Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Gewissenhafter Handy-Dieb in China sendet Opfer alle Kontakte zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gewissenhafter Dieb  

Handy-Dieb sendet Opfer handgeschriebene Kontaktliste

26.11.2013, 13:38 Uhr | AFP

Gewissenhafter Handy-Dieb in China sendet Opfer alle Kontakte zu. Hand mit iPhone (Quelle: imago/Itar-Tass)

Handy-Dieb in China sendet Opfer alle Kontakte zu - handgeschrieben (Quelle: Itar-Tass/imago)

Ein Handy-Dieb in China hat seinem Opfer die SIM-Karte und eine handgeschriebene Liste aller Kontakte zugeschickt, die im gestohlenen Smartphone gespeichert waren. Im Internet wird der Dieb nun für seine "Berufsehre" gelobt. Das meldete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Montag.

"Ich bin platt" sagte das Opfer, der Getränkelieferant Zou Bin. "Das muss ihn unheimlich viel Zeit gekostet haben." Fast 1000 Kontakte waren auf dem gestohlenen iPhone gespeichert. "Dem Langfinger müsse die Hand bei der Abschrift angeschwollen sein, zitierte die Nachrichtenagentur den Bestohlenen. Die Liste war insgesamt elf Seiten lang.

Zuvor hatte Zou Bin eine SMS an sein gestohlenes Handy geschickt und den Dieb aufgefordert, die Beute zurückzuschicken. "Ich werde Sie finden. Wenn Sie meine Kontakte durchsehen, werden Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben." Chinesischen Getränkelieferanten werden oftmals Beziehungen zum organisierten Verbrechen nachgesagt.

Video 
Daten vom alten aufs neue Handy umziehen

So gelingt der Wechsel leicht und schnell. Video

Drohung verfehlte ihr Ziel

Mit der Drohung konnte das Opfer zwar erreichen, dass der Dieb SIM-Karte und Adressliste herausgab, doch das Smartphone selbst behielt der Dieb. Da die Liste handgeschrieben ist, muss der Bestohlene die Kontakte mühselig wieder in sein neues Handy eintippen, denn eine Sicherung hatte er zuvor nicht vorgenommen.

Sympathie für den Dieb

Die Sympathie der Netzgemeinde galt nicht dem Geschädigten: "Was für ein netter und gewissenhafter Dieb", hieß es in einem Beitrag auf dem mit Twitter vergleichbaren chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo. Ein Anderer feierte ihn als das "Gewissen seines Berufsstandes".

Zou war überzeugt, dass ihm sein iPhone Anfang November während einer Taxifahrt in der zentralchinesischen Provinz Hunan von seinem Mitfahrer entwendet wurde.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal