Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia Lumia 1020: Megapixel-Bolide ersetzt kompakte Digitalkameras

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rekordverdächtiges Foto-Smartphone  

Megapixel-Bolide Nokia Lumia 1020 ersetzt kompakte Digitalkameras

13.09.2013, 10:51 Uhr | Christian Fenselau

Nokia Lumia 1020: Megapixel-Bolide ersetzt kompakte Digitalkameras. Nokia Lumia 1020 (Quelle: Hersteller)

Das Nokia Lumia 1020 gibt es in drei Farben. (Quelle: Hersteller)

Nokia hat Anfang Juli das Kamera-Smartphone Nokia Lumia 1020 vorgestellt. Mit unglaublichen 41 Megapixeln Auflösung und echtem optischem Zoom setzt das neue Topmodell den Schwerpunkt eindeutig auf die digitale Fotografie. Das Lumia 1020 läuft mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 und kann ab sofort im Handel vorbestellt werden.

Das Lumia 1020 tritt aufgrund der Megapixeltechnik die Nachfolge des Nokia 808 PureView an, dessen Kamera ebenfalls 41 Megapixel auflöst. Beiden Modellen ist gemein, dass sie mehrere Pixel zu einem Superpixel komprimieren, was Nokia "Oversampling" nennt – das tatsächlich abgespeicherte Foto hat nur fünf Megapixel, ist also viel kleiner als die nominelle Auflösung vermuten lässt. Auch bei Videos kann die Kamera die Oversampling-Technik einsetzen.

Die Superpixel lassen Spielraum für scharfe Detailausschnitte. Der von vielen Herstellern angepriesene, doch oft wertlose Digitalzoom lässt sich dadurch tatsächlich sinnvoll nutzen. Neu beim Lumia 1020 ist gegenüber dem 808 PureView der zusätzliche optische Zoom.

Nokia Lumia 1020: Xenon-Blitz und optischer Bildstabilisator

Nokia baut beim Lumia 1020 auch einen größeren Bildsensor ein als für Smartphones und Kompaktkameras üblich. Daher ist zu erwarten, dass die Fotoqualität je nach Vergleichskamera deutlich besser ausfällt.

Kompaktkameras hatten im Vergleich zu den sehr guten Kameras von Galaxy S4 oder iPhone 5 den optischen Zoom als letzten Trumpf. Mit dem Xenon-Blitz und dem optischen Bildstabilisator ist das künftige Nokia-Flaggschiff auch auf schlechte Lichtverhältnisse vorbereitet. Für Videos ist eine zusätzliche LED-Leuchte eingebaut.

Die Fläche des Bildsensors – entscheidend für die Bildqualität – im Lumia 1020 beträgt 1/1,5 Zoll. Das entspricht fast der doppelten Größe des Sensors einer durchschnittlichen Kompaktkamera, ist jedoch etwas kleiner als der im Nokia 808 Pure View, dessen Sensor 1/1,2 Zoll misst. Möglicherweise wäre das Kameramodul sonst ausladender geworden.

Optischer Zoom ist keine Neuheit

Neu ist ein optischer Zoom bei Smartphones nicht, mit dem Samsung Galaxy S4 Zoom steht ein direkter Konkurrent schon in den Startlöchern. Bereits das Nokia N93 von 2006 hatte einen optischen 3-fach-Zoom.

Im Vergleich zum Samsung Galaxy S4 Zoom fällt auf, dass das Nokia-Modell noch den Namen Smartphone verdient – gerade einmal zwei Millimeter ragt das Kameramodul aus der Rückseite des Smartphones heraus. Der Konkurrent aus Korea sieht deutlich mehr nach Kamera als nach Telefon aus und ist auch von den Abmessungen her sperriger.

Fazit: Besser als eine Kompaktkamera

Das Nokia Lumia 1020 ist ein Lumia 920, das weit bessere Bilder macht als jede Kompaktkamera. Wer ein Nokia 808 besitzt, hat die Gelegenheit, sich ein neues Smartphone mit aktuellem Betriebssystem zu kaufen, ohne Kompromisse bei der Kamera zu machen.

Allerdings werden die meisten Smartphone-Nutzer geringere Ansprüche an die Handyfotos stellen und dürften sich an der ausladenden Optik stören, die das Gehäuse dicker macht. Interessierte sollten sich dagegen schon einmal um den Verkauf ihrer alten Kompaktkamera bemühen, die sie dann mit Sicherheit nicht mehr brauchen.

Das Nokia Lumia wird in drei Farben erhältlich sein, der Marktstart ist für den 26. Juli in den USA angekündigt. Preis und genauer Termin für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Die technischen Daten des Nokia Lumia 1020

BetriebssystemWindows Phone 8
KamerasCarl-Zeiss-Optik, 41 MP,
1/1,5", 6 Linsen,
opt. 3×Zoom, f2,2;
Full-HD-Videos

Zweitkamera

1,2 MP
Display-Auflösung (Pixel)768 × 1280
Bildschirmgröße (Zoll/cm) 4,5/11,45 (AMOLED)
Maße in mm (H×B×T)130,4 × 71,4 × 10,4
Prozessor; RAM2 × 1,5 GHz; 2 GB
Flash-Speicher32 GB
GPS/LTE/NFCja/ja/ja
Akku2000 mAh, nicht wechselbar
Schnittstellen

WLAN-a/b/g/n, Bluetooth 3.0,

USB 2.0, 3,5-mm-Klinke

Farbenschwarz/weiß/gelb
BesonderheitenNokia Here (weltweite
Onboard-Navigation)
Marktstart26. Juli 2013 (zunächst USA)
UVP699,- Euro

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Sind 41 Megapixel in einem Smartphone sinnvoll?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal