Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Motorola Moto X: Großer Bruder des Moto G kommt nach Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großer Lauscher  

Das Motorola Moto X kommt nach Deutschland

15.01.2014, 09:17 Uhr | fen

Motorola Moto X: Großer Bruder des Moto G kommt nach Deutschland. Motorola Moto X  (Quelle: AP/dpa)

Das neue Motorola Moto X (Quelle: AP/dpa)

Die "Smartphone-Revolution" der Google-Tochter Motorola kommt nach Deutschland – das Moto X. Dabei ist die Hardware des Android-Smartphones wenig spektakulär. Die Besonderheiten liegen in der Software. So lässt sich das Smartphone vollkommen ohne Berührung aktivieren und steuern. Das Moto X wird dennoch einen schweren Start in Europa haben.

Smartphones von Motorola sind in Deutschland eher wenig gefragt. Einen ersten Erfolg konnte das von Google aufgekaufte Unternehmen mit dem Moto G feiern. Denn zu einem Preis von 169 Euro bietet das "Billig-Smartphone" nahezu konkurrenzlos gut ausgestattet.

Das Moto X ist so etwas wie der große Bruder des Moto G und soll ab Ende Februar erhältlich sein.

Es hat einen etwas größeren Bildschirm, mehr Arbeitsspeicher, die bessere Kamera und einen größeren Akku. Trotzdem ist das Gehäuse nicht etwa größer, sondern sogar etwas kleiner und auch leichter. Der Prozessor des Moto X ist schneller getaktet, hat jedoch nur zwei anstatt vier Rechenkerne.

"Smartphone-Revolution" sperrt die Lauscher auf

Das vom Hersteller als revolutionär angepriesene Smartphone kennzeichnet sich allerdings nicht durch die verbauten Einzelteile, sondern in erster Linie durch seine Softwarefunktionen aus. Um es aus dem Stand-by aufzuwecken, reicht ein Sprachbefehl aus. Das Gerät lauscht deswegen auch mit, wenn es gerade nicht benutzt wird. Ebenfalls registriert es seine Umgebung, etwa ob sein Besitzer gerade Auto fährt oder sich mit einer anderen Person unterhält, und kann das Tonprofil automatisch umstellen.

Bedienung per Sprache

Mit dem Sprachbefehl "OK, Google Now" lässt sich das Moto X in den Empfangsmodus stellen. Hier reagiert das Smartphone auf Spracheingaben, mit denen der Nutzer beispielsweise Notizen anlegen oder den Wecker stellen kann. Das System versteht deutschsprachige Befehle.

Im Stand-by-Modus werden auch Informationen über eingegangene Mails, SMS-Mitteilungen oder verpasste Anrufe ständig angezeigt. Das ist akkuschonend möglich, weil ein AMOLED-Display verbaut ist. Hier verbrauchen inaktive Pixel keinen Strom.

Eine Besonderheit des US-Modells ist die Farbvielfalt: Über einen Konfigurator kann der Käufer für Gehäuse und die seitlichen Bedienknöpfe aus vielen verschiedenen Farben wählen, zusätzlich stehen weitere Möglichkeiten zur Individualisierung zur Verfügung. In Deutschland gibt es diesen Konfigurator nicht, Käufer haben lediglich die Auswahl zwischen einem schwarzen und weißen Gehäuse.

Moto X mit Android 4.4

Der US-Hersteller Motorola verkauft nur wenige seiner Modelle in Deutschland. Nach dem Erscheinen des Razr i im Herbst 2012 dauerte es über ein Jahr bis zur Präsentation des Moto G. Nach Medienberichten verkauft sich das Moto G in Deutschland äußerst gut. Das ist sicherlich in erster Linie dem Preis zu verdanken, denn mit 170 Euro ist es für die gebotene Leistung nahezu konkurrenzlos günstig.

Das Moto X profitiert von Motorolas Konzernmutter Google, denn es ist einer der wenigen Smartphones auf dem Markt, das mit der neuesten Android-Version 4.4 Kitkat ausgestattet ist und voraussichtlich auch zügig mit Versionsupdates versorgt wird. Als Bedienoberfläche kommt wie bei den Nexus-Modellen von Google das "nackte" Android zum Einsatz.

Moto X: eine Einschätzung

Das Moto X ist trotz großem Bildschirm relativ kompakt, im Gegensatz zum Moto G wird kein Platz verschenkt. Die Ausstattung ist nicht High End, aber für alle Alltagsaufgaben mehr als ausreichend. Da keine zusätzliche Benutzeroberfläche über das System gestülpt worden ist, dürfte es flüssig laufen.

Die "Always on"-Funktion, bei der das Smartphone nie in den regungslosen Standy-by-Modus schaltet, sondern Bewegung und Sprache des Nutzers weiterhin registriert, dürfte so manchen Kaufwilligen abschrecken. Nicht zuletzt ist der Preis mit 399 Euro sehr hoch angesetzt. Zu diesem Preis verkauft Google sein Spitzenmodell Nexus 5 mit 32 GB Speicherplatz.

Technische Daten Motorola Moto X / Moto G:

Moto X

 Moto G

Display

4,7"/11,9 (OLED)

4,5"/11,4 cm (LCD)

Auflösung

720×1280 Pixel

720×1280 Pixel

CPU

Snapdragon S4Pro,
2× 1,7 GHz

Snapdragon 400,
4× 1,2 GHz

RAM

2 GB

1 GB

Speicher

16 GB

8/16 GB

Kameras

10 MP/2 MP vorne

5 MP/1,3 MP vorne

Akku

2200 mAh

2070 mAh

Netze

LTE/UMTS/GSM

UMTS/GSM

Android

4.4 Kitkat

4.3 Jelly Bean

Maße mm

129,4 × 65,3 × 5,7-10,4 mm

129,9 × 65,9 × 6-11,6 mm

Gewicht

130 g

143 g

Preis

399 Euro

169/199 Euro (8/16 GB)

* Version bei Auslieferung

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
MOTOROLA MOTO X
Was halten Sie vom Motorola Moto X?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal