 3,5-Zoll-Geräte, die der verstorbene Firmen-Gründer Steve Jobs als "perfekte Größe für die Verbraucher" bezeichnet hatte. Das iPhone 5 bietet ein Display mit vier Zoll Größe im 16 zu 9-Format.

IGZO-Display ermöglicht höhere Auflösung

Auch bezüglich der Auflösung des Displays künftiger iPhones gab es schon viele Gerüchte. So ist immer wieder von IGZO-Displays die Rede. IGZO steht für Indium-Gallium-Zink-Oxid. Mit diesem Halbleitermaterial können deutlich hochauflösendere und gleichzeitig energiesparendere Displays gebaut werden, als mit derzeit üblichen Materialien wie Silizium.

Während das iPhone 5 eine Auflösung von 1136 × 640 Pixeln hat, könnte das iPhone 5S demnach 1400 × 1080 Pixel bieten. Damit würde sich die Pixelzahl des Displays mehr als verdoppeln, von derzeit 727.040 auf 1.512.000 Bildpunkte.

Fraglich ist, ob ein solche rekordverdächtige Auflösung überhaupt sinnvoll wäre. Bei einem 4-Zoll-Display macht sich die höhere Auflösung nicht bemerkbar – das Auge kann den Unterschied nicht wahrnehmen. Gut möglich also, dass die 1,5 Millionen Pixel lediglich der Fantasie eines Bloggers entsprungen sind.

Apple treibt es richtig bunt

Die chinesische Internetseite weiphone.com und das französische Technologie-Blog nowherelse.fr haben Anfang Juli Bilder veröffentlicht, die angeblich mehrere Gehäuse des Billig-iPhones zeigen. Diese Gehäuse sind aus Plastik und knallbunt. Neben kräftigem Gelb, Rot und Grün soll das Billig-iPhone auch in weitere Farben auf den Markt kommen. Allerdings ist die Echtheit der Bilder nicht bewiesen.

Der Autor des Beitrages auf nowherelse.fr will aber festgestellt haben, dass Montagepunkte auf der Innenseite dieser Gehäuse exakt mit der Hauptplatine des iPhone 5S übereinstimmen würden, die vor kurzem auf inoffiziellen Fotos zu sehen gewesen sei. Das wäre als Hinweis zu interpretieren, dass iPhone 5S und das Billig-iPhone technisch das gleiche Fundament haben und sich nur in der Ausstattung unterscheiden dürften.

Billig-iPhone wird nicht wirklich billig

Aber Apples angebliches Billig-iPhone wird nicht wirklich billig. Das zumindest soll T.H. Tung, der Vorstandsvorsitzende des Auftragsfertigers Pegatron, gesagt haben. Auf einem Aktionärstreffen im Juni habe Tung erklärt, dass es sich eher um ein Smartphone der Mittelklasse handeln solle, berichtet die Tageszeitung China Times.

Wie die Zeitung meldet, hat Tung den Preis des vermeintlichen Billig-iPhones als "ziemlich hoch" bezeichnet, ohne dabei konkrete Zahlen zu nennen. Aber laut Tung sei es seinen Preis wert, wobei er auch hier nicht ins Detail ging.

Billig-iPhone und iPhone 5S im September

Das Billig-iPhone soll angeblich im Herbst zusammen mit dem iPhone 5S vorgestellt werden, laut dem US-Apple-Blog Cult of Mac aber mit 350 Dollar nur die Hälfte kosten. Einige der Gerüchte wollen sogar schon das Datum der Präsentation kennen: Es soll der 10. September sein. Dementsprechend soll auch die Produktion des Billig-iPhones und des iPhone 5S bereits angelaufen sein.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal