Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

YotaPhone vorgestellt: Das Android-Phone mit den zwei Bildschirmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das YotaPhone ist da  

Dieses Android-Smartphone hat ein Doppel-Display

05.12.2013, 11:41 Uhr | fen

YotaPhone vorgestellt: Das Android-Phone mit den zwei Bildschirmen. Das YotaPhone (Quelle: Hersteller)

Das YotaPhone hat zwei Displays. Auf der Rückseite ist ein E-Ink-Display eingebaut. (Quelle: Hersteller)

Der russische Hersteller Yota Devices hat ein Smartphone mit zwei Bildschirmen vorgestellt. Das YotaPhone ist zusätzlich zum Haupt-LCD-Bildschirm auf der Vorderseite mit einem rückseitigen E-Ink-Display ausgestattet, das Strom sparend ist und sich gut zum Lesen eignet. Das ungewöhnliche Smartphone ist ab sofort in Deutschland und Österreich erhältlich.

Das YotaPhone wurde bereits auf dem Mobile World Congress Anfang 2013 als Prototyp gezeigt und ist von vielen Interessierten lange erwartet worden. Heute nun hat es der Hersteller offiziell in Moskau vorgestellt. Es soll noch heute im Online-Shop des Herstellers für 499 Euro bestellbar sein.

Die Besonderheit des YotaPhone ist fraglos das zweite Display auf der Rückseite. Damit haben Anwender Uhrzeit, Nachrichten und weitere Meldungen stets im Blick, ohne dass das Smartphone viel Akkustrom verbraucht. Die E-Ink-Technik ist von E-Book-Readern bekannt, sehr augenfreundlich und verbraucht keinen Strom während der Anzeige, nur das Umblättern zieht am Akku.

Zweitdisplay ohne Touch

Ob das YotaPhone auch einen E-Book-Reader vollständig ersetzen kann, ist fraglich, denn die Displaygröße von 4,3 Zoll (10,9 cm) dürfte Vielen dafür zu klein sein. Das Zweitdisplay ist matt und nicht berührungsempfindlich. An der unteren Kante befindet sich eine Touchleiste zwecks Bedienung.

Neben der auffälligen Rückseite ist das YotaPhone ein Android-Smartphone der gehobenen Mittelklasse: Auch der Hauptbildschirm misst 4,3 Zoll und löst feine 720×1280 Pixel auf. Der Prozessor hat zwei Rechenkerne, die mit jeweils 1,7 Gigahertz getaktet sind. Die Kamera schießt Bilder mit 13 Megapixeln, LTE-Turbofunk ist ebenso wie NFC-Nahfunktechnik eingebaut. Der eingebaute Speicher beträgt komfortable 32 Gigabyte, davon sind 25 Gigabyte noch verfügbar. Einen Speicherkartenplatz hat das YotaPhone jedoch nicht.

Durch den zusätzlichen Bildschirm gibt es keinen Akkudeckel, der Akku ist daher nicht austauschbar. Gemessen an anderen Smartphones ist das YotaPhone recht dick – an der dicksten Stelle knapp einen Zentimeter, was den beiden Displays geschuldet ist. Das YotaPhone wird in Schwarz und Weiß ausgeliefert.

Interessante Alternative

Ein Smartphone mit einem zusätzlichen Bildschirm auszustatten, ist ein interessanter Ansatz. Die Rückseite eines Smartphones ist üblicherweise ungenutzt, wenn dort nicht gerade Tasten angebracht sind – wie etwa beim LG G2. Zur ständigen Anzeige von Statusmitteilungen und der Uhrzeit reicht ein gröber aufgelöstes, nicht farbiges Display allemal aus. Wird es zum Lesen benutzt, spart es nicht nur Strom, sondern ist auch augenfreundlicher.

Es hat bereits 2010 ein Tablet gegeben, das ebenfalls LCD- und E-Ink-Technik miteinander kombinierte: Der Notion Ink Adam hatte ein Hybrid-Display – wurde die Displaybeleuchtung ausgeschaltet, wechselte die Anzeige von LCD zu E-Ink. Doch das Adam wurde kein Verkaufsschlager, wohl auch deshalb, weil es durch die Zusatzfunktion zu dick und zu schwer war. Durch das hohe Gewicht war es als Tablet der Konkurrenz unterlegen, und zu dauerhaftem Lesen eignete es sich wegen des Gewichts schon überhaupt nicht.

Auch das YotaPhone ist leider ziemlich dick und dadurch wenig elegant. Viele Interessierte dürften für 500 Euro dann doch eher zu einem schicken High-End-Smartphone greifen, selbst wenn der Akku schneller leer ist. Wer viel und gerne liest, wird jedoch zusätzlich einen E-Book-Reader nutzen, der mit einer Bildschirmgröße von 6 Zoll mehr Lesekomfort bietet. Die Idee ist aber interessant und man darf gespannt sein, wie sich das Smartphone verkauft und wie es weiterentwickelt wird.

YotaPhone, technische Daten

Hauptdisplay

LCD, 4,3 Zoll, 720×1280 Pixel

Zweitdisplay

E-Ink, 4,3 Zoll

CPU

2× 1,7 GHz

Arbeitsspeicher

2 GB

Speicher

32 GB (25 GB verfügbar)

Kamera

13 MP, Videos in Full HD

Akku

1800 mAh, fest eingebaut

Weitere
Ausstattung

Bluetooth 4.0, NFC,
LTE, DC-HSDPA

Betriebssystem

Android 4.2.2

Maße

67 × 131 × 9,9 mm

Gewicht

140 Gramm

UVP

499 Euro

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal