Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Entwickler bekommen Amazon-Smartphone zu sehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gerüchte werden konkreter  

Amazon soll eigenes Smartphone bauen

14.04.2014, 10:12 Uhr | dpa, t-online.de

Entwickler bekommen Amazon-Smartphone zu sehen. Außenansicht des Logistikzentrums von Amazon in Leipzig (Quelle: imago/Robert Michael)

Außenansicht des Logistikzentrums von Amazon in Leipzig (Quelle: Robert Michael/imago)

Amazon steckt angeblich in den letzten Vorbereitungen, den Smartphone-Markt kräftig aufzumischen. Wie die amerikanische Tageszeitung Wall Street Journal berichtet, habe Amazon sein erstes Smartphone bereits einer ausgewählten Gruppe von Entwicklern vorgeführt. Den Berichten zufolge soll es sich um ein Hightech-Modell handeln, dass noch dieses Jahr auf den Markt kommt.

Der weltgrößte Online-Händler habe Versionen des Smartphones in den vergangenen Wochen Entwicklern in Seattle und San Francisco gezeigt, schrieb die Zeitung unter Berufung auf eingeweihte Personen. Das Gerät solle auch eine dreidimensionale Darstellung ohne spezielle Brille ermöglichen. Dafür sorge unter anderem ein System aus vier Kameras, dass die Augen des Nutzers beobachte. Amazon lehnte gegenüber der Zeitung eine Stellungnahme ab.

Hochwertige Ausstattung erwartet

Branchen-Insider rechnen damit, dass Amazon hochwertige Hardware in das Gerät stecken wird. Dazu soll ein Snapdragon-801-Prozessor gehören, der auch in den neuen Samsung- und HTC-Topmodellen Galaxy S5 und One M8 verbaut wird. Das Display wird angeblich 4,7 Zoll messen. Über die Auflösung des Touchscreens gibt es derzeit keine Informationen.

Amazon-Smartphone zum Kampfpreis?

Amazon ist eines der wenigen Unternehmen, dem zugetraut wird, das weltweite Geschäft mit Smartphones aufzumischen. Im Fall von Tablets ist das dem Online-Versandhaus zumindest in den USA schon weitgehend gelungen. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt den Kampfpreisen der Kindle-Reihe geschuldet, die wahrscheinlich sogar unter den Herstellungskosten liegen. Amazon hofft, das Geld später über die Nutzung seiner Dienste hereinzuholen.

Mit einem Smartphone würde Amazon die letzte größere Lücke in seinem Geräte-Angebot schließen. Zuletzt stellte der Konzern die Box Fire TV vor, die Inhalte aus dem Internet auf den Fernseher bringen kann.

Das Wall Street Journal schränkte zugleich ein, Design und Preis eines Amazon-Smartphones seien noch unklar, ebenso, mit welchen Betriebssystem es laufen solle. Die Kindle-Tablets und Fire TV laufen mit Amazons hauseigenen Version des Google-Systems Android, die keinen Zugang zum Google Play Store bietet.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal