Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphones-Test: Samsung Galaxy S4 siegt, Nokia Lumia 720 schwächelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Smartphones im Test  

Samsung dominiert Bestenliste der Stiftung Warentest

02.09.2013, 08:24 Uhr | t-online.de

Smartphones-Test: Samsung Galaxy S4 siegt, Nokia Lumia 720 schwächelt. Stiftung Warentest hat 16 aktuelle Smartphones gestestet, von teuer bis günstig und von Android über Blackberry bis hin zu Windows Phone. (Quelle: Samsung)

Stiftung Warentest hat 16 aktuelle Smartphones gestestet, von teuer bis günstig und von Android über Blackberry bis hin zu Windows Phone. (Quelle: Samsung)

Stiftung Warentest hat 16 Smartphones mit Preisen von 100 bis 600 Euro unter die Lupe genommen. Samsung behauptete dabei seine dominante Stellung, doch einige günstigere Vertreter überraschten. Nokia dagegen dürfte mit dem Ergebnis weniger zufrieden sein.

Das Betriebssystem Android befeuert die meisten der Prüfkandidaten, doch neben Nokia mit Windows Phone 8 aus dem Hause Microsoft war auch das neuste Blackberry-Modell mit von der Partie. Von den 16 getesteten Smartphones erhielten immerhin elf die Gesamtwertung "gut", die restlichen fünf mussten sich mit einem "Befriedigend" zufrieden geben.

Die Tester richteten ihr Hauptaugenmerk auf die Kategorien "Telefon", "Kamera", "Musikspieler", "Internet und PC", "GPS und Navigation", "Handhabung", "Stabilität" und "Akku". Diese Hauptkategorien selbst wurden wiederum in detailliertere Unterkategorien aufgeschlüsselt.

Der Kampf um Aufmerksamkeit

Was den Testern schon auffiel, bevor es ernst wurde: Alle Hersteller versuchen, ein Alleinstellungsmerkmal zu erschaffen, um sich von der Konkurrenz abzuheben – sei es mal ein Full-HD-Display oder mal ein schickes Aluminium- oder Glasgehäuse.

Doch das hübsche Drumherum half den Geräten wenig, wenn zum Beispiel die Glasoberfläche zu leicht verkratzt, wie im Fall des Sony Xperia Z. Oder wenn das Smartphone zu schnell kaputt geht, falls es doch mal aus der Hand rutscht. Ein Problem, mit dem das Nokia Lumia 720 zu kämpfen hatte und unter anderem deshalb auf dem letzten Platz landete – Gesamtnote: befriedigend (3,4).

Samsung sahnt ab, aber nicht mit allen Smartphones

Erwartungsgemäß holte sich Samsung die Spitzenplätze. Das etwa 600 Euro teure Samsung Galaxy S4 zeigte sich so gut wie tadellos in allen Kategorien und landete deshalb auf Platz 1 – Gesamtnote: gut (1,7).

Direkt dahinter gesellt sich das kleinere Pendant Galaxy S4 Mini auf Platz 2, ebenfalls mit einer Gesamtnote von gut (1,9). Mit etwa 460 Euro geht dieses ein wenig billiger über die Ladentheke als der große Bruder, punktet aber dennoch in beinahe allen Testkategorien mit guten bis sehr guten Ergebnissen.

Doch nicht alle Smartphones der Koreaner überzeugen, wie andere Galaxy-Varianten im Test bewiesen – etwa das Samsung Galaxy Young mit mauer Kamera und schlechtem Display. Trotzdem schaffte es Samsung nach diesem aktuellen Test, auf den ersten neun Plätzen der Bestenliste von Stiftung Warentest sechs seiner Smartphones zu platzieren. Lediglich das iPhone 5 von Apple, das LG E975 Optimus G sowie das Motorola Razr (XT910) können hier mithalten.

Günstig muss nicht schlecht sein

Abseits der teuren Flaggschiffe überzeugten auch einige Smartphones für Sparfüchse. Das Huawei Ascend Y300 zum Beispiel, das aktuell ca. 115 Euro kostet, landete immerhin auf Platz 9 und punktete unter anderem bei Telefonqualität, Stabilität und Akku.

Auch das Nexus 4 aus dem Hause LG, dessen Preis Google erst kürzlich auf 199 Euro für die 8GB-Variante senkte, schnitt auf Platz 7 mit einer Gesamtwertung von "Gut" überzeugend ab. In puncto Stabilität landete das Nexus 4 sogar auf Platz 2 und verwies die beiden Testsieger auf ihre Plätze.

Überzeugendes Nischenprodukt

Klarer Außenseiter war das Blackberry Q10. Der traditionell bei Geschäftsleuten beliebte Hersteller setzt auf ein eigenes Betriebssystem für seine Smartphones und im Fall des Q10 auch auf eine echte Tastatur. Die Stiftung Warentest lobte diese unter anderem.

Das geringe App-Angebot des wenig verbreiteten Blackberry-OS verhindert aber Spitzenplatzierungen. Das Q10 ist somit eher ein Smartphone für Geschäftsleute denn für Privatnutzer.

Den vollständigen Smartphone-Test lesen Sie in der September-Ausgabe von "test" – mehr bei Stiftung Warentest.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal