Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iOS 7: Fehler in Apple-Betriebssystem hebelt iPhone-Sperre auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iOS 7 Bug  

Fehler in iOS 7 ermöglicht Telefonate mit gesperrtem iPhone

23.09.2013, 14:47 Uhr | t-online.de

iOS 7: Fehler in Apple-Betriebssystem hebelt iPhone-Sperre auf. iPhone 5s (Quelle: Reuters)

Eine Sicherheitslücke in iOS 7 ermöglicht Telefonate mit einem gesperrten iPhone. (Quelle: Reuters)

Eine massive Sicherheitslücke in Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 7 ermöglicht beliebige Telefonate trotz gesperrtem iPhone. Wie der Entdecker des iOS-Bugs in einem Video gezeigt hat, lässt sich der Fehler sehr einfach ausnutzen und schlägt sich auf der Telefonrechnung des iPhone-Besitzers nieder.

Karam Daoud, ein 27-jähriger Palästinenser, hat den Fehler in iOS 7 entdeckt und ein Video an das US-Magazin Forbes geschickt, in dem er den Fehler demonstriert. Diesmal muss keine komplexe Abfolge von Eingaben und Schritte auf dem gesperrten iPhone absolviert werden. Sobald auf dem Sperrbildschirm die Notruftaste angetippt wurde, genügt es, die gewünschte Telefonnummer einzutippen und mehrfach in schneller Folge auf die grüne Wähltaste zu drücken.

iPhone stellt den Anruf durch

Das iPhone zeigt anschließend das Apple-Logo auf schwarzem Grund und der Anruf wird durchgestellt. Die t-online.de-Redaktion konnte den Trick erfolgreich nachstellen. Wer also ein fremdes iPhone mit iOS 7 in die Finger bekommt, kann damit problemlos telefonieren. Laut Forbes sollen damit internationale Rufnummern ebenso angerufen werden können, wie teure Service-Nummern.

iOS 7 hat mehrere Bugs

Erst letzte Woche wurde die erste Sicherheitslücke in dem Betriebssystem für iPhones und iPads entdeckt. Ein Spanier fand heraus, wie sich der Sperrbildschirm aushebeln lässt. Mit einem recht einfachen Trick können sogar Laien auf persönliche Fotos und Kontakte von iPhone-Besitzern zugreifen und Nachrichten per SMS, Facebook und Twitter verschicken.

Meist liefert Apple recht schnell ein erstes Update nach, das die Kinderkrankheiten eines neues Systems schließt. Das ist bei der aktuellen Schwachstelle nötiger denn je, denn dieser Fehler kann sich teuer auf der Telefonrechnung des iPhone-Besitzers niederschlagen.

Kartensperre ist einziger Schutz

Fatal ist, dass gegen diese Lücke keine provisorische Lösung existiert, denn die Notruffunktion lässt sich nicht deaktivieren. Auch die von Apple vorgesehene Funktion zur Fernlöschung oder Fernsperre des iPhones bringt nichts. Die Löschung der Daten hilft nur, wenn der unbefugte Nutzer die PIN-Sperre überwindet. Das aber muss er gar nicht, um über den Notruf-Fehler telefonieren zu können.

Die einzige Gegenmaßnahme ist, im Falle eines Diebstahls den Mobilfunkprovider zu kontaktieren und die SIM-Karte sperren zu lassen. Dann lassen sich außer einem tatsächlichen Notruf definitiv keine Anrufe mehr auf Kosten des Kartenbesitzers tätigen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Sind Sie mit den neuen iPhones zufrieden?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal