Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphone überall dabei: Immer mehr Deutsche hängen am Handy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überall dabei  

Immer mehr Deutsche hängen an ihrem Smartphone

28.07.2014, 19:41 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

Smartphone überall dabei: Immer mehr Deutsche hängen am Handy. Auch am Pool ist das Smartphone oft ständiger Begleiter. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch am Pool ist das Smartphone oft ständiger Begleiter. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

"Nicht ohne mein Smartphone" – das ist das Motto von immer mehr Smartphone-Besitzern in Deutschland. Fast zwei Drittel von ihnen (61 Prozent) erklären, dass sie gar nicht auf das Gerät verzichten können. Bei jüngeren Nutzern unter 30 Jahren sind es sogar 74 Prozent. Nur fünf Prozent der Deutschen, die ein Smartphone besitzen, können laut eigener Angabe "leicht" darauf verzichten. Wie geht es Ihnen? Machen Sie mit bei unserer Umfrage.

Smartphones sind weit wichtiger für ihre Nutzer als andere Hightech-Geräte wie herkömmliche Mobiltelefone, Laptops oder Desktop PCs. Laut Umfrage können nur fünf Prozent der Nutzer „leicht“ auf ihr Smartphone verzichten, 16 Prozent „eher“ und 18 Prozent „eher nicht“. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des IT-Verbandes Bitkom.

Einzig Tablet-PC haben eine ähnlich hohe Bedeutung. Hier gaben 58 Prozent der Besitzer an, überhaupt nicht darauf verzichten zu können. Im weiteren Ranking folgen Laptops (48 Prozent) und herkömmliche Handys (46 Prozent). Schlusslicht bilden die Desktop-PCs: Lediglich 33 Prozent ihrer Besitzer wollen nicht ohne auskommen.

UMFRAGE
Auf welches Gerät könnten Sie gar nicht mehr verzichten?

Smartphones immer mehr verbreitet

Derzeit verwenden 55 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren zumindest gelegentlich ein Smartphone. Vor einem Jahr waren es erst 41 Prozent der Bürger. Besonders beliebt sind Smartphones bei Jugendlichen: 84 Prozent der 12- bis 13-Jährigen besitzen ein solches Gerät, bei den 16- bis 18-Jährigen sind es sogar 88 Prozent.

Laut einer aktuellen Studie der Universität Bonn verbringen junge Menschen im Schnitt rund drei Stunden am Tag am Smartphone. Untersucht wurde die Smartphone-Aktivität von rund 500 Personen, meist im Alter zwischen 17 und 23 Jahren. Genutzt werden vor allem Facebook und WhatsApp.

Mit dem Smartphone bezahlen

„Smartphones sind wichtige Treiber des digitalen Wandels“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Sie werden durch neue Anwendungen unter anderem den Verkehrs-, Gesundheits- oder Finanzbereich verändern.

So wollen viele Verbraucher ihr Portemonnaie durch das so genannte Mobile Wallet auf dem Smartphone ersetzen. Jeder Siebte (14 Prozent) kann sich vorstellen, auf sein Portemonnaie komplett zu verzichten und nur noch mit dem Smartphone zu bezahlen.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal