Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphone-Flaggschiffe: Samsung und Sony legen die Messlatte höher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Top-Smartphones  

Samsung und Sony setzen neue Maßstäbe

28.02.2014, 17:30 Uhr | t-online.de

Smartphone-Flaggschiffe: Samsung und Sony legen die Messlatte höher. Samsung Galaxy S5 (l.) und Sony Xperia Z2 (Quelle: t-online.de)

Samsung Galaxy S5 (l.) und Sony Xperia Z2 legen die Messlatte höher (Quelle: t-online.de)

Mit dem Samsung Galaxy S5 kommt ohne Zweifel eines der besten Smartphones auf den Markt. Erste Geschwindigkeitstests bescheinigen dem Android-Flaggschiff eine Top-Performance. Allerdings hat auch die Konkurrenz dem Mobile World Congress in Barcelona einige Spitzen-Smartphones vorgestellt, die es mit dem Galaxy S5 durchaus aufnehmen können.

Die ersten Reaktionen auf das Galaxy S5 waren eher verhalten. Im Gegensatz zu den Vorgängern Galaxy S3 und S4 vollführt das neue Samsung-Flaggschiff technisch keinen großen Sprung. In ersten Geschwindigkeitstests schnitt das Galaxy S5 zwar sehr gut ab, konnte sich aber von den bisherigen Spitzenreitern Samsung Galaxy Note 3 oder LG G2 kaum absetzen.

Auf die Aussagekraft von Benchmarks darf allerdings nicht zu viel gegeben werden – zumal viele Smartphones die Tests identifizieren können und mehr Ressourcen freischalten als im alltäglichen Betrieb. Außerdem testen die Benchmarks Bereiche, die sich nicht immer mit den Nutzungsgewohnheiten decken. Mittlerweile stoßen die Spitzen-Smartphones auch in Performance-Bereiche vor, die für die meisten Einsatzwecke überdimensioniert sind. Läuft ein System vollkommen ruckelfrei, bemerkt der Nutzer keinen Unterschied, wenn die CPU noch schneller taktet.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Galaxy S5 folgt Sonys Vorbild

Das Gehäusematerial, das Samsung verwendet, steht schon länger in der Kritik. Samsung hat das Galaxy S5 robuster zwar gemacht, es ist jetzt staub- und weitgehend wasserdicht (IP67) – ganz nach dem Vorbild von Sonys Xperia Z-Serie. Dennoch ist das Galaxy S5 wie seine Vorgänger aus Plastik.

Hier bieten Sony und HTC mehr Wertigkeit – Sony setzt beim Xperia Z2 wieder auf ein Glas-Gehäuse, das mit einem Metallrahmen umgeben ist. HTC scheint sich auf Aluminium festgelegt zu haben, wie die One-Modellfamilie zeigt. Auf dem MWC zeigte HTC allerdings noch keinen Nachfolger für seine Top-Modelle HTC One und HTC One max. Das Sony Xperia Z2 überzieht übrigens ein Wasserschutz, der höherwertiger ist als beim Galaxy S5.

Megapixel sind nicht entscheidend

Die Anzahl der Megapixel steigt bei fast allen Top-Smartphones, das Galaxy S4 ist bei 16 Megapixeln angekommen, Sony mit seinem Topmodell bei 20. Samsung hebt aber besonders den schnellen Autofokus heraus, der innerhalb von 0,3 Sekunden scharfstellen soll.

Davon abgesehen sagt die bloße Zahl nichts über die Bildqualität aus, hier muss auch die Sensorgröße stimmen. Seit kurzem gibt Sony auch sogar diesen Wert an, die Konkurrenz bewirbt den Bildsensor dagegen nicht. Mit 1/2,3″ liegt der Sensor des Xperia Z2 auf dem Niveau einer einfachen Kompaktkamera oder beispielsweise der Samsung Galaxy Camera, die bei der Photokina 2012 vorgestellt wurde. Das ist besser als etwa das HTC One (1/3"), liegt aber Welten hinter der Sensorgröße eines Nokia Lumia 1020 (1/1,2").

Display: Beide Hersteller geloben Besserung

Im Gegensatz zu fast allen anderen Herstellern setzt Samsung auf AMOLED – auch beim Galaxy S5. Die Vorteile von AMOLED sind der bessere Kontrast, die geringere Blickwinkelabhängigkeit und die kräftigen Farben, der Nachteil ist die geringere Helligkeit. Hier versprechen sowohl Samsung als auch Sony ein Nachbessern bei den Schwächen: Sony verspricht ein farbfreudigeres Bild und bessere Blickwinkel, Samsung eine höhere Helligkeit. Mit anderen Worten: Die Techniken gleichen sich in der Darstellung immer mehr an. Welches Display tatsächlich besser ist, muss ein direkter Vergleich zeigen.

Jetzt hat Samsung dem Galaxy S5 einen Stromsparmodus verpasst, der die Anzeige auf Wunsch auf schwarz-weiß setzt – das kann sich als sehr praktisch erweisen. So ist zum Beispiel beim Lesen keine Farbdarstellung vonnöten. Auf solch eine Idee kamen die anderen Hersteller noch nicht.

Samsung hat mehr Schnittstellen und Sensoren

Samsung ist dafür bekannt, alles in seine Smartphones hineinzupacken, was möglich ist. Andere Hersteller beschränken sich stärker auf das Wesentliche, denn jede zusätzliche Technik kostet auch Geld, und die Topmodelle sind schon teuer genug. Möglicherweise schießt Samsung hier über das Ziel hinaus, denn Hygro- und Thermometer wird kaum jemand nutzen, wenn ein Widget ohnehin ständig die Wetterdaten anzeigt. Ein Infrarotsensor ist dagegen nützlich, weil er das Smartphone zur Universal-Fernbedienung machen kann. Hier kann Sonys Xperia Z2 nicht mithalten.

Eine Lücke lässt Samsung doch, denn es fehlt ein UKW-Radio. Radiohörer müssen mit einer Internetradio-App vorlieb nehmen, wenn ihnen das wichtig ist. Hier sind die Sony-Kunden besser dran, doch die Praxis zeigt, dass es mit dem Radioempfang unterwegs nicht immer gut bestellt ist. Außerdem ist dafür ein Kopfhörerkabel mit integrierter Antenne Voraussetzung. Hier sind nur diejenigen auf der sicheren Seite, die den Original-Kopfhörer benutzen, der in den meisten Fällen einem Topmodell nicht würdig ist.

Samsung baut außerdem Fingerabdrucksensor, Download-Booster und weitere Gimmicks ein. Damit demonstrieren die Koreaner, dass ihr Flaggschiff technisch auf der ganzen Linie vorne liegt. Mit dieser Strategie kann der Konzern kaum etwas falsch machen, denn Funktionen, die nicht genutzt werden, stören weniger als solche, die fehlen. Bei Smartphones mit gleichwertiger Ausstattung bei gleichem Preis kann das die Kaufentscheidung ausmachen.

Fazit: Samsung gewinnt den Vergleich

Trotz größerer Abmessungen ist das Galaxy S5 kompakter als die Konkurrenten von Sony und LG – zumindest so lange die Nachfolger von HTC One und LG G2 nicht vorgestellt worden sind. Er hat den schnellsten Prozessor, aber den kleinsten Arbeitsspeicher – wovon beides nicht nennenswert zu Buche schlägt, wenn die Unterschiede so gering sind. Einen edlen Eindruck macht das Samsung-Vorzeigemodell hingegen nicht. Andere Hersteller können schickere und wertigere Smartphones bauen.

Das edle Gehäuse des Sony Xperia Z2 erkauft man sich durch den festverbauten Akku. Welches Gehäuse einem Sturz besser standhält, müssen Tests klären, doch ein Glasrücken dürfte schneller zu Bruch gehen als ein gummierter Plastikdeckel.

Unter dem Strich punktet Samsung nicht beim Design, sondern mit Technik. Das Gesamtpaket aus schnellem Smartphone und den praktischen Zusatzfunktionen wie dem Stromsparmodus, der IP67-Zertifizierung, der praktischen Infrarot-Schnittstelle und der schnellen Autofokus-Kamera dürfte mehr Käufer anlocken als die Konkurrenten.

Galaxy S5Sony Xperia Z2LG G Pro 2
Display-Diagonale5,1 Zoll5,2 Zoll5,9 Zoll
Display-Auflösung1920 × 1080 Pixel1920 × 1080 Pixel1920 × 1080 Pixel
Display-TypSuper AMOLEDTriluminos (IPS)IPS
Maße/Gewicht142×72,5×8,1 mm/145g146,8×73,3×8,2 mm/158g157,9×81,9×8,3 mm/172g
ProzessorSnapdragon 801, 4× 2,5 GHzSnapdragon 800, 4× 2,3 GHzSnapdragon 800, 4× 2,26 GHz
Arbeitsspeicher2 GB3 GB3 GB
Interner Speicher 16/32 GB16 GB16/32 GB
SpeicherkartenslotMicroSDMicroSDMicroSD
Akku2,800 mAh (wechselbar)3,200 mAh (fest verbaut)3,200 mAh (wechselbar)
BetriebssystemAndroid 4.4Android 4.4Android 4.4
Hauptkamera16 MP, schneller Autofokus20,7 MP13 MP
Frontkamera2,0 MP2,2 MP2,1 MP
Videoaufnahme4K4K4K
WLAN802.11a/b/g/n/ac, dual-band802.11a/b/g/n/ac, dual-band802.11a/b/g/n/ac, dual-band
LTEHexabandOctabandTriband
BluetoothVersion 4.0Version 4.0Version 4.0
weitere SensorenInfrarot, NFC, Barometer,
Thermometer, Hygrometer,
NFCInfrarot, NFC
BesonderheitenFingerabdruckscanner,
IP67 zertifiziert,
Power Saving Mode,
Download-Booster
Wasserdicht und
staubgeschützt (IP58)
Videoaufnahmen
mit Zeitlupe,
Dual Browser,
Content Lock,
Knock Code

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal