Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple WWDC 2014: Entwicklerkonferenz ganz im Zeichen von Mac OS X und iOS 8

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WWDC 2014  

Apple Entwicklerkonferenz ganz im Zeichen von Mac OS X und iOS 8

23.05.2014, 17:21 Uhr | Andreas Lerg

Apple WWDC 2014: Entwicklerkonferenz ganz im Zeichen von Mac OS X und iOS 8 . WWDC 2014 (Quelle: Apple)

Keine neue Hardware auf der WWDC 2014? (Quelle: Apple)

Apple hat die World Wide Developers Conference 2014 (WWDC) in San-Francisco Anfang Juni ganz unter das Leitmotiv neuer Softwarelösungen gestellt. Alles wird sich voraussichtlich um iOS 8 und Mac OS X drehen. Die Chancen stehen jedoch schlecht, dass Apple-Chef Tim Cook auch ein iPhone 6 oder die iWatch vorstellen wird. Dennoch verspricht die Entwicklerkonferenz spannende Ausblicke auf neue Produkte.

Im Oktober hat Apple zusammen mit dem iPhone 5s ein vom Design her stark überarbeitetes iOS 7 vorgestellt. Diesmal dürfte Chef-Designer Jonathan Ive intensiv am Design des Desktopbetriebssystem Mac OS X Hand angelegt haben, denn er ist mittlerweile auch bei Desktop-Software für die Optik und Ergonomie zuständig.

Das US-Technologie-Blog Macrumors geht davon aus, dass Apple das neuen Betriebssystem zwar vorstellen, aber erst im Herbst veröffentlichen wird. Bereits in der Vergangenheit hatte Apple neue Betriebssysteme auf der WWDC vorgestellt und als Beta-Version vorerst nur an Entwickler ausgeliefert, damit diese Anwendungen dafür entwickeln können.

Mac OS X 10.10 bleibt eigenständig

Auf der WWDC 2014 dürfte Apple Mac OS X in der Version 10.10 präsentieren. Das Betriebssystem für MacBook und Co. wird wahrscheinlich keine Desktop-Kopie von iOS werden, sondern dem bisherigen Design weitgehend treu bleiben. Die Fensterdarstellung soll unterschiedlichen Berichten zufolge schärfere und betontere Kanten bekommen. Die Programmsymbole sollen einfacher und besser definiert werden.

Zudem sollen Fenster aufgeräumter wirken, auch indem es mehr weiße Flächen gibt. Die typischen Elemente und Funktionen von Mac OS X blieben laut dem Technologie-Blog 9to5Mac jedoch erhalten. Apple soll für diese Renovierungsarbeiten auch Softwareentwickler von iOS abgezogen haben.

iOS 8 mit neuen Funktionen

Lange schon wird spekuliert, dass Apple eine neue App namens "Healthbook" plane. Mittlerweile kursieren beispielsweise bei 9to5Mac Meldungen, dass Apple diese App noch nicht fertig entwickelt hat und auf das erste Update, sprich auf iOS 8.1 verschiebt. Healthbook soll alle erdenklichen gesundheitsrelevanten Daten eines Nutzers erfassen und auswerten. Ursprünglich wurde diese App im Zusammenhang mit der iWatch gesehen, Versionen für iPhone und iPad sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Mit der hauseigene Karten-App erlebte Apple 2012 bei der Vorstellung in iOS 6 wegen massiver Fehler ziemlichen Schiffbruch. Zur WWDC 2014 wird erwartet, dass Apple eine gründlich überarbeitete Karten-App zeigt. Unbestätigten Berichten zufolge sollen Echtzeitdaten des öffentlichen Nahverkehrs enthalten sein und weitere wichtige Punkte wie Flughäfen, Bushaltestellen oder Wanderwege auf den Landkarten gezeigt werden. Alles Dinge, die Google Maps längst bietet.

Breite Palette 
2G bis 5s: Ultimativer iPhone-Vergleich

Kann sich die alte Garde mit den neuen Modellen messen? Video

Die Zuverlässigkeit der Kartendaten soll ebenso verbessert werden wie die Kartendarstellung, die noch mehr an die neue Optik von iOS angepasst werden soll.

Siri mit Musikerkennung

Weitere Gerüchte wollen wissen, dass der Sprachassistent Siri mit der Funktion der Musikerkennungs-App Shazam ausgestattet wird. Demnach soll der Nutzer Siri fragen können, welchen Song er beispielsweise gerade im Radio hört, und bekommt von Siri die korrekte Antwort. Angeblich entwickelt Apple diese Funktion sogar gemeinsam mit dem Anbieter von Shazam, so dass Siri auf bereits bestehende Musikdatenbanken zugreifen kann.

iTunes-Radio als separate App

Die Funktion iTunes-Radio, mit der Musik wie von einem Radiosender gestreamt werden kann, soll als eigenständige App in iOS 8 eingeführt werden. In diesem Zusammenhang könnte auch die milliardenschwere Übernahme des Kopfhörer-Herstellers Beats Electronics stehen. Der hat nämlich neben den Kopfhörern auch einen eigenen Musik-Streamingdienst, dessen Know-How und Bestand übernehmen könnte.

Spekulationen zu Apple TV

Sehr unterschiedlich sind die Gerüchte zu Apple TV. Macrumors spekuliert neben einem neuen Mac mini vor allem auf die Vorstellung der nächsten Version einer Settop-Box. 9to5Mac sieht die Präsentation eher im Herbst. Auf jeden Fall soll es eine neue Hardware und auch eine neue Software geben. Angeblich wird Apple TV an den App Store angebunden, sodass der Nutzer dann auch Apps kaufen und auf dem heimischen Fernseher nutzen kann.

Apple TV wurde von Steve Jobs einst als Hobby von Apple bezeichnet. Diesem Stadium scheint das kleine unscheinbare Kästchen entwachsen zu sein, denn Apple hat verstanden, dass diese Ergänzung für den Fernseher auch als Schaufenster für iTunes und den App Store dient und darüber Geld verdient werden kann.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal