Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Tastatur-Apps SwiftKey und Swype bereits für iOS 8 in Arbeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vereinfachte Texteingabe  

SwiftKey und Swype bereits für iOS 8 in Arbeit

03.06.2014, 17:22 Uhr | t-online.de

Tastatur-Apps SwiftKey und Swype bereits für iOS 8 in Arbeit. Die Software-Tastaturen der Dritthersteller SwiftKey und Swype wurden bereits für iOS 8 angekündigt. (Quelle: Hersteller)

Die Software-Tastaturen der Dritthersteller SwiftKey und Swype wurden bereits für iOS 8 angekündigt. (Quelle: Hersteller)

Auf der WWDC 2014 kündigte Apple an, dass es mit iOS 8 die Tastatur um eine praktische Tipphilfe namens "Quicktype" erweitern möchte und gleichzeitig andere Tastaturen als App erlauben wird. Bereits einen Tag später haben die Entwickler der unter Android sehr beliebten Software-Tastaturen Swype und SwiftKey angekündigt, ihre Programme für iOS 8 umzusetzen. Und die vereinfachen die Texteingabe enorm.

Mit "Quicktype" kommt Apple seinen Kunden einen großen Schritt entgegen. Wie gehabt geben die Nutzer mithilfe einer virtuellen Tastatur Texte ein, wenn sie E-Mails oder SMS-Nachrichten schreiben. "Quicktype" soll dann jedoch erahnen können, was der Nutzer schreiben will und passende Vorschläge liefern, die sogar dem jeweiligen Ton angepasst sind. Für Chats mit Freunden empfiehlt das iOS-Gerät in der Theorie andere Worte als in einer wichtigen E-Mail an den Chef. Außerdem versprach Apple, dass externe App-Entwickler sogar die Möglichkeit hätten, Wischgesten für die Tastatur zu integrieren.

Öffnung von iOS lange Überfällig

Diese aus Sicht von Entwicklern lange überfällige Ankündigung nutzten die Macher der Tastatur-Apps Swype und SwiftKey und enthüllten, dass die Umsetzung ihrer Programme für iOS 8 bereits in Arbeit sei.

WWDC 2014
Was halten Sie von iOS 8 und dem neuen Mac OS?

"Wir glauben, dass wir ein großartiges Produkt entwickelt haben, welches das Schreiben auf Touchscreens stark vereinfacht und wir haben viele Nutzer unter Android, die das belegen können. Wir können es kaum erwarten, das auch auf iOS zu erweitern", sagte SwiftKey-Manager Joe Braidwood dem Technik-Blog Re/code.

Und auch einer der Swype-Verantwortlichen verriet, dass es für die Programmierer aufregend sei, ihre App endlich für iOS umsetzen zu können.

Eine Tastatur denkt mit

Sowohl SwiftKey als auch Swype sind bereits für Android-Geräte erhältlich und kosten rund drei bis vier Euro in der jeweiligen Vollversion.

SwiftKey bietet dort bereits jetzt ähnliche Funktionen wie sie "Quicktype" mit sich bringen soll. So versprechen die Entwickler, dass SwiftKey bei der Eingabe das jeweils nächste Wort vorhersagt, ohne dass der Nutzer etwas eingeben muss.

Zudem kann die App den Schreibstil des Nutzers angeblich nach und nach besser verstehen und genauere Vorhersagen treffen können – über einen Cloud-Service lassen sich die Erkenntnisse auf allen Geräten synchronisieren. Verschiedene Tastatur-Layouts vereinfachen schließlich vor allem auf dem Tablet die Eingabe, da eine Hälfte der Tasten auf der rechten, die andere auf der linken Seite des Bildschirms angezeigt werden kann.

Wer SwiftKey bereits unter iOS 7 ausprobieren möchte, der findet in iTunes die Notiz-App SwiftKey Note. Diese bietet zumindest die Wort-Vorhersage, wie sie in der Tastatur-App integriert ist.

Breite Palette 
2G bis 5s: Ultimativer iPhone-Vergleich

Kann sich die alte Garde mit den neuen Modellen messen? Video

Geschwindigkeitsweltrekord

Swype auf der anderen Seite gilt als die schnellste Möglichkeit, Texte auf einem Touchscreen einzugeben und bekam dafür sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Das Programm blendet auf dem Bildschirm eine Tastatur ein, bei der der Nutzer jedoch nicht jeden einzelnen Buchstaben antippen muss.

Stattdessen genügt es, mit dem Finger über alle Buchstaben eines Wortes zu wischen. Die App erkennt dann in den meisten Fällen das Wort, das gemeint war. Auch Swype lernt seinen Nutzer dabei nach und nach kennen und kann laut den Entwicklern die Worte sehr präzise vorhersagen.

Apple kündigte iOS 8 und Mac OS X Yosemite für den Herbst 2014 an. Einen genauen Termin nannte der Konzern noch nicht.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video


Shopping
Shopping
Damenmode in knalligen, ausdrucksstarken Farben

Taillierte Steppjacke mit mattem Glanz und Rippstrickkragen. von ESPRIT Shopping

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

Shopping
Die neuen Kleider für einen blühenden Frühlingsanfang

Endlich kommt wieder die Zeit für leichte Stoffe, zarte Farben und romantische Muster. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal