Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPhone 6 wird ein Turbo-Smartphone im XL-Format

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple arbeitet am iPhone 6  

iPhone 6 wird ein Turbo-Smartphone im XL-Format

09.09.2013, 17:07 Uhr | Andreas Lerg

iPhone 6 wird ein Turbo-Smartphone im XL-Format. Entwurf für ein mögliches iPhone 6 nach den Vorstellungen des Fotodesigners Antoine Brieux. (Quelle: NAK Studio)

Das iPhone 6 könnte es als XL-Variante geben. (Quelle: NAK Studio)

Wenn Apple am 10. September das iPhone 5S vorstellt, dann ist das "nur" ein verbessertes iPhone 5 und kein wirklich neues Smartphone. Doch der Computerkonzern soll bereits fleißig am iPhone 6 arbeiten. Neue Gerüchte lassen vermuten, dass es sich dabei um ein XL-iPhone handeln könnte. Angeblich testet Apple schon größere Displays. Und in Sachen Prozessorleistung soll Apple ebenfalls ehrgeizige Pläne haben.

Der Trend am Smartphone-Markt geht zu immer größeren Telefonen. Fast jeder Anbieter hat heute schon ein großes Handy-Modell im Angebot. Das iPhone 5 mit seinem 4-Zoll-Display droht deshalb in die zweite Liga abzurutschen, weshalb Apple wohl auch schon größere Displays testen soll. Laut der US-Tageszeitung Wall Street Journal hat Apple derzeit ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 4,8 Zoll (12,1 cm) im Visier.

iPhone 6 mit größerem Display

Das iPhone 6 könnte also tatsächlich das XL-iPhone werden, über das schon seit längerem spekuliert wird. Doch eventuell denkt Apple sogar über ein Phablet nach, also ein Gerät in der Zwischengröße zwischen Smartphone und Tablet-Computer. In den erwähnten Tests sollen Displays bis zu einer Größe von sechs Zoll ausprobiert werden.

Sechs Zoll entsprechen einer Bildschirmdiagonale von 15,2 Zentimetern. Damit wäre solch ein Mobilgerät alles andere als handlich und kompakt. Das Wall Street Journal beruft sich in seinem Bericht auf nicht näher benannte Insiderquellen.

Apple muss Produktpalette auffächern

Viele Analysten und Experten sehen Apple im Zugzwang, seine mobile Produktpalette zu diversifizieren, also mehrere Geräte in unterschiedlichen Größen und zu unterschiedlichen Preisen anzubieten. Wenn Apple am Dienstag, dem 10. September tatsächlich das Billig-Smartphone iPhone 5C einführt, ist das der erste Schritt genau in diese Richtung.

Konkurrenten wie Samsung bieten eine ganze Palette von Smartphones in unterschiedlichen Größen an. Apple hat bisher immer nur sein Spitzenmodell im Sortiment. Doch schon mit dem iPhone 5 stellte Firmen-Chef Tim Cook ein Smartphone vor, das etwas größer ist, als alle seine Vorgänger. Mit einer breiter gefächerten Produktpalette könnte Apple der Konkurrenz nicht nur durch Samsung besser Paroli bieten.

Außerdem wäre diese Strategie für Apple nicht einmal ungewöhnlich. So bietet Apple beispielsweise den iPod schon seit Jahren in sehr unterschiedlichen Größen, Ausstattungen und zu unterschiedlichen Preisen an. Und seit der Einführung des iPad mini bedient der Macintosh-Konzern den Markt mit zwei unterschiedlich großen Tablets.

iPhone 6 als Turbo-Smartphone

Die Größe des Smartphones ist nicht der einzige Punkt, der in Apples Pflichtenheft steht. Apples iPhone muss deutlich schneller werden. Schaut man sich die branchenüblichen Benchmarks an, so ist das iPhone 5 deutlich langsamer als Konkurrenzprodukte wie das Samsung Galaxy S4 oder das HTC One.

Für das iPhone 6 soll Apple bereits an einer A8-CPU arbeiten, die erstmals die 64-Bit-Architektur nutzt und für einen deutlichen Leistungszuwachs sorgen soll. Vor allem Grafikdarstellungen bei Spielen würden von der Performance profitieren. Allerdings müssen das Betriebssystem iOS und alle Apps entsprechend angepasst werden, damit sie diese Prozessor-Architektur unterstützen.

Gigahertz ist nicht alles

Um einen Prozessor schneller zu machen, bieten sich zwei Strategien an. Zum einen kann der Hersteller die Prozessortaktfrequenz erhöhen. Der Prozessor kann Befehle schneller abarbeiten. Vergleicht man die Taktfrequenz mit Straßen und die transportierten Daten mit Autos, dann könnten die Autos mit deutlich mehr Tempo hintereinander in noch kürzerer Zeit die Strecke befahren.

Die zweite Methode ist eine Aufstockung der Bit-Architektur. In unserem Vergleich würde das bedeutet, dass man die Straße mit weiteren Fahrspuren ausbaut. Die Autos müssen nicht schneller fahren und trotzdem können mehr Fahrzeuge dieselbe Strecke schaffen, weil mehrere Autos die Straße nebeneinander befahren. Genau dies könnte Apple mit der 64-Bit-Architektur umsetzen.

iPhone 6 im Sommer 2014

Peter Misek, Technologie-Analyst bei der US-Investmentbank Jefferies, prognostizierte schon im April, dass Apple das iPhone 6 mit einem größeren Display im Juni 2014 vorstellen könnte. Mittlerweile sehen andere Gerüchte den Marktstart des iPhone 6 sogar schon für das Frühjahr des kommenden Jahres voraus.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal