Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Kein iPhone 6 oder iWatch: Was zeigt Tim Cook auf der Apple WWDC 2014?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WWDC 2014  

Apple zeigt im Juni weder iWatch noch andere Hardware-Neuheiten

06.05.2014, 12:24 Uhr | Andreas Lerg

Kein iPhone 6 oder iWatch: Was zeigt Tim Cook auf der Apple WWDC 2014?. WWDC 2014 (Quelle: Apple)

Keine neue Hardware auf der WWDC 2014? (Quelle: Apple)

Wenn Apple-Chef Tim Cook Anfang Juni die Word Wide Developers Conference 2014 (WWDC) in San-Francisco eröffnet, dann hat er wohl weder die iWatch noch andere neue Geräte im Gepäck. Die Entwickler-Konferenz soll sich in diesem Jahr tatsächlich ausschließlich um Software drehen. Apple werde vor allem einen Ausblick auf die neuen Versionen seines Desktop-Betriebssystem Mac OS X und die mobile Variante iOS 8 geben, berichtet die üblicherweise gut informierte Technikseite Recode.

Wenn Steve Jobs bei seinen Bühnenauftritten früher mit dem Satz "There's one more thing" (Da wäre noch eine Sache) andächtiges Schweigen im Saal auslöste, schloss sich meist die Präsentation eines neuen Produktes an. In den vergangenen drei Jahren waren das neue MacBooks oder der neue Mac Pro. In diesem Jahr soll es auf der Eröffnungsveranstaltung der WWDC jedoch keinen Ausblick auf kommende Hardware geben.

Stattdessen will Apple die Veranstaltung ganz den Themen Software und Anwendungsentwicklung widmen, berichtet Recode. Die Nachrichtenseite wird unter anderem von Walt Mossberg betrieben, der lange für das Wall Street Journal arbeitete und als kompetenter Apple-Experte gilt.

Weder iWatch noch neues Apple TV

Im vergangenen Jahr hatte die Vorschau auf den neuen Mac Pro für Furore und ein deutliches Medienecho gesorgt, denn mit dem tonnenförmigen Design hatte niemand gerechnet. In den letzten Wochen wurde spekuliert, dass Apple in diesem Jahr auf der WWDC eventuell endlich seine Smartwatch iWatch oder aber eine komplett überarbeitete TV-Settop-Box Apple TV vorstellen könnte.

Als relativ sicher dürfte gelten, dass Apple auf der WWDC 2014 vor allem Mac OS X 10.10 "Syrah", die nächste Version seines Desktop-Betriebssystems sowie iOS 8, die im Herbst erwartete nächste Version des mobilen Betriebssystems zeigen wird.

Mac OS X bekommt neues Design

In der Vergangenheit hat Apple bei Mac OS X vor allem an der Technik und den Funktionen gefeilt und die Optik allenfalls moderat geändert. Das US-Technologie-Blog 9to5Mac will wissen, dass Apple dieses Mal intensiv am Design arbeitet und ähnlich deutliche Änderungen plane, wie bei iOS 7 im Vergleich zu dessen Vorgänger-Versionen. Chef-Designer Jonathan Ive dürfte beim Redesign von Mac OS X federführend sein.

Die Fensterdarstellung soll schärfere und betontere Kanten bekommen. Die Programmsymbole sollen einfacher und besser definiert werden. Zudem soll es mehr weiße Flächen geben, um das Design aufzulockern. Die typischen Elemente und Funktionen von Mac OS X blieben jedoch erhalten, Mac OS solle kein Nachbau von iOS werden.

Breite Palette 
2G bis 5s: Ultimativer iPhone-Vergleich

Kann sich die alte Garde mit den neuen Modellen messen? Video

iOS 8 mit neuen Funktionen

Lange schon wird spekuliert, dass Apple eine neue App namens "Healthbook" plane. Mit ihr sollen alle erdenklichen gesundheitsrelevanten Daten eines Nutzers erfasst werden. Ursprünglich wurde diese App im Zusammenhang mit der iWatch gesehen, aber Apple könnte diese neue App für iOS 8 planen und auf der WWDC erstmals zeigen.

Die hauseigene Karten-App, mit der Apple 2012 bei der Vorstellung in iOS 6 wegen massiver Fehler derbe Kritik einstecken musste, soll überarbeitet werden. Unter anderem sollen auch Echtzeitdaten des öffentlichen Nahverkehrs enthalten sein und weitere wichtige Punkte wie Flughäfen, Bushaltestellen oder Wanderwege auf den Landkarten gezeigt werden. Die Zuverlässigkeit der Daten soll ebenso verbessert werden wie die Kartendarstellung, die noch mehr an die Optik von iOS 7 angepasst werden soll.

iTunes Radio und Siri mit Musikerkennung

Die Funktion iTunes-Radio, mit der Musik wie von einem Radiosender gestreamt werden kann, soll als eigenständige App in iOS 8 eingeführt werden. Weitere Gerüchte wollen wissen, dass der Sprachassistent Siri mit der Funktion der Musikerkennungs-App Shazam ausgestattet wird.

Demnach soll der Nutzer Siri fragen können, welchen Song er beispielsweise gerade im Radio hört, und bekommt von Siri die korrekte Antwort. Angeblich entwickelt Apple diese Funktion sogar gemeinsam mit dem Anbieter von Shazam, sodass Siri auf die bestehende Musikdatenbank von Shazam zugreifen kann.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal