Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Samsung Galaxy S5: Erste Meinungen zum neuen Smartphone-Flaggschiff

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zu wenig Neues?  

Erste Stimmen zum Samsung Galaxy S5

27.02.2014, 07:46 Uhr | t-online.de

Samsung Galaxy S5: Erste Meinungen zum neuen Smartphone-Flaggschiff . Erste Stimmen zum Samsung Galaxy S5. (Quelle: AP/dpa)

Erste Stimmen zum Samsung Galaxy S5. (Quelle: AP/dpa)

Am Montag hat Samsung mit dem Galaxy S5 sein neues Smartphone-Flaggschiff präsentiert. Der südkoreanische Konzern hat sich bemüht, einige neue Funktionen und Gadgets einzubauen, um bei Nutzern zu punkten. Da wären beispielsweise ein Fingerabdrucksensor im Homebutton und ein Pulsmesser auf der Rückseite. Mittlerweile haben verschiedene Experten das Galaxy S5 in den Händen gehalten und haben nicht nur Lob für das Smartphone übrig.

"Samsung wird es schwer haben, seine Kunden davon zu überzeugen, ein Gerät zu kaufen, dass wenig mehr bietet als sein Vorgänger", meint Nick Dillon, Chef-Analyst beim unabhängigen Marktforschungs-Unternehmen Ovum. Auch der Analyst Thomas Husson von Forrester Research zweifelt daran, dass das Galaxy S5 genug Neues bietet.

Ganz anders sieht das Nate Lanxon von der britischen Ausgabe des Technologiemagazins Wired: "Keine Frage, das Galaxy S5 ist eine Weiterentwicklung des S4 und keine einfache Generalüberholung." Nach Lanxons Ansicht wurde das Smartphone-Flaggschiff in allen zentralen Bereichen weiterentwickelt.

Pulsmesser dreht durch

Viele Journalisten und Experten loben die Fitness-Funktionen, die das Samsung Galaxy S5 dank des eingebauten Pulsmessern und Beschleunigungsmessers, der als Schrittzähler fungiert, bietet. Matthias Kremp von Spiegel Online rügt den Pulsmesser jedoch für eklatante Messfehler: "Im ersten Test zeigte der Sensor allerdings teilweise schwindelerregende Werte von mehr als 200 Schlägen pro Sekunde an."

Kamera ist ein echtes Highlight

Markus Eckstein von der Fachzeitschrift connect gefällt die Kamera: "Als echtes Schmankerl beherrscht die Kamera des Galaxy S5 die Aufnahme von HDR-Bildern und -Videos in Echtzeit. Das heißt der Nutzer sieht bereits vor der Aufnahme auf dem Display, wie das Hochkontrastbild aussehen wird." Laut Dan Seifert vom Technologiemagazin The Verge habe Samsung die Kamerabedienung deutlich effizienter gemacht – es sei nun viel einfacher zu fotografieren.

Nate Lanxon von Wired gefällt, dass mit dem Galaxy S5 auch 4K-Videos gefilmt werden können. Zudem wird eine Funktion gelobt, die rasend schnell mehrere Bilder mit unterschiedlicher Fokussierung aufnehmen könne, so dass daraus ein Bild mit nachträglich veränderbarer Schärfe generiert werden kann.

Leistung satt mit wenig Speicher

Dan Seifert kommentiert die Performance des Galaxy S5: "Samsung hat sichergestellt, dass sein Flaggschiff-Smartphone eines der leistungsstärksten am Markt ist." Auch Lanxon lobt den Prozessor des Galaxy S5: "Mit dem 2.5GHz Quad-Core-Hüftschub steht es direkt mitten auf der Smartphone-Tanzfläche".

Digital 
Samsung schickt Galaxy S5 ins Rennen

Das wasser- und staubdichte Smartphone besitzt auch einen Fingerabdrucksensor. Video

Der interne Speicher sorgte aber bei Markus Eckstein von connect für leichten Unmut: "Standardmäßig kommt das Galaxy S5 wieder mit 16 GB Speicher, von denen mit 8 GB bei den Testgeräten allerdings lediglich die Hälfte zur freien Nutzung zur Verfügung standen. Das ist schon etwas wenig." Deshalb empfiehlt er die Version mit 32 GB Speicher.

Fingerabdruck-Scanner ist unpraktisch

Dan Seifert ist mit dem von Samsung im Galaxy S5 verbauten Fingerabdrucksensor nicht zufrieden. Er bemängelt: "Man muss vertikal mit dem Finger darüber wischen und wir haben festgestellt, dass das recht unzuverlässig ist. Zudem ist es fast unmöglich, das Telefon darüber zu aktivieren, wenn man es mit nur einer Hand bedient."

Unter anderem sei der Sensor sehr empfindlich, was die Geschwindigkeit und die Ausrichtung des Fingers betrifft. Wenn der Nutzer nicht exakt gerade und in einer gleichmäßigen Geschwindigkeit mit dem Finger über die Sensorfläche wische, werde der Fingerabdruck nicht erkannt.

Nutzeroberfläche uneinheitlich

Samsung hat Android 4.4 mit einer eigenen Nutzeroberfläche ausgestattet – laut Andreas Seeger vom Online-Magazin AndroidPIT ohne Erfolg: "Was man aber klar sagen muss, ist, dass Samsung dabei scheitert, dem Anwender ein einheitliches Nutzererlebnis zu bieten."

SAMSUNG GALAXY S5
Was halten Sie vom neuen Samsung Galaxy S5?

Er bedauert, dass die neue Oberfläche nicht konsequent überall eingesetzt werde sondern nur in einigen Bereichen "durchscheint". Beim Wechsel auf den Homescreen lande man wieder in der "bunten und verspielten Android-Welt von Samsung".

Samsung Galaxy S5 kommt im April

Das Samsung Galaxy S5 sowie die Smartwatches Gear 2 und Gear Fit sollen am 11. April in beinahe 150 Ländern auf den Markt kommen – Preise nannte Samsung noch nicht. Das Galaxy S5 erscheint in den vier Farben Anthrazit (charcoal Black), Türkis (electric Blue), Weiß (shimmery White) und Gold (copper Gold).

Bei der Deutschen Telekom ist es ab sofort vorbestellbar, die Lieferung erfolgt Mitte April, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal