Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Wiko stellt Highend-Smartphone für 350 Euro vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstiger Franzose  

Wiko stellt Highend-Smartphone für 350 Euro vor

14.02.2014, 15:22 Uhr | t-online.de

Wiko stellt Highend-Smartphone für 350 Euro vor. Wiko Highway (Quelle: Hersteller)

Das Wiko Highway ist ein Oberklasse-Smartphone mit 5"-Display (1080×1920 Pixel), Achtkernprozessor und 16-MP-Kamera. (Quelle: Hersteller)

Der bisher eher unbekannte französische Handy-Hersteller Wiko hat sein neues Flaggschiff namens Highway für den deutschen Markt angekündigt. Trotz erstklassiger Ausstattung mit einem Achtkernprozessor, tollem Display sowie 16-Megapixel-Kamera soll das Smartphone nur 350 Euro kosten. Wir stellen das neue Wiko-Smartphone vor und zeigen ebenfalls preisgünstige Smartphones der Oberklasse.

Spitzen-Smartphones mit 5 Zoll großem Display sind seit dem vergangenen Jahr bekannt, mittlerweile hat fast jeder Hersteller ein Vorzeigemodell mit dieser Größe im Sortiment. Doch dafür müssen Käufer tief in die Tasche greifen, oft kostet ein 5-Zoll-Bolide 500 Euro und mehr.

Ein neuer Trend zeigt, dass es auch günstiger geht. Denn seit kurzem bekommen die etablierten Hersteller wie Samsung oder Sony Konkurrenz von oft eher unbekannten Herstellern, die zeigen, dass man Smartphones auch deutlich günstiger anbieten kann, ohne Kompromisse bei der Ausstattung zu machen. Da sind in erster Linie chinesische Hersteller wie Huawei oder ZTE zu nennen, die jetzt auf den Weltmarkt drängen. Andererseits war Google einer der Preisbrecher, denn die Nexus-Modelle sind trotz kompromisslos guter Ausstattung sehr günstig.

Franzosen wollen Markt aufmischen

Das Wiko Highway ist das neueste Beispiel für Tiefpreis trotz Top-Ausstattung. In einigen Bereichen düpieren die Franzosen die versammelte Hersteller-Elite, denn einen echten Achtkern-Prozessor, bei dem auch alle Kerne parallel laufen, hatte bislang noch keiner aufzubieten. Das soll vor allem beim Multitasking für spürbar mehr Leistung sorgen.

Ob der Achtkernprozessor den versprochenen Leistungsschub jedoch wirklich mit sich bringt, bleibt abzuwarten. Einem Bericht des Android-Magazins Androidnext.de zufolge erreicht der Prozessor in Benchmarks ähnliche Werte wie der sonst oft verbaute Vierkerner Snapdragon 800 von Qualcomm, der unter anderem im preislich vergleichbaren Nexus 5 seinen Dienst verrichtet.

Interner Speicher nicht erweiterbar

Wie in den meisten anderen Top-Smartphones auch unterstützen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher den Prozessor bei seiner Arbeit.

Ärgerlich ist dagegen der verfügbare interne Speicher, auf dem der Nutzer seine Inhalte wie Fotos, Apps, Musik oder Filme ablegen kann. Dieser ist mit 16 Gigabyte recht begrenzt und lässt sich nicht durch eine Speicherkarte erweitern. Auch eine Option auf eine 32-Gigabyte-Version des Smartphones, wie es Google bei seinem Nexus 5 vormacht, bietet Wiko nicht an.

Ausprobiert 
Große Smartphones: sehr praktisch oder zu groß?

Wir haben getestet, was die Mischung aus Smartphone und Tablet in der Praxis taugt. Video

Schärferes Display als das iPhone

Besser schlägt sich das Wiko Highway in den Kategorien Display und Kamera. Der Bildschirm ist fünf Zoll groß und stellt 1920×1080 Pixel dar, also Full-HD.

Das entspricht einer Pixeldichte von 441 ppi, was Top-Smartphones wie das iPhone 5s (326 ppi) oder direkte Konkurrenten wie das Moto X von Motorola (316 ppi) locker übertrifft. Das Display stellt Grafiken ähnlich scharf darf wie das Nexus 5 oder das Samsung Galaxy S4, die beide in etwa die gleiche Pixeldichte aufweisen.

Ungewöhnliche Kamera-Wahl

Wie bei anderen Smartphones üblich hat auch das Wiko Highway zwei Kameras verbaut. Die rückseitig angebrachte knipst mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, was ein absolut guter und ausreichender Wert ist.

Ungewöhnlich ist dagegen die Kamera an der Front, mit der Nutzer Fotos in einer Auflösung von acht Megapixeln schießen können. Andere Hersteller verbauen hier üblicherweise Sensoren, die lediglich mit rund zwei Megapixeln auflösen.

Kein Highspeed-Internet

Abstriche müssen Kunden bei den unterstützten Netzstandards machen. UMTS und GSM gehören heute zum Standard, doch die schnellere Verbindungsart LTE beherrscht das Wiko Highway nicht – hier hat abermals das Nexus 5 die Nase vorn. Dafür bietet das Wiko Highway die Möglichkeit, zwei Sim-Karten gleichzeitig zu verwenden.

Auch das vorinstallierte Android ist schon ein wenig angestaubt. Version 4.2.2 Jelly Bean ist bereits knapp ein Jahr alt, inzwischen veröffentlichte Google die Versionen 4.3 und zuletzt 4.4 Kitkat. Ob und wann Wiko ein Update auf die aktuelle Version anbieten wird, ist nicht bekannt.

Fazit: Günstiges Highend-Smartphone mit nur geringen Mängeln

Das Wiko Highway überzeugt nicht nur mit leistungsfähiger Hardware zum vergleichsweise günstigen Preis, sondern auch noch mit wertigen Materialien. Denn die Franzosen verbauen kein Plastik, sondern statten die Rückseite mit Hartglas aus, das Gehäuse ist in Metall eingefasst.

Rein von den technischen Daten her übertrift die Kamera des Highway das Nexus 5 von Google und vielleicht auch dessen Prozessorleistung (hier müssen ausführliche Benchmarks Vergleichswerte liefern). Dem Motorola Moto X ist das Smartphone aus Frankreich in allen technischen Belangen überlegen.

Einzige Wermutstropfen sind das veraltete Betriebssystem und die fehlende LTE-Unterstützung, um das Wiko Highway zum absoluten Oberklasse-Schnäppchen zu machen.

Für rund 350 Euro bekommen Kunden allerdings von diesen kleinen Makeln abgesehen ein tadelloses Smartphone. In Frankreich ist das Smartphone bereits seit dem 13. Februar erhältlich. Für Deutschland gibt Wiko gibt bisher nur den März 2014 als Termin an. Einige Online-Händler listen das Smartphone als lieferbar ab Ende Februar.

Technische Daten Wiko Highway:

Display

5"/12,7 cm

Auflösung

1920×1080 Pixel / 441 PPI

CPU

Octa Core, Cortex-A7 (8×2,0 GHz)

RAM

2 GB

Speicher

16 GB (nicht erweiterbar)

Kameras

16 MP (rückseitig)/ 8 MP (vorne)

Akku

2350 mAh

Netze

UMTS/GSM

Android

4.2.2 Jelly Bean

Maße mm

144 × 70 × 7,7 mm

Gewicht

154 g

Preis

349 Euro

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal